Kuscheltier-Familienleben

Unser Balkongarten

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

wie manche von euch beim aufmerksamen Lesen dieses Beitrags oder dieser Drachenkurzgeschichte vielleicht schon gemerkt haben, sind wir, obwohl niemand von uns über besonders grüne Pfoten verfügt, gärtnerisch aktiv geworden und haben uns auf dem Balkon in Blumenkästen unseren persönlichen kleinen Balkongarten angelegt.

Ruby mit Salat auf dem Balkongarten

Dort bauen wir zum Beispiel eigenen Salat an. Diesen hier hat unsere Mama Moni auf Empfehlung eines gärtnerisch schon viele Jahre aktiveren Menschen vorgezüchtet gekauft, „weil sie ja dieses Jahr auch noch was ernten will“. Sie sehen zwar etwas gerupft aus, aber wir sind uns sicher, den können wir irgendwann ernten.

Ruby mit Salat auf dem Balkongarten

Nicht so sicher sind wir uns hingegen bei diesem Salat, obwohl der im Vergleich zu vor einer Weile auch schon wieder regelrecht gut aussieht. Vor einer Weile waren wir überzeugt, dass der nicht überleben wird…

Rosa mit Salat auf dem Balkongarten

Rosa hatte ihn nämlich vor einer Weile umgesetzt, weil wir anfangs, als die Salatpflanzen noch klein waren, drei Salatpflanzen in einen Blumenkasten gesetzt hatten. Als die dann aber größer geworden sind, wurde es denen dann etwas eng in ihrem Blumenkasten, sodass sie aus den beiden Blumenkästen mit Salat immer den mittleren rausgenommen und in einen neuen Blumenkasten umgesetzt hat. Dieses Umsetzen scheint vor allem den einen Salat sehr in Mitleidenschaft gezogen zu haben, aber wir hoffen, dass er sich noch erholt…

Rosa mit Salat auf dem Balkongarten

Falls nicht, haben wir auch nochmal selbst Salat ausgesät. Und nicht erwartet, dass das Saatgut so gut angehen würde…

Ruby mit Salat auf dem Balkongarten

Rosa hat es im Zuge ihrer Umpflanzungen auch übernommen, diese Salatpflanzen umzupflanzen. Teilweise sind sie direkt in eigene, große Blumenkästen umgezogen…

Ruby mit Salat auf dem Balkongarten

Einige Salatpflanzen kamen aber auch in Einzeltöpfe. Wenn wir die ersten Salate geerntet haben oder es einer der Salate nicht schaffen sollte, haben wir schonmal selbst gezogenen Nachschub, der dann in die Blumenkästen einziehen darf!

Yoshi mit Kohlrabi

Nein Yoshi, das sind keine Melonen, wobei auch ich das besser fände als Kohlrabi, der da tatsächlich wächst. Aber die Mama Moni wollte unbedingt mal ausprobieren, Kohlrabi anzupflanzen. Und wenn sie sich das doch wünscht, pflanzen wir das natürlich für sie an. Auch wenn ich nach den Erfahrungen mit den vielen angegangenen Salaten geschworen hätte, wir haben diesmal weniger Saatgut ausgestreut. Da habe ich mich wohl geirrt und da ist auch schleunigst umpflanzen angesagt…

Rosa mit Radieschen

Hier bei den Radieschen hingegen haben wir wirklich sehr gezielt immer mit gewissem Pflanzabstand einzelne Samenkörner eingepflanzt. Und das hat überhaupt nicht geklappt, es sind nur ganz vereinzelt Radieschen gewachsen ☹ Und ich habe keine Ahnung, was wir falsch gemacht haben… Da bräuchten wir wohl einen Drachen mit grüneren Pfoten…

Flämmchen mit Erdbeeren

Für unser erdbeerliebendes Flämmchen haben wir natürlich auch einen Blumenkasten mit Erdbeeren bepflanzt. Vor allem ein gewisser Mensch war ja etwas skeptisch, ob da echt noch Erdbeeren wachsen werden, aber die Mama Moni hat festgelegt, das wird ausprobiert. Und wir können echt nicht klagen, Flämmchen konnte schon eine ganze Menge Erdbeeren direkt aus unserem Balkongarten snacken…

Paffina in der Insektenblühwiese

Weil auch drache ja überall von Insektensterben liest, haben wir als winzigkleinen Beitrag für das Wohlergehen von Insekten auch einen der Blumenkästen mit einer Insektenblühmischung bepflanzt. Bisher blüht da sehr zum Leidwesen unseres Blumendrachenmädchens Paffina und vermutlich diverser Insekten außer diesem einzelnen Blümchen noch nichts… Aber vielleicht kommen da ja noch mehr Blüten nach, wer weiß…

Violetta mit Paprika

Kleine Snackpaprika haben wir auf unserem Balkongarten ebenfalls angepflanzt, ein Spontanentschluss unserer Mama Moni, als sie die Pflanzen im Laden gesehen hat. Und hier können wir eine reiche Ernte erwarten, jede der Pflanzen trägt mindestens 4-5 schon größere Paprika und mindestens nochmal genauso viele sind anhand von Blüten und schon wachsenden kleinen Paprika zu erwarten!

