Ausflug,  Kuscheltier-Familienleben

Die Feuerdrachen genießen die Sonne

Hallo meine lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

freut es euch auch so wie uns Feuerdrachen, dass es jetzt endlich mal sonnig und warm ist? Die letzten Wochen war das ja echt gemein, streckte drache probeweise seine Plüschnase aus dem Fenster, kitzelten einen Sonnenstrahlen auf der Plüschnase. Trommelte drache dann ein paar Drachenfamilienmitglieder zusammen, um einen Ausflug zu machen und wollte zur Haustür raus – Regen! Sowas gemeines! Gerade wir Feuerdrachen mögen das nämlich gar nicht. Saphira kann das ja eher ab, oder auch Sirius und ein paar von den anderen Drachis.

Jetzt jedenfalls genießen wir es, dass es seit ein paar Tagen so schön trocken, sonnig und endlich auch mal wärmer ist. Da zieht es uns Feuerdrachen natürlich gleich nach draußen.

Drachis auf der Wiese

Mit einem Handtuch haben wir es uns auf einer Wiese in unserer Zweitheimat gemütlich gemacht. Und bevor ihr euch wundert, warum Violetta dabei ist, obwohl sie doch augenscheinlich nicht rot und damit kein Feuerdrache ist: Sie wollte mit! Offensichtlich mag sie es auch warm, aber sie hat auch eine gewisse Faszination für Wasser, wie wir bei unserem Drachenmädchenausflug festgestellt haben. Ganz komische Kombination, das kann ich euch sagen, wir Feuerdrachen mögen Wasser nämlich alle nicht… Aber wir wissen ja auch quasi nichts über Violettas Vorfahren, die ja soweit wir wissen im fernen Asien beheimatet sind, vielleicht hat sie sowohl Wasser- als auch Feuerdrachen unter ihren Vorfahren? Sirius zum Beispiel ist ja auch ein Landwasserdrache und hat sowohl Wasserdrachen als auch Landdrachen unter seinen Vorfahren…

Drachis sonnen sich auf der Wiese

Natürlich haben wir uns erstmal ganz ausgiebig die Sonne auf den Plüsch scheinen lassen, das war soo schön! Und so entspannend. Für die anderen offenbar auch, denn es zankte sich niemand, es hibbelte niemand rum und auch sonst brauchte niemand Aufmerksamkeit, Bespielung oder sonst etwas, wir lagen einfach ganz entspannt in der Sonne.

Die Drachis spielen Dobble auf der Wiese

Ich hätte da ja noch länger liegen können, und ich glaube Rosa auch, aber die anderen vier Drachen wurden unruhig, denen wurde es auf Dauer dann doch zu langweilig, nur in der Sonne rumzuliegen. Also haben wir uns erstmal auf die Wiese gesetzt und zusammen eine Runde Dobble gespielt. Das wird hier ganz gerne gespielt, ich habe euch in unserem Beitrag zum Weltspieltag auch schon davon erzählt. Und oh Wunder, kaum war Ivy nicht dabei, nannte Violetta das „Schachpferd“ ganz selbstverständlich „Springer“, sie wollte also wirklich nur Ivy ein bisschen ärgern…

Flussball auf der Wiese

Aber auch das beschäftigte gewisse hibbelige Plüschdrachis nur eine Weile, die hatten definitiv zu viel Energie, deshalb haben Chilli, Flämmchen, Paffina und Violetta irgendwann beschlossen, ein bisschen (Fluss-)Ball zu spielen.

Sauhaufen auf der Wiese

Ich brauche euch vermutlich nicht zu sagen, dass aus dem (Fluss-)Ballspiel bald ein sich umeinander herumkugelnder Haufen Plüschdrachis wurde? Aber ich habe mir ja erst kürzlich einen Rüffel eingefangen, als ich Zweifel geäußert habe, ob es bei Flussball überhaupt darum geht, an den Ball zu kommen oder ob sich einfach um des Herumtollens und Herumraufens Willen auf einen Haufen geworfen wird, deshalb lasse ich das jetzt einfach mal so stehen und behaupte, das muss wohl so sein…

kleiner Zwischensnack für Flämmchen

Nach einer ausgiebigen Toberunde gab es erstmal einen kleinen Zwischensnack, echt gut, dass Rosa eigentlich immer auf hungrige Drachen eingestellt ist und entsprechendes Drachenfutter zum Mitnehmen vorbereitet hat!

Chilli und Flämmchen spielen Ball

Chilli und Flämmchen haben dann noch ein bisschen weiter mit dem Ball gespielt und sehr zu meiner Überraschung ist es sogar sehr manierlich geblieben, sie haben den Ball nur gerollt, gekickt oder geworfen, aber sich nicht draufgeworfen. Wahrscheinlich macht Sauhaufen zu zweit auch einfach keinen Spaß… Aber was verstehe ich schon davon…

Violetta und Paffina bewundern Gänseblümchen

Paffina und Violetta hingegen haben hier auf der Wiese diese riesige Menge an Gänseblümchen bewundert. Ich hatte mich schon gewundert, dass Paffina, die ja unser Blumendrachenmädchen ist, es solange ausgehalten hat, da nicht hinzuflattern, aber es war wohl genügend Ablenkung da.

Paffina pflückt Gänseblümchen

Sie hat dann angefangen ein paar Gänseblümchen zu pflücken, was mich schon sehr gewundert hat, das macht sie nämlich nur sehr selten… Sie hat sie auch gar nicht für sich gepflückt, sondern um Violetta eine Freude zu machen.

Blumenkranz für Violetta

Sie hat Violetta nämlich einen Blütenkränzchen gebastelt, weil Violetta die Gänseblümchen soo toll fand. Da war ich echt überrascht, dass Paffina eine so viel Geschicklichkeit erfordernde Sache mit ihren Plüschpfoten hinbekommt. Hätte ich gar nicht gedacht, dass das geht. Ich hätte mir vermutlich eher die Arme verknotet, als dass ich es geschafft hätte, ein Blütenkränzchen zu basteln… Violetta hat sich darüber jedenfalls sehr gefreut und wollte den Blütenkranz gar nicht mehr absetzen. Leider hat er sich irgendwann allerdings doch in seine Einzelteile aufgelöst, so stabil war das Plüschpfotenwerk von Paffina dann wohl doch nicht…

Drachis wollen im Kornfeld verstecken spielen

Später wollten Violetta, Chilli, Paffina und Flämmchen gerne noch in einem der vielen Felder rund um unsere Zweitheimat Verstecken spielen. Das hat unsere Mama Moni verboten mit der Begründung, dass sie nicht möchte, dass das Feld hinterher aussieht, als wäre eine wildgewordene Drachenhorde drübergetrampelt… Ganz abwegig ist das auch nicht, deswegen war ich ganz froh, dass unsere Mama Moni das verboten hat, ansonsten hätte ich es nämlich tun müssen und dann wäre ich wieder der uncoole Spielverderberdrache gewesen. Jetzt ist sie die Spielverderberin…

Ruby liegt auf der Sonnenliege und liest ein Buch

Ich wollte es mir dann noch eine Weile mit einem Buch auf einer Liege in der Sonne gemütlich machen und noch ein paar Kapitel lesen…

Die Drachir liegen zusammen auf der SOnnenliege

Hat allerdings nicht lange geklappt, denn auch die anderen Drachen haben diese Sonnenliegen sehr bald entdeckt und wollten dann natürlich auch drauf liegen und sich sonnen. Und dann war es ganz schnell vorbei mit Ruhe und Gemütlichkeit und Platz für mein Buch war auch keiner mehr… Aber eigentlich war es auch ganz schön., mit den anderen Drachis so in der Sonne zu liegen. Das hätte bestimmt auch dem einen oder anderen nicht-Feuerdrachen gefallen…

Paffina guckt hinter jeden Stein

Paffina ist ja nicht nur unser Blumendrachenmädchen, sie liebt auch Schätze und wann immer wir unterwegs sind, guckt sie in jedes Gebüsch und hinter jeden Felsen, ob sich da vielleicht ein Schatz versteckt…

Paffina guckt in jedes Gebüsch

Meistens findet sie allerdings sehr zu ihrer Enttäuschung keinen, so wie auch bei unserer Wanderung bei Klingenmünster.

