12 von 12

12 von 12 im Juli

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser mit und ohne Plüschnasen,

auch an diesem 12. Tag des Monats machen wir wieder bei 12 von 12 mit, einem Fotoprojekt für Bloggerinnen und Blogger, bei dem man am 12. eines Monats 12 Bilder postet, in der Regel vom eigenen Tagesablauf.

Ruby schaut auf den Wecker

Unser Tag heute beginnt sehr früh, das sind wir gar nicht (mehr) gewöhnt. Unsere Mama Moni muss nämlich seit einer Weile wieder ins Büro und das bedeutet natürlich, dass wir auch wieder viel früher aufstehen müssen.

Violetta sitzt in der Arbeitstasche

Violetta versuchte es auch heute wieder und krabbelte heimlich in die Tasche, die unsere Mama Moni mit ins Büro nimmt. Sie will nämlich unbedingt mal mit und sehen, was die Mama Moni im Büro so treibt. Leider hat sie sich bisher standhaft geweigert, einen von uns mit ins Büro zu nehmen. Sie ist ja bei einem neuen Arbeitgeber und meinte, da will sie erstmal mit ihren Fähigkeiten auffallen und nicht als „die seltsame Frau mit den Plüschdrachen“. Ich finde es zwar auch schade, aber ich kann das schon verstehen, ich habe nämlich auch schon öfter festgestellt, dass viele Menschen komisch reagieren, wenn sie erfahren, dass jemand Plüschis beherbergt. Violetta hingegen ist ja noch nicht so lange geschlüpft und seitdem nur auf Menschen getroffen, die sie und ihre plüschige Drachenfamilie total mögen, deshalb fällt es ihr schwer zu verstehen, dass es auch Menschen gibt, die mit uns nichts anfangen können oder Menschen, die Plüschis beherbergen, nicht unbedingt positiv sehen. Es half jedenfalls alles Bitten und Betteln nichts, sie musste wieder aus der Tasche aussteigen…

Schlafende Drachen

Nicht alle Drachen stehen so entspannt früh morgens auf wie ich, einigen war es einfach noch zu früh und sie haben sich einfach ins Bett gekuschelt und weitergeschlafen.

Sportelnde Drachen

Lange ging das aber auch nicht, denn auch unsere Oberflossenadmiralin Saphira ist, wenn sie morgens einmal wach ist, direkt putzmunter und kommandierte uns zur Sporteinheit ab, dass nicht wieder zu viel Faulplüschigkeit und Schlendrian bei uns Einzug halten. Sie ist da auch unerbittlich und hat so lange gedrängelt, bis letztendlich alle mitgesportelt haben…

Ruby erklärt Violetta den Blog

Vormittags habe ich die Gelegenheit genutzt, dass unsere Mama Moni nicht den PC blockiert und habe Violetta ein bisschen in unseren Blog eingewiesen. Wie sie mir kürzlich erzählt hat, möchte sie nämlich so so so gerne auch mal einen Blogbeitrag schreiben und veröffentlichen und dafür muss sie natürlich wissen, wie das geht. Also, nicht das Schreiben. Das kann sie. Aber wie drache das dann wo einbaut, dass es dann auch als Blogbeitrag veröffentlicht werden kann. Wie eigentlich auch bei allem anderen erwies sie sich auch hier als gelehrige und fleißige Schülerin, insofern sollte einem baldigen Blogbeitrag von ihr nichts mehr im Weg stehen.

Die Drachen halten Ausschau

Ab dem frühen Nachmittag haben dann wechselnd irgendwelche Drachenfamilienmitglieder am Fenster gesessen und nach der Mama Moni Ausschau gehalten.

Ruby guckt in den Bücherrucksack

Als sie dann kam, war die Freude zwar groß, aber nur von kurzer Dauer, denn sie verschwand direkt nochmal. Sie wollte in die Bibliothek. Und sie hat keinen von uns Drachis mitgenommen, total gemein! Ihre Begründung, dass ein Drache in einer Bibliothek wohl etwas gefährlich ist, finde ich eher haltlos. Sie muss ja nicht gerade Chilli mitnehmen, aber der Rest von uns hat sein Feuerorgan doch gut im Griff. Da sind pyromanisch veranlagte Menschen vermutlich eine größere Gefahr. Außerdem hat sie Zuhause ja auch viele Bücher rumstehen und die sind ja auch noch nicht in Flammen aufgegangen. Ich glaub ja eher, sie wollte weder Fotoapparat noch Drachen in ihrem Rucksack haben, um mehr Platz für Bücher zu haben. Oder sie wollte einfach in Ruhe in der Bibliothek stöbern, ohne dass irgendwelche übermotivierten Drachen noch mehr Bücher anschleppen, die auch noch ausgeliehen werden müssen… Was auch immer der Grund war, sie ist alleine hingegangen und mit einem Rucksack voller Bücher zurückgekehrt. So geht uns zumindest der Lesestoff definitiv nicht aus.