Lina begutachtet die Paprika

Besonders Lina inspiziert die Paprikapflanzen sehr gerne und nutzt die Gelegenheit, um noch ein bisschen darauf herumzuklettern. Nicht, dass sie es müsste, sie hat ja Flügel, aber sie hat da ganz viel Spaß dran und es vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht die wachsenden Paprika inspiziert. Bis wir da ernten können, wird es aber wohl noch ein bisschen dauern.

Saphira mit Chillipflanze

Und dann gibt es in unserem Balkongarten natürlich noch diese Chillipflanze der Sorte Bolivian Rainbow. Die hat die Mama Moni ja extra bestellt, weil sie findet, dass die so wunderschön aussieht, wenn die Chillis wachsen. Noch ist davon ja nicht so viel zu sehen, aber wir wissen schon, wer sich hier ganz doll auf eine Ernte freut. Es ist natürlich nicht Saphira, aber weil der Chilli momentan bei der Kölner Plüschifamilie im Urlaub ist, freut sich Saphira stellvertretend für Chilli über die Pflanze. Sie profitiert ja auch davon, schließlich kann Chilli nach einem Snack von der Chillipflanze die Menschen besonders gut anfeuern. Und das ist ja auch in Saphiras Sinne… Ich bin mir nicht so sicher, ob die Mama Moni sich wirklich einen Gefallen getan hat, als sie die Chillipflanze bestellt hat.

Wie wir übrigens gerade heute erfahren haben, geht es der anderen Chillipflanze, die vor einer Weile zu einem lieben anderen Menschen umgezogen ist, auch sehr gut. Die blüht sogar schon!

Hinterhof-Balkongartenerweiterung

Weil größere Pflanzen nicht ganz so gut auf unserem Balkongarten angebaut werden können, dürfen wir bzw. unsere Menschen in Absprache mit dem Vermieter unseren Balkongarten um einen Teil des Haus-Hinterhofgartens erweitern. Und weil da die Stäbe für die Pflanzen immer umgepustet wurden, haben netterweise Fauchi und Päffchen mit viel Unterstützung vom Steffen und etwas Hilfe von der Mama Moni eine Konstruktion ausgetüftelt und aufgebaut, die das verhindern soll.

Hinterhof-Balkongartenerweiterung

So sieht die Konstruktion im Ganzen aus. Einige Unwetter später steht sie auch noch, sie scheinen es also ganz gut gemacht zu haben!

Ruby mit Tomaten

Hier wachsen verschiedene Tomaten. Das ist übrigens eine gelbe Sorte, die bleibt so und die ersten Tomaten können bald geerntet werden!

Ruby mit Tomaten

Andere Tomaten, so wie diese hier, müssen allerdings noch etwas Farbe bekommen… Wir sind gespannt, wie es da weitergeht, wir haben nämlich einige exotischere Tomatensorten angepflanzt und sind hier schon sehr auf die Ernte gespannt!

Eldur mit Himbeeren

Der andere Teil unserer Balkongarten-Hoferweiterung besteht aus Himbeerpflanzen. Nachdem wir und vor allem die Mama Moni ihre heißgeliebte Himbeerplantage in unserem früheren Drachenfamilienzuhause zurücklassen mussten, haben wir uns hier mit ein paar Ablegern eine eigene kleine Plantage aufgebaut. Wie ihr sehen könnt, konnten hier die ersten Himbeeren sogar schon geerntet werden. Eldur hat berichtet, dass sie sehr lecker waren. Nur zu wenige für eine Himbeertorte – ein großer Missstand…

Wir freuen uns jedenfalls immer wieder an unseren wachsenden Pflanzen (oder machen uns auch mal Sorgen, wenn irgendwas nicht so wächst wie es soll…) und sind schon gespannt auf unsere Ernte in den nächsten Wochen und Monaten. Und falls da draußen ein Drache mit grünen Pfoten und Begeisterung für Pflanzenpflege unterwegs ist und das liest, wir sind eine ganz liebe Drachenfamilie und nehmen dich gerne bei uns auf! Übrigens natürlich auch, wenn du keine grünen Pfoten hast!

Wie ist das bei euch, habt ihr einen (Balkon-)Garten und was baut ihr da so an? Und seid ihr mehr so der Typ grüne Pfote oder mehr so der Typ knusprige Pflanze?

Liebe Grüße von

Eurer Ruby

8 Comments

  • Steffen

    Moin Ruby,

    ich hatte mich auch mal im Gärtnern versucht, musste aber bald feststellen, dass das ja Arbeit ist XD.
    Irgendwie hat es mich dann nicht gepackt, ich helfe zwar dann gerne (gerade beim (Auf-)Bauen, planen, ausdenken oder richten. Aber täglich dann gießen und Pflegen habe ich nicht ganz so viel Freude daran. Da würde ich dann direkt eine automatische Bewässerung bauen 🙂
    Aber natürlich unterstütze und helfe ich euch und Mama Moni!
    (Die Konstruktion bauen hat mir z.B. viel Spaß gemacht!)

