Küche

In der Drachenbackstube

Halli hallo ihr lieben Menschen und Plüschis da draußen,

heute nehme ich den Kochlöffel…. Äääh… die Tastatur in die Pfoten und nehme euch mit in unsere kreative Backstube. Vor einer Weile gab es im Umfeld der Drachenfamilie nämlich was zu feiern, um genau zu sein: einen Geburtstag. Nun ist das ja wegen Corona gerade alles ein bisschen doof und schwierig und eine große Party nicht drin, deshalb fand unsere Mama Moni, wenn die Geburtstagserwachsene schon keine große Party haben kann, dann wenigstens eine zünftige Torte, die sie sich nicht selbst backen muss.

Die Backdrachen machen sich bereit

Das war natürlich mein Stichwort und zusammen mit Kiwii und Sirius, die als Kreativdrachen natürlich überall mitmischen, wo Kreativenergie (zur Tortengestaltung) benötigt wird, und Ruby, die es natürlich auch hier als ihre Aufgabe sah, auf uns alle aufzupassen, haben wir die Backstube (besser bekannt als Küche, eine richtige Backstube habe ich bisher leider nicht bekommen) in Beschlag genommen.

Rosa rührt den Teig

Praktischerweise hatte sich unsere Mama Moni natürlich schon darum gekümmert, dass alle benötigten Zutaten in ausreichender Menge vorhanden sind, denn das wäre für mich schon ein ziemlicher Kraftakt geworden, denn überlegt mal, wie schwer es ist, 1 kg Mehl und 1 kg Zucker nach Hause zu transportieren, wenn man wie ich nur 182 Gramm wiegt… Von der fehlenden Geschäftsfähigkeit mal ganz abgesehen, wobei das dem Verkaufspersonal vielleicht sogar noch egal gewesen wäre, wenn ich die benötigte Geldmenge mitgehabt hätte…

Rosa rührt den Teig

So konnte ich jedenfalls direkt drangehen, den Teig zu rühren, natürlich mit dem Kochlöffel und nicht mit dem Rührgerät. Wie auch unsere Mama Moni bin ich nämlich überzeugt davon, dass ein von Pfote gerührter Teig einfach fluffiger wird als wenn man das Rührgerät benutzt. Aber es ist natürlich auch anstrengender und dauert etwas länger…

Die Drachis guclen skeptisch auf den grünen Teig

Weil die Geburtstagserwachsene eine große Begeisterung für die Farbe grün hegt, sollte sie auch eine (zumindest überwiegend) grüne Torte bekommen, deshalb haben wir dann noch etwas grüne Lebensmittelfarbe in den Teig gerührt. Also ich finde das ja nicht die ansprechendste Farbe für einen Kuchen, aber leider konnte ich mich nicht durchsetzen.

Kiwii guckt in die Springform

Wenn es wenigstens ein Kiwikuchen gewesen wäre, wäre die Farbe okay gewesen, fand Kiwii… Wir haben ihn dann jedenfalls in den Backofen gesteckt…

Kiwii schaut den gebackenen Kuchen an

… und nach Ende der im Rezept angegebenen Backzeit wieder rausgeholt. Wenn man nicht so genau hingeguckt hat, sah er auch gar nicht mehr sooo grün aus…

Sirius mustert kritisch das Messer

Da sich in dem Kuchen Teig- und Buttercremeschichten abwechseln sollten, musste der gebackene Teigklumpen dann erstmal auseinandergeschnitten werden. Unsere Mama Moni hat dafür ein großes Messer bereitgelegt, aber nachdem sie Sirius‘ skeptischen Blick gesehen und ihn irgendwas von „Kuchenschlachtung“ hat murmeln hören, hat sie sich dazu entschlossen, das lieber selbst zu machen, bevor sich noch jemand von uns eine Pfote absäbelt…

Kiwii guckt die Tortenebenen an

Nachdem unsere Mama Moni den Teigklotz dann in mehrere Tortenebenen verwandelt hat, sieht man jetzt auch, dass auch der gebackene Teig doch ziemlich grün aussieht…

Tortenebenen mit grüner Buttercreme dazwischen

Anschließend wurde das Ganze mit Buttercreme dazwischen wieder übereinandergestapelt. Da das mit der Buttercreme ein ziemliches Geschmiere ist, habe ich das auch gerne unserer Mama Moni überlassen, dass ich mir nicht mein Plüsch versaue und am Ende in die Waschmaschine muss. Vielleicht sollte ich Kiwii und Sirius mal fragen, ob sie nicht mal eine Schürze für mich nähen könnten… Und bevor ihr euch fragt: Ja, auch die Buttercreme wurde grün gefärbt!