Chilli und Saphira mit Medaille

Als sie aus der Bibliothek zurück war, hat sie Chilli und Saphira einen etwas stabileren Briefumschlag zugeworfen. Wenn es an die Beiden geht, kann eigentlich nur eins drin sein: eine Medaille von einem Virtuellen Lauf. Die Mama Moni macht nämlich unter anderem gerade bei einer virtuellen Laufherausforderung mit, die „Planeten-Challenge“ heißt. Seit April muss sie jeden Monat mindestens 100 Kilometer laufen (in Summe über den Monat, nicht am Stück!) und wenn sie das schafft gibt es eine Medaille zu einem Planeten des Sonnensystems. Und da es über 9 Monate geht vermutlich auch von Pluto… Für den Juni gabs bei Zielerreichung die Medaille für den Mars. Da waren Saphira und Chilli mächtig stolz, denn sie sind natürlich der Meinung, sie haben die Medaillen am meisten verdient, weil die Mama Moni nur dank ihrer Anfeuerungen so fleißig durch Wald und Feld rennt…

Päffchen und Fauchi reparieren den Schuh

Tja, ich bin ja der Meinung, sie haben es mit Anfeuern definitiv übertrieben, wenn die Mama Moni so schnell rennt, dass sich die Sohle von ihrem Schuh löst, aber davon wollen die beiden Anfeuerdrachen natürlich nix wissen… Päffchen und Fauchi haben sich des Schuhs angenommen und versucht ihn mit einem speziellen Kleber wieder zusammenzukleben… Nichtsdestoweniger fürchte ich, muss unsere Mama Moni beginnen sich mit dem Gedanken anzufreunden, auf ihre neuen Laufschuhe zu wechseln. Die stehen schon eine Weile hier, aber bisher „lief es ja mit den Alten noch“. Tja, nun vielleicht nicht mehr, man muss mal sehen, wie erfolgreich die Reparatur war. So oder so liebe Mama Moni, vielleicht beginnst du die neuen Laufschuhe mal langsam einzulaufen, bis deine Alten komplett auseinanderfallen. Und ja, ich weiß, die Schuhe haben dich eine längere Zeit und bei einigen wundervollen Laufevent-Erlebnissen ins Ziel getragen…

Flämmchen erntet Himbeeren

Wie ihr ja vielleicht von unserem Verstecken spielen wisst, gibt es bei uns im Garten eine kleine Himbeerplantage. Da können momentan nahezu täglich Himbeeren geerntet werden und obwohl Flämmchen natürlich eigentlich nur Erdbeeren futtert, hat er sich bereit erklärt, das Ernten heute zu übernehmen. Gefuttert hat die Himbeeren dann die Mama Moni.

Kiwii und Sirius wollen losnähen

Kiwii hatte ja während die Urlaubsplüschis da waren mit dem Kreativhorn Jens neuen Stoff geshoppt und der war inzwischen nicht nur gekommen, sondern auch gewaschen und getrocknet. Ideal zum Losnähen also, allerdings wollte die Mama Moni das heute nicht tun. Das fanden die beiden natürlich etwas enttäuschend, aber ich bin sicher, sie werden die nächsten Tage mit dem Stoff in den Pfoten so viel quengeln, bis die Mama Moni sich an die Nähmaschine setzt und was Schönes näht…

Vorlesestunde mit Saphira

Heute Abend gab es mal wieder eine Vorlesestunde von Saphira. Ich würde ja jetzt gerne behaupten, dass es dafür auf jeden Fall gut war, dass die Mama Moni in der Bibliothek war, aber das Buch, was Saphira vorliest, stammt aus Mama Monis privaten Beständen. Eine vielteilige Reihe mit insgesamt mehreren tausend Seiten, da haben wir ganz lange was zum Zuhören. Saphira hat es natürlich schon gelesen. Bisher kamen leider noch keine Drachen vor, aber Saphira hat so vielsagend geguckt, als das kritisch angemerkt wurde, dass ich denke, irgendwann werden in der Geschichte auch noch Drachen auftauchen…

Habt ihr heute etwas Schönes erlebt?

Liebe Grüße von

Eurer Ruby

P.S. Bei Draußen nur Kännchen könnt ihr mal gucken, welche anderen Bloggerinnen und Blogger noch so bei 12 von 12 dabei sind und was sie so zu erzählen haben.

9 Comments

  • Steffen

    Huhu Drachis!
    Das klingt ja nach einem weiteren schönen Tag bei euch 🙂
    Wieder vieles angestellt, niemand verletzt und alle sind zufrieden – gut gemacht Ruby!

    Ich kann auch nicht verstehen, warum Moni nicht einfach Violetta mitnimmt – sie ist doch so freundlich und lieb!

