Sport,  Kuscheltier-Familienleben

Fitnesstraining bei der Drachenfamilie

Hallo meine flauschigen und nicht-flauschigen Leserinnen und Leser,

kürzlich hat Chilli euch in einem Beitrag von unserer Anfeuerdrachenmission erzählt, bei der wir unsere Mama Moni und eine Handvoll andere Menschen durch gezielten Feuereinsatz zu sportlichen Höchstleistungen motivieren. Allerdings musste ich feststellen, dass auch innerhalb der Drachenfamilie in letzter Zeit zunehmend Faulplüschigkeit und Schlendrian Einzug gehalten hat. Okay, ab und an sind mal ein paar Drachis mit der Mama Moni unterwegs oder so, aber das ist ja jetzt auch schon wieder etwas her und in den vergangenen Tagen kamen auch von ihr keine Bewegungsmotivationen für meine Drachenfamilienmitglieder.

Saphira und Rosa beratschlagen sich

Rosa ist ja für das Fitnessprogramm der Menschen zuständig (also das, was sich nicht Fahrrad fahrend oder rennend draußen abspielt), so mit Burpees und so, deshalb habe ich mich mal mit ihr beratschlagt, was man da so machen kann, um die Drachenfamilie fitnessmäßig wieder auf Vorderdrache zu bringen. Sie hatte auch viele Ideen.

Drachis versuchen Liegestützen zu machen

Leider stellte sich allerdings heraus, dass Plüschdrachis einen anderen Körperbau als Menschen haben und deshalb anatomisch weder in der Lage sind, Liegestützen zu machen…

Drachis versuchen sich an Sit-Ups

… noch Sit-Ups…

Drachis können auch keine Kniebeugen

… und auch mit Kniebeugen klappt es nicht so gut. Alles Übungen, mit denen man Menschen hervorragend fit bekommt, meinte Rosa. Nunja, da das aber bei unseren plüschigen Mitfamilienmitgliedern offenbar nicht funktioniert hat, musste ein neuer Plan her…

Drachen-Fitnessparcours

Man nennt mich nicht umsonst wahlweise Oberfeldwebel, Flossenadmiral oder General, und aufgrund meiner diesbezüglichen Erfahrung hatte ich bald einen Fitnessparcours aufgebaut, der dazu geeignet sein sollte, unsere Mitdrachis wieder fit zu machen…

Ivy versteckt sich

Natürlich waren nicht alle Drachenfamilienmitglieder davon so begeistert. Ivy zum Beispiel hat versucht, sich dem Fitnessparcours durch verstecken zu entziehen, aber ich sehe alles! Auch Ivy musste ran.

Ruby diskutiert, ob sie wirklich mitmachen muss

Ruby hingegen wollte mit mir verhandeln, ob das denn wirklich sein muss, dass sie da mitmacht, aber da bin ich eisern. Es werden keine Extra-Melonen verteilt, auch Ruby musste ran. Auch ein Kümmerdrache muss fit sein, schließlich muss sie doch blitzschnell in der Lage sein, einem anderem Plüschi in einer Notsituation beizustehen. Wäre blöd, wenn dann die Flügel schlappmachen, oder?! Ich bin mir nicht sicher, ob Ruby es wirklich eingesehen hat, aber da sie nun auch nicht zu offener Meuterei neigt, hat sie sich gefügt!

Los ging es also mit unsere Drachen-Fitnessparcours…

Paffina klettert über die Wand

Als erstes war eine Wand zu überklettern, und die Betonung liegt auf überKLETTERN, Flügeleinsatz war nicht gewünscht, obwohl wir in Abhängigkeit der Größe des Drachens in Relation zur Wand durchaus auch das eine oder andere Auge zugedrückt haben und die kleineren Drachen, so wie Paffina hier, die Flügel zu Hilfe nehmen durften. Aber je weniger, desto besser natürlich!

Grünling hopst über die Wand

Grünling brauchte das nicht, der hat einen einzigen Hopser gemacht und saß direkt oben auf der Wand. Beeindruckend. Der Hopser hätte einem Känguru alle Ehre gemacht. Hätte gar nicht gedacht, dass mein Grünling so gut springen kann!

Yoshi vor der Wand

Nur für Yoshi stellte die Wand ein ziemlich unüberwindliches Hindernis dar, nicht mal wenn wir alle Augen zugedrückt hätten, hätte er zur Bewältigung der Wand Flügel verwenden können, da er ja keine hat.

Sirius hilft Yoshi über die Wand

Aber unsere tolle Drachenfamilie wäre nicht unsere tolle Drachenfamilie, wenn sich nicht eine Lösung gefunden hätte. Sirius kam herbei, raunte Yoshi zu, dass die Flügellosen zusammenhalten müssen, und half ihm über die Mauer. Einen solchermaßen vorbildlichen Zusammenhalt wünschen wir uns bei unseren Rekrut… äääähm… Drachenfamilienmitgliedern!

Fauchi überklettert die Wand

Fauchi hat zwar auch keine Flügel, ist aber natürlich etwas größer als Yoshi und hat ein bewundernswertes Geschick beim Überklettern der Mauer bewiesen!

Violetta klettert am Wäscheständer hoch

Anschließend galt es, am aufgestellten Wäscheständer hochzuklettern. Violetta hat das mit viel Begeisterung und Elan ganz locker hinbekommen…

Sirius klettert am Wäscheständer hoch

… aber auch Sirius, der anatomisch nicht unbedingt die besten Klettervoraussetzungen hat, hat für sich eine machbare Lösung gefunden, es dauerte nur etwas länger.

Lina klettert am Wäscheständer hoch

Lina ließ sich von ihrer Größe keinesfalls aufhalten und kletterte eifrig und stetig von Strebe zu Strebe, bis sie oben angekommen ist…

Luna klettert am Wäscheständer hoch

… während ihrer großen Schwester Luna das alles etwas unheimlich war und sie das nur sehr zögerlich angegangen hat. Aber auch sie hat es letztlich nach oben geschafft.

Vom Wäscheständer auf den Spielekarton

Aus dem Wäscheständer-Aufstieg heraus musste in einem nächsten Schritt auf den Spielekarton gestiegen werden, über den und die folgenden dann entlangzubalancieren war.

Paffina balanciert auf dem Spielekarton

Gut, wenn drache so schmale Pfoten wie Paffina hat, die hatte damit überhaupt keine Probleme und ist (selbstverständlich ohne mit ihren Flügeln auszubalancieren) da drüberspaziert, als ginge sie auf geradem Boden und nicht etwa auf einem schmalen und wackligen Spielekarton.

Päffchen krabbelt über den Spielekarton

Päffchen hat aufgrund seiner Größe etwas größere Pfoten und wusste, ihm würde das nicht so leichtfallen. Weil er aber ein kluger und meist strategisch vorgehender Drache ist, hat er beschlossen, auf dem Bauch zu rutschen. Das ist auch erlaubt, die einzige Vorgabe war ja, er muss da drüber kommen und darf nicht die Flügel einsetzen…

Grünling fällt vom Spielekarton

Grünling, der hinsichtlich Pfotengröße dasselbe Problem wie Päffchen hat, hatte hingegen nicht so viel Geduld und hat versucht, den Balancierteil möglichst schnell zu bewältigen und so ein Runterfallen zu vermeiden. Nicht so erfolgreich, wie ihr seht…

nächste Aufgabe: über Hölzchen balancieren

Die nächste Aufgabe war, über diese Hölzchen zu balancieren…

Ivy balanciert über die Hölzchen

Auch Ivy kommen ihre schmalen Pfoten hier sehr zugute…

Lina balanciert über die Hölzchen

… genauso wie Lina, die aber insgesamt größenbedingt Vorteile bei dieser Aufgabe hatte…

Päffchen balanciert über die Hölzchen

… anders als Päffchen, der beschlossen hat, sich auch hier kriechend voranzubewegen.

