12 von 12

12 von 12 im Juni 2022

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

auch an diesem 12. Tag des Monats machen wir wieder bei 12 von 12 mit, einem Fotoprojekt für Bloggerinnen und Blogger, bei dem man am 12. eines Monats 12 Bilder postet, in der Regel vom eigenen Tagesablauf.

Heute ist bei uns mal wieder nicht so viel passiert. Da der 12. diesen Monat allerdings auf einen Sonntag gefallen ist, hat der Tag wenigstens nicht ganz so früh angefangen wie er es sonst tut, wenn die Mama Moni arbeiten muss.

Ruby entdeckt ein Loch im Rucksack

So war nach einem gemütlich-entspannten Aufstehen und einem ausgedehnten Frühstück schon fast Zeit für den Steffen, zu seinem sonntagvormittäglichen Sport aufzubrechen, er spielt da nämlich zumindest in den wärmeren Monaten Beachvolleyball. Da haben wir ihn sogar schonmal besucht. Weil das Beachvolleyballfeld, wo sie aktuell spielen, an einem Badesee liegt, hat die Mama Moni überlegt, ob sie und ein paar von uns Drachis den Steffen begleiten, um ein bisschen im See zu plantschen und ansonsten im Schatten eines Baumes gemütlich zu lesen.

Leider musste ich, als ich ihr helfen wollte, den Rucksack zu packen, feststellen, dass dieser ein Loch an einer Stelle hat, wo er keins haben sollte. Zum Glück haben wir ja aber zwei versierte Nähdrachen unter uns, bzw. aktuell nur einen, weil die Kiwii ja nach dem letzten Nähwochenende gerne noch ein wenig Urlaub bei ihrer Tante T, dem Onkel A und den Kölner Plüschis machen wollte. Aber ein Nähdrache reicht ja in dem Falle auch…

Sirius näht das Loch im Rucksack zu

Sirius hat also gleich die Nähmaschine ausgepackt, alle Vorbereitungen getroffen und den Rucksack wieder zugenäht. Das ist zwar nicht kreativ, was er leicht grummelig anmerkte, aber da er selber ab und an mal gerne mit der Mama Moni auf Tour geht, weiß er um die Wichtigkeit eines funktionstüchtigen Rucksacks, folglich hat er nur ganz wenig gegrummelt, als er das Loch im Rucksack wieder zugenäht hat.

Die Drachen genießen die Sonne

Eigentlich wären wir ja nun bereit gewesen, uns auf den Weg zum See zu machen, wohin die Mama Moni den Steffen schon vorausgeschickt hatte. Allerdings hatte zwischenzeitlich ein lieber langjähriger Freund unserer Mama Moni, der inzwischen weggezogen ist, aus familienfeierbedingten Gründen das Wochenende aber in seiner alten Heimat verbracht hat, sich für einen kurzen Zwischenbesuch angekündigt.

Er wollte unser neues Drachenfamilienzuhause und auch unsere Menschen gerne mal wieder sehen, bevor er wieder nach Hause fährt. Deshalb hat unsere Mama Moni den Ausflug zum See kurzerhand gestrichen. Zum Glück verfügt unser neues Drachenfamilienzuhause aber wenigstens über einen sonnigen Balkon, so dass wenigstens wir Feuer- und sonstigen wärmeliebenden Drachen es uns in der Sonne gemütlich machen können, auch wenn die Menschen nicht mit uns zu einer sonnigen Wiese gehen wollen…

Sirius fordert Benähung gegen T-Shirt

Sirius witterte noch seine spezielle Chance auf etwas Benähung. Denn als besagter lieber Kumpel das letzte Mal da war, ist er ebenfalls in der Staffel von unserer Mama Moni beim Dämmermarathon mitgelaufen. Und hat sein T-Shirt vergessen, das seitdem bei uns aufbewahrt wurde. Und da besagter Mensch auch schon mit der Mama Moni und den Kreativdrachis genäht hat, hat Sirius auf eine neuerliche Gelegenheit spekuliert. Schließlich stehen schon lange noch mindestens zwei Nähprojekte aus! Leider war jener Kumpel aber nicht zu überzeugen, etwas zu nähen, so dass Sirius, als er gegangen ist, das T-Shirt dann zu seinem Verdruss dann doch so rausrücken musste…

Ruby kümmert sich um den Blog

Nachdem der Besuch sich auf den Weg gemacht hatte, habe ich mich noch ein wenig um den Blog gekümmert. Hier warteten noch ein paar Kommentare auf Beantwortung und ich wollte mir auch noch ein paar Gedanken über die Beitragsplanung für die kommenden Wochen machen, dass ich rechtzeitig ein paar Unternehmungen anregen kann, falls uns der Beitragsstoff ausgehen sollte…