    Ich genieße (zumindest) die (für mich leckeren) Früchte, ansonsten sind wir hier ja mit Bauern im Dorf schon fast bisschen verwöhnt 🙂

    Ich hätte vielleicht noch einen Wasserstandsanzeiger in die Töpfe gemacht, damit man vielleicht besser sehen kann, ob die Pflanzen gegossen werden wollen oder schon genug Wasser haben.

    Vielen Dank für Euren Bericht,
    MFG
    Steffen

    PS: Leider hatten wir bisher noch keine so gute Melone …

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      schön, dass du vorbeischaust 🙂 Klar, gärtnern ist Arbeit, wobei es sich bei uns ja noch in Grenzen hält. Die Töpfe werden nicht ganz so schlimm von Unkraut heimgesucht wie so ein normales Beet… Aber klar, wenn es wie jetzt aktuell viel zu wenig regnet, muss regelmäßig gegossen werden. Eine automatische Bewässerung wäre eine Idee, zumindest für die Töpfe im Hof… Ich glaube, für den Balkongarten geht das nicht so gut.
      Danke jedenfalls für deine Aufbauhilfe!
      Wir freuen uns auch an der Ernte, auch wenn es natürlich schade ist, dass keine Melone bei uns wächst… Aber vielleicht nächstes Jahr…

      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis,
    esss isssst ja schon erstaunlich, dass ihr noch zum Gärtnern kommt, bei euren vielen Aktivitäten. Teilnahme beim NCT-Lauf (wobei der Name euch Drachis gegenüber wirklich mehr als despektierlich ist!) und Mitmachen beim Stadtradeln, da ssseid ihr alles andere als faulplüschig und habt euch die Süßßßleckerchen von Eldur verdient.
    Im Garten unserer Menschen wächst und gedeiht auch ssso allerlei, aber nichts, wobei mir ein Pfützlein auf der Zunge entstehen würde. Angeblich ist unser Klima nichts für Vanille, Zimt, Kakao – musss ich also weiter darauf hoffen, dass unsere Menschen Pralinchen und Vanilleeis bzw. Eiskonfekt kaufen, und für Jonathan Rumkugeln. Die mag er gerne, habe ich jetzt aus ihm heraus gebracht. Rum – wir sssind halt nicht in der Karibik. Aber wir hätten Blümchen für euch! Ihr wisst, dass Löwenmäulchen im Englischen snapdragons heißen? Die sind jetzt bei uns im Kasten auf der Umrandung der Terrasse aufgeblüht, und selbst Frosty hat ssseinen Spaß daran, die Blüten vorsichtig an den Seiten zusammenzudrücken und ihr Mäulchen aufsperren zu lassen.
    Ansonsten wurden wir passend zu eurem Thema Balkongarten literarisch verwöhnt. Unsere Angela Bibliomania hat ein Buch mit dem Titel “English Garden Eccentrics: Three hundred years of extraordinary groves, burrowings, mountains and menageries” gekauft. Erst mal treiben wir unsere Studien darin, aber dann darf sssie sssich von den Verrücktheiten der Inselbewohner inspirieren lassen und – wer weiß? – vielleicht eine Drachenhöhle im Garten bauen?
    Habt viel Spaß mit eurem Balkongarten, auch ohne grüße Pfote, und freut euch an der wohschmeckenden Ernte!
    Viele liebe Grüße von euren drei Bookaholics Alphabetty, Frosty und Jonathan

    • Ruby

      Hallo liebe Alphabetty und natürlich lieber Frosty und lieber Jonathan,
      schön, dass ihr vorbeischaut 🙂 Ja, aktuell ist es jetzt schon einiges, was unsere Menschen so tun, aber weder beim NCT-Lauf (Saphira hat sich bezüglich des Namens auch noch nicht wieder beruhigt!) noch beim Stadtradeln sind wir so aktiv dabei, das machen ja eher die Menschen, höchstens Saphira ist da mit eingespannt, also für den Rest von uns bleibt da genügend Zeit für den Balkongarten. Und der ist ja auch nicht so groß wie euer Garten. Aber schade, dass da weder Vanille noch Zimt noch Kakao wachsen, das wäre ja schon schön. Aber Melonen könnten bei euch wachsen, vielleicht könnte ich da mal zum Ernten vorbeikommen?

      Dass Löwenmäulchen im englischen Snapdragons heißen, wussten wir tatsächlich nicht. Aber sie sehen schon witzig aus, da kann ich mir schon vorstellen, dass auch Frosty da seinen Spaß hat.
      Habt ihr inspiriert von dem Buch inzwischen eine Drachenhöhle im Garten?

      Euch auch viel Spaß mit eurem Garten und euren Büchern!

      Liebe Grüße,
      Ruby

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert