Kuscheltier-Familienleben

Zuwachs für die Drachenfamilie

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser mit und ohne Plüschnasen,

endlich kann ich euch davon erzählen: Unsere Drachenfamilie hat Zuwachs bekommen! Violetta, ein wunderbar plüschiges, violettes und gar nicht mal so kleines Drachenmädchen ist bei uns eingezogen.

Zähnchen beobachtet das Drachenei

Wie es dazu kam, ist eine längere Geschichte. Violetta ist nämlich ursprünglich gar nicht bei uns eingezogen. Vielmehr ist bei den Menschen und unserer plüschigen Kölner Drachenfamilie, von der Luna euch schon ein bisschen in ihrem Osterbeitrag erzählt hat, eines Tages ein Drachenei aufgetaucht. Wo das herkam, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht so genau, sie scheinen es jedenfalls legal erworben zu haben, denn ich verfolge ja alle Nachrichten rund um Drachen sehr aufmerksam (z.B. für den Fall, dass irgendwo ein Drache in Not gerät und Hilfe und vielleicht ein neues Zuhause in einer tollen Drachenfamilie braucht), und es wurde keinerlei Drachenei-Diebstahl vermeldet! Zähnchen, der einzige Drache der dauerhaft in der Kölner Plüschifamilie lebt, hat das Ei jedenfalls mit großer Spannung beobachtet.

Violetta schlüpft

Es zeichnete sich nämlich schon sehr bald ab, dass das Ei bald schlüpfbereit sein würde. Deshalb haben die Menschen und die Kölner Plüschis Kontakt zu uns aufgenommen, ob wohl in unserer Familie noch Platz für einen frisch geschlüpften Drachen wäre, weil sie meinten, so ein frisch geschlüpfter Drache muss unbedingt in so einer tollen Drachenfamilie wie der unseren leben. Und NATÜRLICH haben wir Platz für einen neuen Drachen gehabt. Was für eine Frage!

Violetta ist geschlüpft

Nur kurze Zeit später hatte sich der kleine Drache aus dem Drachenei herausgearbeitet und es zeigte sich, dass es sich bei dem frisch geschlüpften Drachen um ein wunderhübsches violettes kleines Drachenmädchen handelt. Und auch wenn es beim Grünling schonmal etwas Probleme bei der Namensfindung gab, weshalb seine Plüschfarbe als Namensgrundlage herangezogen wurde, so wurde Violetta ganz bewusst so getauft, weil wir alle fanden, der Name würde perfekt zu ihr passen.

Zähnchen und Pimmi bringen Violetta sprechen bei

Violetta hat, nachdem Zähnchen und Pimmi angefangen haben ihr sprechen beizubringen, auch nicht dagegen protestiert, so ist es dann endgültig bei dem Namen geblieben. Insgesamt war sie auch eine sehr fleißige Schülerin, wie mir berichtet wurde, es zeigte sich aber auch daran, wie viel sie schon sagen konnte, als sie dann endlich zu uns gekommen ist.

Ruby umarmt Violetta

Das Warten war nämlich schrecklich. Denn das kleine Drachenmädchen konnte ja schlecht alleine den weiten Weg zu uns fliegen, deshalb mussten wir warten, bis die Kölner Plüschis endlich mal mit ihren Menschen zu Besuch kommen würden. An Ostern war es dann endlich so weit und ich konnte Violetta endlich in die Plüschpfoten nehmen.

Saphira bringt Violetta lesen bei

Nachdem Violetta ja schon recht gut sprechen konnte, hat Saphira sich sehr zeitnah darum gekümmert, dass Violetta auch lesen lernt.

Saphira bringt Violetta lesen bei

Auch hier zeigte sie sich sehr gelehrig, sodass sie bald alle Buchstaben kannte und auch längere Texte flüssig lesen konnte.

Ivy bringt Violetta Grammatik bei

Nachdem die Grundlagen saßen, hat Ivy die Ausbildung übernommen und Violetta sämtliche grammatikalischen Strukturen eingehämmert, die sich so im Grammatik-Duden finden lassen. Und wie ich sie kenne auch noch ein paar mehr. Und natürlich musste Violetta das Plüschquamperfekt lernen, das gehört in Ivys Augen zur Grundausbildung jedes Plüschis dazu!

Ivy bringt Violetta Fremdwörter bei

Gleichzeitig musste Violetta ihre Nase auch häufiger ins Fremdwörter-Wörterbuch stecken, um zu lernen, sich in jeder Situation adäquat zu artikulieren.

Fauchi bringt Violetta rechnen bei

Nach so viel Sprache sollten natürlich auch die Zahlen nicht zu kurz kommen, deshalb hat Fauchi Violetta auch noch die Welt der Zahlen nähergebracht. Auch da hat sich Violetta als sehr gelehrige Schülerin erwiesen.

Paffina und Violetta bewundern violette Blumen

Aber bevor ihr jetzt Angst habt, dass wir das arme kleine Drachenmädchen von morgens bis abends mit Wissen vollgestopft haben, das haben wir natürlich nicht. Es blieb noch genug Zeit für ganz viele schöne Dinge (und lesen und rechnen zu können ist davon abgesehen auch nicht das Schlechteste, auch nicht für einen Drachen, finde ich…). Paffina hat Violetta zum Beispiel mit nach draußen genommen und ihr schöne Blumen gezeigt, die fast genauso lila waren wie Violettas Plüsch.

Lina, Luna und Violetta puzzlen

Lina und Luna haben Violetta bei ihrem neuesten Puzzleprojekt mitpuzzeln lassen. Es schien ihr auch so weit Spaß zu machen, aber ob aus ihr ein dritter Puzzledrache wird, wird sich wohl erst mit der Zeit zeigen.

Chilli versucht Violetta zum Anfeuerdrache auszubilden

Chilli hingegen wollte die Gelegenheit direkt nutzen, Violetta zu einem weiteren Anfeuerdrachen auszubilden, falls er mal verhindert sein sollte. Seine Bemühungen waren allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Violetta ist wohl einfach zu lieb dafür und brachte ständig Einwände hervor wie „das ist aber gemein“, „die armen Menschen“, „das kann ich doch nicht machen, was, wenn ich ausversehen mal zu viel Feuer benutze“… Darauf wusste Chilli irgendwann auch keine Antworten mehr…

Plüschis spielen Jenga

Päffchen, Flämmchen und Yoshi haben mit Violetta auch schon Jenga gespielt, ihr wisst schon, dieses Spiel, wo man aus diesem aufgestapelten Turm Holzklötzchen rausziehen und dann oben auf den Turm legen muss. Man sollte meinen, dass das mit Plüschpfoten echt schwierig ist, aber manche Mitglieder meiner Drachenfamilie haben da ein erstaunliches Geschick entwickelt.

Plüschis spielen Jenga

Päffchen zum Beispiel gehört zu den Drachenfamilienmitgliedern, die sich da sehr geschickt anstellen. Vermutlich, weil er so viele Gelegenheit hat, seine Feinmotorik beim Aufschrauben irgendwelcher elektrischer Geräte zu trainieren…

Plüschis spielen Jenga

Dann war Violetta an der Reihe…

Plüschis spielen Jenga

… bei der die Feinmotorik allerdings noch nicht so gut trainiert ist, weshalb dann der ganze Turm einstürzte. Aber das war nicht schlimm. Die meisten Plüschis, so wie auch alle aus dieser Runde, spielen einfach aus Spaß am Spiel und eine Niederlage ist höchstens ein Grund, eine neue Runde zu starten.

Violetta balanciert auf Ball

Dafür ist Violettas Gleichgewichtssinn schon sehr gut ausgebildet. Ich habe den immer wieder spielerisch mit ihr trainiert, weil das wichtig ist für die Flugstabilität, die besonders bei Langstreckenflügen relevant wird, da man weniger schnell ermüdet.

Drachis spielen Flussball

Natürlich hat Violetta schon kurz nachdem sie geschlüpft war Flussball kennengelernt, das wir natürlich auch schon mit ihr gespielt haben.

Drachis spielen Flussball

Wie eigentlich immer wurde das auch diesmal sehr schnell ziemlich chaotisch…

Drachis spielen FLussball

Violetta hat ihre anfängliche Schüchternheit allerdings schnell überwunden und stürzt sich inzwischen voller Begeisterung mit ins Gewusel!

Drachis spielen Scrabble

Zwischenzeitlich haben wir auch Scrabble mit Violetta gespielt. Das ist nicht nur für sich genommen ein schönes Spiel, es ist auch perfekt dazu geeignet, um spielerisch zu überprüfen, wie erfolgreich die Lektionen von Saphira und Ivy waren. Eindeutig sehr erfolgreich!

Chilli, Flämmchen und CHilli machen Kopfstand

Sobald man gewissen Drachen den Rücken zudreht, muss man ja immer damit rechnen, dass sie Blödsinn machen. So war es nicht verwunderlich, dass Chilli und Flämmchen Violetta innerhalb kürzester Zeit auch Kopfstand beigebracht haben…

Drachis machen Tauziehen mit Rosas Schürze

… oder dass sie irgendwann eben doch ausprobiert haben, ob man mit der Schürze von Rosa Tauziehen spielen kann (obwohl die Mama Moni das ausdrücklich untersagt hat!). Zum Glück war die Schürze aber echte kombinierte Kreativdrachi-und-Mama-Moni-Wertarbeit, sodass sie das heil überstanden hat! Und so wie es aussah, hatten sie alle ihren Spaß dabei…

Drachis kuscheln

Und so ein kleiner Drache braucht natürlich auch ganz viel Liebe und Zuneigung, deshalb durften natürlich auch die Kuscheleinheiten nicht zu kurz kommen.

Violetta hatte anfangs noch etwas Angst, dass wir sie vielleicht nicht mögen könnten (für diesen höchst unwahrscheinlichen Fall hatte sie aber auch die Zusicherung, dass sie in der Kölner Plüschifamilie bleiben darf!), aber das hat sich zum Glück schnell gelegt. Inzwischen hat sie auch unser aller Herzen erobert und ist aus unserer plüschigen Drachenfamilie nicht mehr wegzudenken. Wir sind so froh, dass du zu uns gekommen bist, liebe Violetta! Hier auch nochmal ein ganz großer Dank an die Kölner Plüschis und Menschen, die das Adoptionsverfahren eingeleitet haben!

Ich hoffe, ihr lieben Leserinnen und Leser da draußen schließt unsere Violetta genauso schnell ins Herz wie wir, denn natürlich wird sie hier im Blog ab sofort auch mit in Erscheinung treten und ist auch bei „Über uns“ zu finden. Und irgendwann wird sie vielleicht auch mal selbst Beiträge schreiben, wer weiß…

Ganz liebe plüschige Grüße von

Eurer Ruby

13 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.