Am Ende der Hölzchen wartet der Sprung auf ein Kissen

Am Ende der Hölzchen wartete dann eine kleine Mutprobe in Form eines Sprungs auf ein (extragroßes, superweiches!) Kissen. Und die meisten haben ja auch Flügel, die sie aber natürlich eigentlich nicht nutzen sollen. Nur in Notsituationen oder so. Jedenfalls sollte das den meisten Drachen nicht so viel ausmachen…

Violetta macht eine Bauchlandung

Violetta zum Beispiel hat sich mit dem Vertrauen eines jungen Drachen, dem noch nie jemand was Böses wollte, einfach von den Hölzchen runterkippen lassen und eine Bauchlandung auf dem Kissen gemacht…

Fauchi ist ganz sicher gelandet

Auch Fauchi ist ganz entspannt runtergesprungen und sicher gelandet.

Sirius hat eine Bruchlandung hingelegt

Etwas Pech hatte Sirius. Der hat ja keine Flügel und auch allgemein schon öfter gezeigt, dass er ein Talent zum Stürzen hat, ganz schlimm war das an Fasching. Er hat jedenfalls eine ziemliche Bruchlandung hingelegt. Da die aber glücklicherweise auf ein Kissen ging, sah es dann doch schlimmer aus, als es letztendlich war…

Luna balanciert über die Rolle

Als nächste Aufgabe mussten die Drachis über diese Rolle balancieren. Luna, die zwischenzeitlich auch festgestellt hat, dass das alles gar nicht so schlimm ist, hat das richtig gut hinbekommen…

Ivy balanciert über die Rolle

Ivy war zwar immer noch grummelig, dass sie mitmachen muss, sie murmelte etwas von Korrespondenzen, die auf sie warten, aber auch sie ist ganz locker und leichtpfotig über die Rolle balanciert.

Sirius balanciert Ball auf der Nase

Die nächste Aufgabe war dazu gedacht, den sportelnden Drachen eine kleine Verschnaufpause zu geben und ihre Geschicklichkeit zu trainieren. So mussten sie, auf einem wackeligen Untergrund stehend, einen Ball auf der Nase balancieren. Und bevor ihr jetzt sagt, das wäre doch super einfach, macht es erst einmal nach – nachdem ihr geklettert, balanciert und gesprungen seid. Sirius hat das jedenfalls offensichtlich nix ausgemacht, der hat das ganz locker hinbekommen.

Lina balanciert Ball auf der Nase

Besonders beeindruckt hat mich hier Lina, die diesen Ball, der ungefähr so groß war wie sie selbst, auf dem Kopf balanciert hat. Hier war es zulässig, dass sie nicht nur die Nase nimmt, die wäre schlichtweg zu klein gewesen…

Ruby balanciert Ball auf der Nase

Auch Ruby hat das ganz locker hinbekommen, ich versteh gar nicht, warum sie sich drücken wollte…

Paffina hüpft von Plastikbecher zu Plastikbecher

Als nächstes mussten die Drachis von Plastikbecher zu Plastikbecher hüpfen, auch das ist Paffina sehr leichtgefallen…

Yoshi hüpft von Plastikbecher zu Plastikbecher

… und auch Yoshi konnte hier davon profitieren, dass er nicht so groß ist.

Grünling hüpft von Plastikbecher zu Plastikbecher

Grünling hingegen hatte wieder mal das Problem zu großer Pfoten für den kleinen Becher. Und statt dann zu versuchen, sich irgendwie anders auszubalancieren, hat er beim Sprung einfach einen halben Salto gemacht, sodass er auf dem Rücken auf dem Becher gelandet ist. Und das ohne abzustürzen. Beachtlich! Und auch nicht verboten, kein Plüsch von ihm berührt den Boden. Und da das der letzte Becher war, konnte er danach einfach noch einen Halbsalto machen und auf dem Boden wieder auf den Pfoten landen, um die nächste Aufgabe anzugehen.

