Drachenkurzgeschichte

Drachenkurzgeschichte 15 – Balkongartenupdate

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

vor einer Weile haben wir euch hier von unserem Balkon- und Hinterhofgarten erzählt und da sich dort in der Zwischenzeit einiges getan hat, möchten wir euch heute noch einmal mit auf unseren Balkongarten nehmen und euch ein kleines Update geben.

Chilli mit Chillipflanze

Unserer Bolivian Rainbow sieht man langsam an, warum unsere Mama Moni die so unbedingt gerne haben wollte, dass sie sie sogar bestellt hat, weil sie findet, dass die so wunderschön aussieht, wenn die Chillis reifen. Chilli ist die Optik vermutlich nicht ganz so wichtig, der freut sich vor allem drüber, wenn die Chillis endlich reif sind und er einfach einen kleinen Abstecher auf den Balkongarten machen kann, um sich einen kleinen Snack zu holen…

Flämmchen mit Erdbeerpflanzen

Flämmchen hingegen, der sich bis vor einer Weile noch regelmäßig Erdbeeren pflücken konnte, muss sich langsam damit abfinden, dass seine Erdbeerquelle langsam versiegt. Einzelne Erdbeeren wachsen zwar noch und die Erdbeerpflanzen haben auch noch vereinzelt Blüten, aber es ist keine große Ernte mehr zu erwarten…

Ruby mit Paprika

Ganz gute Ernte hingegen gibt es aktuell von unseren Paprika, denen man in letzter Zeit fast beim reif werden zugucken konnte…

Radieschen

Nachdem die Radieschen in dem großen Blumenkasten ja nicht so gut angegangen waren, hat unsere Mama Moni beschlossen, es nochmal in den kleinen Blumentöpfen zu probieren. Aus der vorangegangenen Erfahrung, dass eh kaum Pflanzen aus dem eingepflanzten Saatgut wachsen, hat unsere Mama Moni großzügiger Samenkörner in den Töpfen verteilt. Natürlich sind die jetzt auch angegangen, dass die Radieschen es jetzt nun recht kuschelig in ihren Töpfen haben…

Salat

Auf unsere Salaternte sind wir übrigens sehr gespannt. Nachdem wir die ersten Salate, die wir euch ursprünglich gezeigt hatten, alle aufgeben mussten, weil sie innendrin an der Pflanze komplett verschimmelt sind, ist das, was ihr nun hier seht aus unserer selbst eingesäten Zucht, die in unserem vorherigen Beitrag noch ganz klein war. Aktuell sieht es auch so aus, als würden die Salate nicht verschimmeln, also können wir vielleicht in ein paar Wochen noch ein paar Salate ernten…

Kohlrabi

Auch unsere Kohlrabipflanzen, die sich im vergangenen Beitrag noch einen Blumenkasten geteilt haben, haben wir inzwischen einzeln gesetzt und bei einigen Pflanzen, wie beispielswiese dieser hier, kann man den winzigen Kohlrabi auch schon erkennen. Ich bin mir allerdings sehr unsicher, ob wir den (und auch die anderen Kohlrabipflanzen, die ähnlich aussehen) bis zum Herbst noch auf eine vernünftige Erntegröße bekommen… Aber wenn nicht, wissen wir, dass wir sie nächstes Jahr einfach früher aussäen müssen…

Tomaten

In unserem Hinterhofgarten konnten wir inzwischen schon einige Tomaten ernten und es sind auch noch weitere Tomaten am reifen, die wir in nächster Zeit auch noch werden ernten können.

Himbeeren

Auch die späte Himbeerpflanzensorte trägt dafür, dass sie das erste Jahr trägt, schon recht ordentlich. Zwar wird es wohl nicht für eine Himbeertorte reichen, die Eldur so gerne mag, aber drache kann zumindest die eine oder andere Himbeere naschen…

Fauchi im Gestänge

Während wir die Pflanzen begutachtet haben, hat Fauchi unsere Gestängekonstruktion inspiziert. In Richtung der Tomaten ist sie zwar etwas schief geworden, aber sie steht noch und ist deutlich stabiler, als manch einer beim ersten Anblick vielleicht vermuten würde…

Wie ist das bei euch, konntet ihr inzwischen auch reichlich ernten?

Liebe Grüße von

Eurer Ruby

P.S. Falls dort draußen irgendwo ein Drache mit grünen Pfoten lebt, der ein neues Zuhause sucht, du bist herzlich willkommen bei uns! Natürlich auch, wenn du keine grünen Pfoten hast 😉

6 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby,

    danke für dein Balkon Update! Ich würde sagen, der Drache mit den grünen Pfoten, da braucht ihr keinen mehr suchen, den haben wir schon gefunden – das bist du 🙂
    Zugegeben, deine Pfoten sind rot, aber sie tragen offensichtlich gut wachsendes grün in sich!

    Hätten wir vorher gewusst, dass die eine Erdbeerpflanze so viel Ertrag abwirft, dann hätten wir vielleicht mehr gekauft!
    MFG
    Steffen

    • Ruby

      Hallo Steffen,

      ich gebe mir natürlich größte Mühe, dass es den Pflanzen gut geht, aber so wirklich grüne Pfoten habe ich eher nicht. Denk mal an die ganzen Salate. Die gestorbene Himbeere. Die Radieschen, die nicht gewachsen sind. Die verkümmerten Kohlrabi… Da wäre mir Unterstützung eines Drachens mit richtig grünen Pfoten schon ganz lieb… Aber solange kein entsprecehnder Drache da ist, kümmere ich mich natürlich weiter um die Pflanzen 🙂

      Ja, die Erdbeerpflanzen tragen echt gut. Vielleicht schafft ja jemand, die nachzuzüchten… Und fürs nächste Jahr meine ich schon gehört zu haben, dass die Mama Moni größere Pläne hat, was die Anbaumenge von Erdbeeren betrifft…

      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Pixel

    Liebe Ruby,

    danke für das Update. Wir würden davon fast alles fressen, außer den Chillis natürlich, und Himbeeren mögen wir nicht so gerne (lieber Blaubeeren <3).

    Unsere Kohlrabis sehen ganz ähnlich aus, aber die Menschen haben die auch nur extra für uns angebaut, weil Kohlrabiblätter lieben wir. Und Salat, und Paprika, und Gurke.

    Der Grogu mag ja auch gerne rote Beete, aber dem können die Murmel und ich nicht so richtig viel abgewinnen. Immerhin sieht man bei meinem Fell nicht, wenn ich mich versehentlich draufgekuschelt habe.

    Wir hoffen es geht euch gut und freuen uns über alle "Gemüseabfälle", die irgendwie zu uns kommen,

    eure Pixel + die Gang <3

    • Ruby

      Hallo Pixel,

      schön, dass du vorbeischaust! Es freut uns sehr, dass euch das meiste, was bei uns so wächst, schmecken würde. Blaubeeren haben wir allerdings keine… Rote Beete auch nicht, ich bin mir aber auch nicht sicher, ob die hier in den nicht so tiefen Blumentöpfen überhaupt vernünftig wachsen würde…

      Leider hat die Mama Moni gerade bei der letzten Balkongartenpflegerunde die kleinsten Kohlrabipflanzen aufgegeben, aber ich werde mich dafür einsetzen, dass alle weiteren Kohlrabis wachsen dürfen und selbst wenn sie nach menschlichen Maßstäben im Herbst nicht groß genug sind, sie dann irgendwie den Weg zu euch finden!

      Liebe Grüße, auch an die restliche Gang,
      von Ruby und der Drachenfamilie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.