Kreatives

Schürzen nähen mit den Kreativdrachis

Hallo meine lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen in Sirius‘ und Kiwiis kreativem Nähatelier. Heute entführen wir euch in eine Welt der Schnittmuster, Nähgarne, Nähmaschinen und wundertollen Stoffe und das alles natürlich im Rahmen eines Nähprojekts, von dem ich euch hier berichten möchte.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist Rosa hier hauptsächlich für alle Koch- und Backaktivitäten zuständig, und als sie euch von ihrer jüngsten Tortenkreation erzählt hat, hat sie angemerkt, dass eine Schürze echt gut wäre, um sich nicht den Plüsch zu versauen und am Ende womöglich in die Waschmaschine zu müssen.

Den Wunsch hat sie an uns herangetragen und natürlich erfüllen wir ihn ihr gerne, schließlich soll sie noch ganz viele Leckereien für uns und auch unsere Menschen kreieren.

Zunächst einmal mussten wir dafür natürlich ihre Maße bestimmen…

Sirius misst Rosa in der Höhe aus

… in der Höhe…

Kiwii misst Rosa in der Breite

… in der Breite…

Sirius und Kiwii messen Rosas Halsumfang

… und nein, wir würgen die arme Rosa nicht mit dem Maßband! Aber wir müssen doch auch wissen, wie groß die Schlaufe für um den Hals werden muss!

Sirius und Kiwii kreieren mit Rosas Maßen ein Schnittmuster

Nachdem wir die Maße hatten, konnten wir uns an die Erstellung eines passenden Schnittmusters machen.

Sirius, Kiwii und Rosa holen die erste Stoffkiste

Und dann ging es an die Auswahl des passenden Stoffs. Schnell war die erste Stoffkiste hergeholt und geöffnet…

Die Drachis wühlen in der Stoffkiste

… nur um beim Durchwühlen der Kiste dann festzustellen, dass da nur einfarbiger Jersey drin ist. Was eine Enttäuschung. Bisschen bunter sollte es ja schon sein, da waren nicht nur wir Kreativdrachis uns einig, Rosa stimmte uns da völlig zu.

Die Drachis bewundern Drachenstoff

Zum Glück wussten wir aber natürlich auch, wo die anderen Stoffe lagern, und bald schwelgten wir in Begeisterung für verschiedene Drachenstoffe… Sollten es lieber die Wasserdrachen auf dunkelblau sein oder lieber die grünen Drachen auf himmelblau? Oder doch lieber der Ohnezahn-Fanstoff?

Schwierige Entscheidung! Abgenommen wurde sie uns anders als es uns lieb war, nämlich von unserer Mama Moni. Die entpuppte sich in diesem Fall nämlich als totale Spaßbremse, indem sie uns erklärte, dass wir für die Schürze ja jetzt nicht gerade einen neuen Stoff anschneiden müssen und verwies uns an die Stoffreste-Tüte.

Gemeinheit, oder? Da wir aber nicht nur für den Drachenblog, sondern auch für Stoffkaufaktivitäten auf ihre Kreditkarte und beim Nähen auch manchmal auf ihre Hilfe angewiesen sind, mussten wir wohl oder übel gehorchen…

Kiwii und Rosa wählen einen Stoff aus

Wir haben uns also die Stoffreste-Tüte vorgenommen und darin tatsächlich auch ein paar schöne Stöffchen gefunden, wenn auch keinen mit Drachen. Aber ich zum Beispiel habe darin Schneeflockenstoff gefunden. Was wäre denn (außer natürlich Drachen!?) perfekter für einen kleinen Eisdrachen wie mich? Deshalb habe ich kurzerhand beschlossen, dass ich auch eine Schürze bekommen muss. Denn als waschechter Kreativdrache mache ich natürlich mit der Kreativenergie auch vor Keksen oder Torten nicht halt, und wenn es um Verzierungen geht, ist immer irgendwas im Spiel, was auf keinen Fall mit meinem Plüsch in Berührung kommen sollte, sowas wie Zuckerguss, geschmolzene Schokolade, Buttercreme, Schlagsahne…

Auch Rosa ist fündig geworden, auch wenn ich rosafarbenen Stoff ja irgendwie stimmiger gefunden hätte. Sie heißt immerhin Rosa. Aber da ist Sirius, der uns beratend zur Seite stand, eingeschritten. Das würde sich mit ihrem roten Plüsch beißen. Wenn man ehrlich ist, er hat wohl recht…

Sirius und Kiwii schneiden den Stoff zu

Anschließend kam das Schnittmuster auf den Stoff, und da kann sich unsere Mama Moni jetzt wirklich nicht beschweren, dass wir da verschwenderisch umgegangen wären. Die Breite ist ja wohl perfekt ausgenutzt!