Chilli springt über die Pinsel

Bei der nächsten Aufgabe mussten die Drachis immer abwechselnd auf die linke und rechte Seite der Pinsel springen, natürlich immer mit beiden (oder allen vier) Pfoten gleichzeitig, sonst ist es ja nur halb so anstrengend!

Violetta robbt unter den Hockern durch

Bei der nächsten Aufgabe galt es, unter den Hockern durchzurobben. Das hat Violetta auch ganz locker hinbekommen.

Kiwii robbt unter den Hockern durch

Auch für Kiwii stellte das kein Problem dar.

Ruby robbt unter den Hockern durch

Und auch Ruby hatte damit keinerlei Probleme. Die anderen Drachis übrigens auch nicht, aber ich habe für den Beitrag natürlich immer nur ein paar Drachis für jede Aufgabe herausgegriffen, sonst wäre dieser eh schon nicht ganz kurze Beitrag ja noch viel länger geworden…

Chilli springt auf den Hocker

Auf die Hocker, unter denen die Drachis vorher durchgerobbt waren, mussten sie anschließend draufspringen…

Chilli springt auf den Tisch

… und von dort zurück auf den Tisch…

Flämmchen macht die Dragon Plank

Dort mussten sie dann analog zur „Plank“ die „Dragon Plank“ eine Minute lang machen. Flämmchen hat das ganz locker hinbekommen.

Kiwii macht die Dragon Plank

Und auch für Kiwii war das kein Problem, hätte ich nicht gedacht, wo die doch eher ein stubenhockender Nähdrache ist und mit Sport nicht so viel an ihrer (Ka-)Puuuuuuuuze hat…

Chilli klettert kopfüber wieder am Wäscheständer runter

Anschließend mussten die Drachis am Wäscheständer wieder runterklettern. Über die Ausrichtung habe ich nichts verlauten lassen, aber Chilli hat beschlossen, kopfüber zu klettern, für den besonderen Kick…

Kiwii klettert kopfüber wieder am Wäscheständer runter

Kiwii hat sich davon anstecken lassen und das ebenfalls ganz locker hinbekommen.

Violetta klettert kopfüber wieder am Wäscheständer runter

Und was die anderen machen, das wollte Violetta natürlich auch machen…

Violetta stürzt ab

Nur dass Violetta vermutlich einfach etwas müde war, weil ihre Muskeln auch einfach noch nicht so trainiert sind, sie ist ja erst vor wenigen Monaten geschlüpft… So ist Violetta etwa nach der Hälfte der Strecke abgestürzt und ob vor Müdigkeit oder vor Schreck, das weiß ich nicht, jedenfalls hat sie auch nicht angefangen mit den Flügeln zu schlagen um sich abzufangen. Da war ich echt erschrocken und befürchtete schon das Schlimmste…

Ruby schaut nach Violetta

So ging es natürlich auch Ruby, die natürlich sofort herbeigeeilt kam. (Siehst du Ruby, für solche Fälle muss drache fit sein!) Violetta war für einen Moment etwas verdattert (und wusste selber nicht so genau, warum sie nicht reflexartig angefangen hat mit den Flügeln zu schlagen), aber sonst war ihr glücklicherweise nix passiert!

Violetta klettert abschließend über die Wand

Sie hat es sich sogar nicht nehmen lassen, den Parcours noch abzuschließen und die Wand zum Abschluss nochmal zu überklettern.

Chilli klettert abschließend über die Wand

Auch die übrigen Drachis, wie hier z.B. der Chilli, haben den Parcours alle abgeschlossen.