Drachis am Dorffluss-Denkmal

Da der vormittägliche Ausflug ja ausgefallen ist, hat Saphira nachmittags die Mama Moni noch dazu „motiviert“, eine kleine Radtour zu machen, dass sie nicht den ganzen Tag nur faulplüschig ist. Auf der Radtour kamen sie unter anderem an diesem Wasser-Areal vorbei. Das ist, wie mir berichtet wurde, übrigens ein Denkmal für den ehemaligen Dorffluss, der bis Mitte des 20. Jahrhunderts mitten durchs Dorf floss und unter anderem als Viehtränke und zur Brandbekämpfung diente. Saphira war da natürlich voll in ihrem Element, und auch Sky und Violetta waren ganz interessiert. Nur Paffina hat sich im Hintergrund gehalten, als Feuerdrache ist Wasser so gar nicht ihr Element…

Drachen an Sportgeräten

Als sie weiter gefahren sind, kamen sie an ein paar Sportübungsgeräten auf einer Wiese vorbei. Es erstaunt wohl niemanden, dass das Saphira gleich wieder in den Oberflossenadmiralin-Modus versetzt hat und sie die anderen Drachis lautstark („los los, Rekruten, keine Faulplüschigkeit vorschützen!“) über die Sportgeräte gescheucht hat. Und dann auch noch die Mama Moni…

Drachis am Angelsee

Weiter ging es zum nächsten von Saphira angeregten Ziel, einem kleinen See. Saphira wäre da ja liebend gerne baden gegangen, aber die Mama Moni hat es verboten, weil das ein Angelsee ist und sie nicht die Fische erschrecken soll. Unter uns, ich glaube, die Saphira ist da drin auf einem ihrer Ausflüge schon längst mal rumgeschwommen, aber die Mama Moni kann manchmal durchaus auch recht überzeugend in ihren Argumenten sein, sodass Saphira dann wohl doch klein beigegeben und auf das Bad verzichtet hat.

Violetta mit orangefarbener Rose

Auf dem Rückweg kam dann Paffina noch ein bisschen auf ihre Kosten, denn es ging vorbei an ganz vielen tollen Blumen. Diesen zum Beispiel. Paffina fand, die hätten auch Potenzial gehabt als sie eigentlich bei der Suche nach der violettasten Blume auch die paffina-farbigste Blume gesucht hatten…

Eldur macht den Pizzateig

Als die Mama Moni wieder zurück war, hat sie sich direkt in die Küche begeben, denn unser Backdrache Eldur hatte versprochen, für die Menschen einen Pizzateig zu machen. Herzhafte Backsachen kann er nämlich auch, obwohl er, wie er selber sagt, viel lieber Süßkram backt. Klar, der schmeckt ihm auch viel besser. Also hat Eldur, assistiert von der Mama Moni (manche Dinge kann er nämlich pfotenbedingt nur schlecht selbst machen), einen Pizzateig zubereitet.

Pizza ist fertig

Nachdem der Teig eine Weile gegangen war, konnte er auf dem Backblech ausgebreitet und belegt und anschließend gebacken werden und dann gab es für die Menschen auch ihre Pizza. Sie waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis, Eldur darf ihnen also bestimmt mal wieder einen Pizzateig machen…

Paffina gießt das Balkongärtchen

Abends mussten dann noch die Pflanzen unseres Balkongärtchens, da wachsen zum Beispiel Salat, Radieschen, Erdbeeren, Paprika und eine Mini-Insektenblühwiese, sowie unsere Himbeeren und Tomaten im Hof gegossen werden. Das übernimmt meist Paffina, die da als unser Blumendrachenmädchen noch die beste Pfote für Pflanzen hat. Obwohl sie sagt, sie schaut Blumen auch lieber an, als sich selbst drum zu kümmern, weil sie auch nicht so die grüne Pfote hat…. Vielleicht zieht ja irgendwann noch ein Drache mit grüner Pfote ein… Bis dahin hoffen wir mal, dass die Pflanzen auch unter unserer nicht so grün-pfotigen Pflege wachsen und gedeihen…

Den restlichen Abend haben wir und auch die Menschen gemütlich ausklingen lassen.

Hattet ihr heute auch einen schönen 12.?

Liebe Grüße von

eurer Ruby

P.S. Bei Draußen nur Kännchen könnt ihr mal gucken, welche anderen Bloggerinnen und Blogger noch so bei 12 von 12 dabei sind und was sie so zu erzählen haben.

4 Comments

  • Steffen

    Moin Ruby,
    danke für deinen Beitrag 🙂

    Danke natürlich auch an Sirius, dass er meinen großen Rucksack wieder genäht hat! Wäre ja echt Schade, wenn der immer weiter kaputt gehen würde und am Ende noch etwas oder jemand verloren gehen würde … du siehst beim Nähen so knuffig aus Sirius!