Aus dem übrigen Stoff haben die Drachis Stoffstreifen geschnitten

Auch den übrig gebliebenen Stoff haben wir noch verwertet, denn irgendwie müssen die Schürzen ja an unseren wohlgeformten Drachenkörpern befestigt werden. Deshalb haben wir daraus Stoffstreifen geschnitten…

Kiwii und Sirius nähen die Stoffstreifen

… die rechts auf rechts (also mit der schönen Seite) aufeinandergelegt, zugenäht und anschließend gewendet wurden. Allerdings war das Wenden mit Plüschpfoten nahezu unmöglich, das muss ein Mensch mit geschickten Fingern machen oder ein Plüschi mit geschickteren Pfoten… Wir haben das Wenden jedenfalls unserer Mama Moni überlassen… (gut, dass wir vorher gehorcht haben, als es um die Stoffwahl ging!)

Die Drachis mit den Stoffstreifen

Dann entstehen diese Stoffstreifen.

Die Drachis nähen die Stoffkanten um

Die haben wir dann allerdings erstmal beiseitegelegt und an den Stoffstücken, die später mal unsere Schürzen werden sollten, die Ränder umgenäht.

Drachis zeigen die Schürzen mit den umgenähten Rändern

So sah das dann aus.

Die Drachis präsentieren die an die Schürzen angenähten Bänder

Anschließend mussten die zuvor vorbereiteten Bänder aus den Stoffstreifen an der Schürze angenäht werden. Weil das mit unseren Plüschpfoten ziemlich fummelig ist, haben wir das gerne unserer Mama Moni überlassen. Die hat die Bänder dann mit so viele Nähten kreuz und quer festgenäht, dass man mit den Schürzen nun vermutlich auch einen wildgewordenen Tyrannosaurus Rex ruhigstellen könnte. Oder als gesamte Drachenfamilie damit Tauziehen machen. Als ich das vorsichtig anmerkte, erntete ich allerdings einen bitterbösen Blick, da war ich lieber still. Man sollte den Menschen, der primär die Futterversorgung unserer Drachenfamilie sicherstellt, nicht zu sehr reizen… Außerdem brauchten wir sie ja auch noch zum Weiternähen. Also, dann wohl kein Tauziehen mit den Schürzen…

Die Drachis gucken skeptisch die Gummibänder an

Als dann die Bänder zum Umknoten befestigt waren, stellte sich noch die Frage, wie hängen wir uns die Schürzen um den Hals, denn unsere Mama Moni merkte an, dass unsere Nasen im Vergleich zu unserem Hals ja schon ziemlich dick seien (ich glaube sie meinte das nicht als Kompliment!) und es deshalb auf jeden Fall etwas elastisches sein müsste…

Dann wühlte sie in ihrem Nähkästchen und drückte uns einen Rest von dem Gummiband in die Pfoten, das von der Masken-Näh-Eskalation vergangenes Frühjahr noch übrig war. Ausgerechnet! Schließlich waren die Masken (weil nicht kreativ genug!) nicht gerade unsere liebsten Nähobjekte gewesen… Aber sie hatte zumindest in der Sache recht, wir könnten die Schürzen, wenn wir dieses Gummiband verwenden, problemlos über unsere (genau richtig großen!) Plüschnasen ziehen uns das Band würde am Hals trotzdem gut anliegen. Das überzeugte uns letztlich.

Die Drachis zeigen die fertigen Schürzen

Sie nähte uns also auch noch die Gummibänder an das Halsteil unserer Schürzen und schon waren unsere tollen Schürzen fertig!

Kiwii und Rosa tragen ihre Schürzen
Kiwii und Rosa mit ihren Schürzen und Kochlöffeln

Sie passen uns auch und sind auch toll geworden! Jetzt ist vor allem Rosa, aber auch ich perfekt für die nächste ausschweifende Küchenaktivität gerüstet!

Liebe Grüße aus unserem plüschigen Kreativdrachenatelier,

eure Kiwii

5 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.