    Zur Flucht in die Bibliothek: klar, Lesewurm Mamma Moni darf der Stoff nicht ausgehen, sonst wirds am Ende noch Buchkritisch! Da geht klar Buch vor Plüsch 😀

    Und mit den neu oder alten Laufschuhen kann Chilli und Saphira sich ja weiter ranhalten, schließlich ist Moni jetzt schon sportlich! Marathon los!

    MFG
    Steffen

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      ja, der Tag war sehr schön, wie eigentlich fast immer bei uns!
      Mir tut es zwar schon auch leid für Violetta, aber ich kann verstehen, dass die Mama Moni keinen Drachen mit ins Büro nehmen will. Manche Menschen reagieren da einfach zu doof, und gerade wenn man die Menschen noch nicht gut kennt und deswegen nur schwer einschätzen kann…
      Klar, der Lesestoff darf nicht ausgehen, dem stimme ich ja auch zu. Aber wenn ich mitgedurft hätte, ich hätte schon nicht die Bibliothek abgefackelt…
      Dass du die Drachis ermunterst, die Mama Moni so sehr anzufeuern, dass ihre Schuhe die Sohlen abwerfen, finde ich jetzt ehrlich gesagt eher besorgniserregend… Die arme Mama Moni. Am Ende geht sie noch kaputt und nicht nur ihre Schuhe?!
      Liebe Grüße,
      Ruby

      • Dragons on Tour

        Hallo Rubi
        Wie schade, dass Violetta nicht mit ins Büro durfte. Wir fanden es dort immer total spannend und es hat gar nicht lange gedauert, bis keiner von den Kollegen mehr dumm geguckt hat. Wir sind dort ziemlich schnell akzeptiert worden. Leider ist das wohl für immer Geschichte. Seit Corona gibt es nur noch Homeoffice und das Büro wird auch nicht wieder eröffnet. So schade. Wir hatten richtig tolle Erlebnisse dort.
        Liebe Grüße von den Dragons on Tour

        • Ruby

          Hallo ihr lieben Reisedrachen,
          ist ja cool, dass ihr so problemlos mit ins Büro durftet und dass ihr da immer so eine schöne Zeit hattet. Umso doofer ist es natürlich, dass das jetzt ein Ende hat, weil euer Frauchen komplett ins Homeoffice verlegt wurde… Unsere Mama Moni hat ja auch nicht gesagt, dass Violetta niemals mitdürfen wird, nur vielleicht nicht in der ersten Zeit. Dann wird mensch und drache mal sehen, wie es sich weiter entwickelt und ob Violetta dann vielleicht mal mitdarf 🙂
          Liebe Grüße,
          Ruby

  • Zergi

    Liebe Ruby,

    ich finde es immer toll, wenn ihr von eurem Tag berichtet. Da merke ich mal, dass es scheinbar normal ist, an einem Arbeitstag um 6 Uhr aufzustehen (Zergi findet das grauslig, aber an den meisten Tagen verlasse ich das Bett ja auch gar nicht).

    Ich soll dir von der Muta ausrichten, dass du der Violetta bitte einen großen Brombeerberliner geben sollst, und dass sie ganz stolz ist, wenn Violetta ihren ersten Beitrag veröffentlicht. Meine Muta ist ja sonst eher so ruhig, aber bei Team Lila…

    Wir haben euch lieb und senden euch flauschige Regengrüße

    Dein Zergi

    • Ruby

      Lieber Zergi,
      schön, dass du vorbeischaust. Deinen Mangel an Begeisterung fürs frühe Aufstehen teilst du mit ganz vielen deiner plüschigen Cousinen und Cousins! Die finden das auch doof und bleiben meistens auch einfach im Bett 😉
      Der Violetta habe ich einen großen Berliner mit Brombeermarmelade gegeben, sie schreibt fleißig an ihrem Beitrag. Der geht vielleicht heute noch oder spätestens morgen dann online!
      Ist doch toll, dass Muta sich so mit Team Lila verbunden fühlt. Violetta mag die Muta auch ganz doll gerne <3

      Wir haben euch auch lieb und senden euch flauschige Grüße zurück <3
      Eure Ruby

  • Tapsi

    Taps <3

    Tapsi würde auch Himbeeren mögen, aber Tapsi hasst frühes Aufstehen. Zum Glück ist der Tapsor auch ein bisschen morgenmuffelig.

    Hab euch lieb

    eure Tapsi 🙂

    • Ruby

      Hallo Tapsi,
      dann ist ja schade, dass du nicht hier bist, wo jetzt gerade die Himbeerplantage reift… Frühes Aufstehen mögen hier auch viele nicht, inklusive deiner Mama Moni. Irgendwo musst du es ja her haben 😀
      Wir haben dich auch lieb <3
      Deine Ruby

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.