Rosa und Saphira beaufsichtigen die trainierenden Drachis

Und so haben wir noch eine ganze Weile ermuntert, Tipps gegeben und motiviert, während unsere Mitdrachenfamilienmitglieder den Parcours absolviert haben, so lange, bis wir dann fanden, dass unsere Rekrut… ääähm… Mitdrachis genug geschafft haben!

Und bevor ihr euch Sorgen gemacht, kein Drache wurde auf dem Parcours ernster verletzt (höchstens ein paar plüschige Prellungen) und es wurde auch kein irgendwie verunglückter Drache gegen seinen Willen hier gezeigt!

Ich hoffe, ihr habt Mittel und Wege, euch genauso fit zu halten wie unsere Drachenfamilienmitglieder und sende euch sportliche Grüße,

eure Saphira

13 Comments

  • Dragons on Tour

    Hallo Saphir,
    ihr seid ja alle wirklich sportlich. Wir lieben das auch, aber gehen dazu lieber auf den Spielplatz um die Ecke. Wir glauben, es wird mal wieder Zeit.
    Eure Reisedrachen

    • Saphira

      Hallo ihr lieben Reisedrachen,
      von euren Spielplatzbesuchen haben wir schon gelesen 🙂 Unsere Mama Moni hat uns auch einen Spielplatzbesuch versprochen, das aber bisher noch nicht eingelöst… Vielleicht sollten wir sie da mal dran erinnern…
      Ihr seid ja jetzt erstmal auf dem Burgensteig unterwegs, da sind wir schon auf die nächste Etappe gespannt – aber da ist vielleicht nicht ganz so viel Zeit für einen Spielplatzbesuch?
      Liebe Grüße,
      Saphira

  • Steffen

    Moin Drachis,

    generell finde ich so einen Hindernisspacour auch sehr interessant und reizt mich auch! Klar bin ich für diesen ein bisschen zu groß (gewisse Dinge könnten unter mir zusammen brechen) aber die Idee finde ich trotzdem toll 🙂
    Kann man sich vielleicht temporär klein und leicht machen und bei euch einsteigen?

    Toll, dass ihr euch alle so Tapfer geschlagen habt, selbst die kleinen: Yoshi und Lina!

    MFG
    Steffen

    • Saphira

      Hallo Steffen,
      es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber keiner von uns Drachis ist des Zauberns mächtig, sodass wir dich leider weder temporär leichter noch temporär kleiner machen können 🙁 Du solltst vllt. doch eher auf einen Hindernisparcours für Menschen ausweichen. Vielleicht wäre ein Kletterwald was für dich? Der hat einige Elemente von dem, was ich die anderen Drachis habe machen lassen… Und da das vermutlich aus Gründen aktuell nicht geht, wie wäre es, wenn du dich erstmal an dem Trimm-Dich-Pfad versuchst, wo Chilli so gerne unserer Mama Moni auflauert? Da sind auch viele verschiedene Krafttrainingselemente aneinandergereiht, nur klettern kann man da nicht so viel…
      Liebe Grüße,
      Saphira

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis, und besonders Generalin Sssaphira,
    einen tollen Parcours hassst du dir da ausssgedacht – da hätte ich gerne mitgemacht. Ssseit meinem Schwanzspitzen-Krafttraining kann ich wie von einer Feder geschnellt hüpfen; ssomit bin ich die Akrobatin in meiner Familie, außßßer mir kann das niemand. Bei den Sssit-upsss kann ich mich ganz eng zussammenziehen, wie ein ganz schmales U, aber bei den Liegestützen kann ich mit euch fühlen – da hat es ein Leguan bessser. Eure Dragonplank habe ich alsss Straightsnakeplank nachgeturnt – zwischen zwei Bücherstapeln! Man weißßß ja, wasss sich gehört, als Bücherschlange!
    Wasss wir auch gemeinsam tun könnten, wäre tanzen! Beweglichkeit für die Hüfte! Nicht dass ich eine Hüfte hätte, aber ich habe Spaß daran, mich im Takt zu wiegen. Rhythmussss, da musss dir alsss Generalin doch das Herz im Leib lachen liebe Sssaphira: eins – zwei – Wechselschritt!
    Ich hoffe, dasss die Drachis, nachdem sssie ihre Faulplüschigkeit abgelegt hatten, zur Belohnung eine Runde Flusssball spielen durften!
    Liebe Grüßßße von Eurer Alphabetty