Kiwii guckt die Sahnetorte an

Danach hat unsere Mama Moni das alles unter einer dicken Schicht Sahne versteckt. Das versteh mal einer, da gibt sie sich extra Mühe und zwingt uns grüne Lebensmittelfarbe in den Teig zu rühren und dann sieht man es nicht mal…

Nachdem sie dann aus grünem Fondant sportelnde Figuren geformt und mit einem Messer ausgeschnitten hatte (die Geburtstagserwachsene hat nicht nur ein Faible für die Farbe grün, sie ist auch sehr sportbegeistert) war uns auch klar, warum die Sahne da war. Irgendwie musste sie das ja an der Torte befestigen. Und so sah die fertige Torte dann aus:

Fertige Torte

Die Geburtstagserwachsene hat sich jedenfalls sehr über die Torte gefreut und wie uns von all den (wenigen), die die Torte probieren konnten, berichtet wurde, schmeckte sie auch sehr gut. So gut, dass die Menschen doch glatt vergessen haben ein Foto von der angeschnittenen Torte zu machen… Wir können euch jedenfalls versichern, sie war sehr grün innendrin!

Wie ist das bei euch? Habt ihr jemanden, der oder die euch eure Geburtstagstorte backt oder backt ihr euch selbst eine? Oder mögt ihr am Ende so wie die meisten von uns gar keine Torte?

Liebe Grüße und bis hoffentlich bald mal wieder mit neuen Kreationen aus der Küche,

eure Rosa

9 Comments

  • Tante T

    Hallo ihr Süßen,

    der Kuchen sieht super aus, auch wenn wir hier im Kreativhorn-Zuhause eher alles mit Regenbogen mögen.
    Aber von vergangenen Kuchen wissen wir, dass ihr auch sehr lecker in mehrfarbig backt.

    Ich will mich demnächst mal an einem zuckerfreien Kuchen probieren, damit wir endlich alle zusammen Kuchen essen können <3

    Wir vermissen euch und freuen uns jede Woche auf Dienstag,

    Tante T und Onkel A

    • Rosa

      Hallo Tante T,
      vielen Dank für das Kuchenkompliment. wir backen bestimmt auch mal wieder einen leckeren Regenbogenkuchen, vllt. zum Geburtstag von der Mama Moni oder zu anderer sich bietender Gelegenheit 🙂
      Den zuckerfreien Kuchen kannst du ja zum nächsten Nähwochenende backen, dann können wir auch probieren 🙂
      Schön, dass ihr euch immer auf unseren Posting-Dienstag freut <3
      Wir vermissen euch auch <3
      Liebe Grüße und bis hoffentlich ganz ganz bald,
      Rosa

  • Steffen

    Hallo liebe Drachis, danke für die Backgeschichte!
    Die Torte sieht lecker und toll aus, kann ich auch ein Stück davon abhaben, Rosa?
    Nur zum Testen!
    Mama Moni kann auch toll backen – blöd halt nur, dass das zwar sehr lecker, aber meistens auch etwas ungesünder ist XD

    Liebe Kuschelgrüße,
    Euer Steffen

    • Rosa

      Hallo Steffen,
      leider können wir dir von der Torte nichts mehr abgeben, die ist schon aufgegessen. Aber wir könnten (mit der Mama Moni?) ganz bald eine neue backen <3, dann kannst du auch Torte essen!
      Ungesund, jaaa, das ist sie wohl, aber du kannst ja einfach ein paar mehr Burpees zum Ausgleich machen 😉
      Liebe Kuschelgrüße zurück,
      Rosa

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis, und vielen Dank dir, liebe Ruby, für deine beruhigende Antwort. Jetzt weißßß ich, dasss Bücher bei euch in guten Pfoten sind.
    Diesssmal mußßßte ich auch nicht warten, bisss meine Adoptivmama den Blog liessst. Sssie versteht ja wasss von Krafttraining, und jetzt kann ich nicht nur den Kopf einen halben Meter hoch heben, sssondern auch die Schwanzspitze mit Schmackesss auf den Anschaltknopf und die Tasssten desss Computerss drücken.
    Und wasss sssehe ich heute: Torte! In grün! Mir tropft ja sssooo der Zahn (natürlich ungiftig)!
    Tschüsss, eure Alphabetty

    • Ruby

      Hallo Alphabetty,
      schön, dass du wieder da bist! Dass deine Adoptivmama was von Krafttraining versteht, ist ja echt praktisch, dann kannst du jetzt nicht nur ohne ihre Hilfe bei uns mitlesen und schreiben, gesund ist ein gekräftigter Körper bestimmt auch, denn manchmal braucht man ja einen kleinen Ausgleich, wenn man so viel vor Büchern sitzt 🙂
      Leider können wir dir von der grünen Torte nichts mehr abgeben, da die Menschen sie schon aufgefuttert haben, aber vielleicht kann deine Adoptivmama dir auch mal was leckeres backen? Oder wir schicken dir ein Stück vorbei, wenn Rosa sich mal wieder in der Backstube austobt!
      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Zähnchen

    Liebe Rosa, es kann kein Zufall sein, dass der Kuchen die gleiche Farbe hat wie Zähnchens Augen <3 Bis bald, dein Zähnchen. P.S.: Kannst du auch Lasagne, bitte danke?

    • Rosa

      Hallo Zähnchen,
      ich glaube der Kuchen war etwas grüner als deine Augen, aber definitiv recht ähnlich!
      Lasagne kann ich natürlich auch, aber die ist glaube ich nicht spektakulär genug, um daraus einen eigenen Blogbeitrag zu machen. Da muss ich mich mal mit Ruby und Ivy abstimmen, was die dazu meinen…
      Liebe Grüße,
      Rosa

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.