    Ja die Sonne war echt stark, zumindest bis zum Nachmittag, da wurde man auf dem Beachfeld richtig gebraten. Zum Glück gibt es Sonnencreame für uns Menschen, wie mich, die nicht einfach ein gehärtetes und feuerfestes Plüschfell haben! Ich mag Sonnenbrand nämlich gar nicht!

    Ich muss mich natürlich noch bei Eldur entschuldigen, dem ich den Pizzateig vor dem Fotomachen geklaut und erschreckt habe … woraufhin dieser über die Hälfte zusammen gefallen ist …
    Die Pizza war trotzdem noch gut und sehr sättigend!

    Wie gut Monis eigene Plantage weiterhin klappt bin ich auch gespannt, vielleicht kann ich dann ja auch etwas abstauben :p

    Danke für den Bericht Ruby,
    MFG
    Steffen

    • Ruby

      Hallo Steffen,

      Sirius lässt ausrichten, dass er deinen Rucksack gerne genäht hat, er freut sich immer über Gelegenheiten, die Nähmaschine auszupacken. Er findet es nur schade, dass es dann doch nicht so gut gehalten hat, wie es zunächst den Anschein erweckte…

      Ja, wir fanden es in der Sonne auch sehr warm, aber für uns ist das natürlich toll, wir Feuerdrachen lieben es schließlich, wenn es warm ist… Leider durften wir auch nicht so lange in der Sonne bleiben, wir bekommen zwar keinen Sonnenbrand, aber die Mama Moni meint, bei zu viel SOnneneintrahlung würde unser Plüsch ausbleichen. Und das wollen wir natürlich auch nicht…

      Eldur ist glaube ich wild entschlossen, dich nie nie wieder in die Nähe seiner Teigschüssel zu lassen. Ich glaube, bei dem musst du dich noch ein bisschen anstrengen, dass der dir verzeiht 😉 Wenigstens hat die Pizza trotzdem noch geschmeckt 🙂

      Ich hoffe auch, dass die Plantage von der Mama Moni gut läuft, auch wenn da keine Melonen wachsen… Ich glaube aber dennoch, wir sollten sicherheitshalber vielleicht noch einen Drachen mit grünen Pfoten adoptieren, der sich um die verschiedenen Gewächse kümmert. Nur zur Sicherheit! <3

      Schön, dass du bei uns so fleißig liest und kommentierst 🙂

      Liebe Grüße und bis bald,
      Ruby

  • Mickey

    Liebe Ruby,

    ihr hattet ja wieder einen aufregenden Tag <3 Danke, dass wir daran teilhaben durften.

    Es ist immer cool, was ihr alles erlebt. Wir waren gestern fast nur zuhause, ich bin aktuell voll in meinem Computerspiel eingespannt, und habe jetzt noch den Chilli zur Unterstützung dazugeholt. Bei über 500 Spielstunden kann ich mir nicht mehr alles alleine merken.

    Außerdem lenkt das den Chilli auch ein bisschen von der Faulplüschigkeit unserer Menschen ab… Immerhin war die Mama T dann gestern noch beim Schwimmen, so wirkte er wenigstens halbwegs zufrieden.

    Jetzt will er sie noch übers Laufband hetzen, sie hat heute ihre 5000 Schritte noch nicht geschafft. Der Jens ist zum Glück wieder sein pummeligstes Selbst. Scheinbar war da doch etwas mehr Einfluss von Saphira.

    Da ich nicht so gut selber tippen kann, und meine Tipperin jetzt los möchte, mache ich hier Schluss.

    Bis bald, viel Spaß beim Blumen finden, sonnen, baden, Blumen pflegen und backen <3

    Euer Mickey

    • Ruby

      Lieber Mickey,

      schön, dass du vorbeischaust <3. Es stimmt schon, wir hatten wieder einen abwechslungsreichen Tag, wir geben uns aber auch immer Mühe, dass wir an den Tagen, an denen wir euch einen Einblick in unser Drachenfamilienleben geben, auch etwas erleben. Wir sind auch manchmal mit den Menschen nur faulplüschig Zuhause. Gut, dass du Chilli ein bisschen ablenken kannst, dass er die Menschen nicht zu schlimm in der Gegend rumscheucht... Aber auch schön, wenn er die Tante T noch ein wenig motiviert 🙂

      Gut, dass der Jens wieder zu seinem alten Selbst zurückgefunden hat. Da werde ich wohl mal ein paar ernste Wörtchen mit Saphira sprechen müssen, dass die sich nicht ganz so oberflossenadmiralig benimmt, wenn sie mal wieder bei euch zu Besuch oder im Urlaub ist!

      Euch ein schönes langes Wochenende und passt gut auf meine Drachenfamilienmitglieder auf,
      eure Ruby <3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.