    • Saphira

      Hallo Alphabetty,
      schön, dass du auch wieder hier vorbeischaust 🙂 Vielen Dank für das Parcourskompliment, was so ein echter Flossenadmiral ist, der weiß schon, wie er seine Rekr… äääähm Mitdrachis fit bekommt! Wir bauen bestimmt irgendwann mal wieder einen Drachenfitness-Parcours auf, vllt lässt es sich ja einrichten, dass du da mitmachen kannst?
      Ansonsten scheinst du echt fit zu sein, meine Mitdrachis haben bei den ihnen gestellten Aufgaben ständig geächzt und gestöhnt…
      Oh, tanzen. Auf die Idee bin ich ehrlich gesgat noch gar nicht gekommen. Marschieren lassen, klar. Aber nicht tanzen. Ich werde das in meine Überlegungen aufnehmen und wenn ich ein Tanzkonzept entwickelt habe, darfst du gerne mitmachen!
      Die Drachis durften kein Flussball spielen, ich glaube allerdings, die Mehrheit wollte das nach dem Drachenfitnessparcours auch gar nicht mehr 😉
      Liebe Grüße,
      Saphira

  • Tapsi

    Hallo Saphira,
    hallo alle anderen Drachis,

    ich finde euer Sporttag sieht echt megacool aus. Ich werde das hier in meiner Wahlheimat auch mal vorschlagen, immer “nur” Flussball wird irgendwann vielleicht auch mal doof.

    Seit einigen Monaten arbeite ich ja nun schon an meinem Gastbeitrag über Dino-Yoga, aber leider habe ich ganz ähliche körperliche Einschränkungen wie die meisten von euch, weshalb sich die Adaption der Übungen auf Dinos als sehr kompliziert herausgestellt hat. Da habe ich mir schon das ein oder andere Mal die Nase geprellt.

    Sobald ich meine Versuchsreihe aber abgeschlossen habe, werde ich mich wieder bei euch melden <3

    Habe euch lieb
    Eure Dino-Schwester
    Tapsi <3 <3 <3 <3 <3

    • Saphira

      Hallo Tapsi <3
      Schön, mal wieder von dir zu lesen 🙂
      Cool, dass du den Sporttag in deiner Wahlheimat auch mal vorschlagen möchtest, da freue ich mich sehr. Immerhin ist davon auszugehen, dass sich bei euch nicht nur ein paar menschliche faule Socken rumtreiben, sondern auch etwas (mehr) Faulplüschigkeit zu finden ist... Aber lass bloß Zähnchen nicht hören, dass immer nur FLussball auch doof ist...
      Schade, dass es mit dem Dino-Yoga und daher auch mit dem damit angedachten Gastbeitrag nicht so gut klappt. Aber ist ja auch kein Wunder, wir sind halt keine Menschen, natürlich passen deren Übungen nicht unbedingt auf unsere anatomischen Begebenheiten... Pass jedenfalls gut auf dich auf und tu dir nicht zu doll weh. Wenn du gerne einen Gastbeitrag schreiben magst, aber das mit dem Dino-Yoga nichts wird, können wir bestimmt mal mit der Ruby und der Mama Moni und vielleicht noch der Ivy ein Brainstorming starten, worüber du stattdessen schreiben könntest!
      Wir haben dich auch lieb, Tapsi, und freuen uns dich hoffentlich bald wieder in unsere Pfoten/Flossen schließen zu können <3
      Liebe Grüße,
      Saphira

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.