Paffina findet einen Schatz

Heute allerdings war sie total selig, nachdem sie schon fast nicht mehr daran geglaubt hatte, dass sie heute noch einen Schatz findet, hat sie auf unserem Heimweg im Gebüsch tatsächlich ein kleines Schatzkistchen erspäht. Ich habe ja die Mama Moni im Verdacht, dass die da was gedreht hat, um Paffina eine Freude zu machen und das Schatzkästchen da versteckt hat, aber sie streitet das vehement ab. Ich glaube aber trotzdem, dass sie da irgendwie ihre Finger im Spiel hatte…

Kiwii sitzt im Gefrierfach

Was des einen Freud‘, das ist des anderen Leid oder so ähnlich. Die Mama Moni hatte auf dem Heimweg noch kurz einen Supermarkt aufgesucht, um die Eisbestände im Gefrierfach wieder aufzufüllen, und als sie das Eis verräumen wollte, hat sie die im Gefrierfach sitzende Kiwii gefunden… Ihr (als Eisdrache) ist es schon jetzt zu warm, sodass sie sich dahin zur Abkühlung zurückgezogen hat… Was also für uns toll ist, ist es für Kiwii leider nicht. Allerdings bin ich auch ein bisschen ratlos, wie wir Kiwii wohl helfen könnten, vor allem, weil ja zu erwarten ist, dass es in den nächsten Wochen und Monaten eher noch wärmer wird…

Wie ist das bei euch? Seid ihr eher der Typ Eisdrache oder eher der Typ Feuerdrache?

Sonnige Grüße von

Eurer Ruby

8 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby,
    schöner sonniger Ausflug! Ich glaube auch, dass Violetta ja einerseits Feuer- und andererseits Wasserdrache als Eltern hatte. Ist nicht blau und rot lila?

    Ich muss allerdings gestehen, dass ich wohl auch eher den Wasser oder den Eisdrachen anhänglich bin, auf zu viel Wärme (Hitze) stehe ich tatsächlich nicht. Wenn mir zu kalt ist hupfe ich einfach ein bisschen umher aber wenn mir zu warm ist, dann ist das viel schwieriger sich mal schnell zu kühlen. Aktuell sitze ich auch schon wieder mit kurzer Hose und T-Shirt herum, mir wird einfach zu schnell zu warm, ich kann da Kiwi voll verstehen. Allerdings passe ich nicht ins Gefrierfach und ich glaube mir wäre das auf Dauer auch dann zu kalt …
    Kann Kiwi nicht auch ein bisschen Eis machen/spucken?

    MFG
    Steffen

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      schön, dass du auch wieder da bist 🙂
      Es könnte schon sein, dass Violetta als einen Elternteil einen Feuerdrachen und als anderen Elternteil einen Wasserdrachen hatte – von der Farbe her würde es passen. Endgültig herausfinden werden wir es wohl nie, aber das macht ja auch nichts, wir mögen Violetta sowieso so, wie sie ist!
      Oh, du bist also ein Eisdrache 😀 Wie es einem ständig zu warm sein kann, verstehe ich als Feuerdrache zwar nicht, aber das soll es ja trotzdem geben. Kiwii ist dafür ja das beste Beispiel… Für Kiwii ist das Gerierfach ja auch keine Dauerlösung, da müssen wir uns echt was überlegen… Kiwii hat zwar eisigen Atem, aber Eis spucken kann sie nicht. Auch wenn es ein bisschen paradox erscheint, aber auch Kiwii spuckt Feuer und kein Eis, obwohl sie ein Eisdrachen ist!
      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Dragons on Tour

    Hallo Ruby,

    Auch wir nutzen ja gerade das schöne Wetter, um auf dem Burgensteig zu wandern. Noch ist es im Wald angenehm kühl, aber das wird sich mit den steigenden Temperaturen wohl bald ändern. Wir sind wohl keine so typischen Feuerdrachen, denn ab 30°C plus wird es selbst uns zu warm und wir suchen uns daheim das kühlste Zimmer. Nein, nicht den Kühlschrank. Da ist es uns zu dunkel. Frauchen schmeisst dann ab und zu eine Runde Eis zum Abkühlen, aber ganz ehrlich, wir freuen uns schon jetzt auf den Herbst. Das ist unsere liebste Jahreszeit, wenn die Sonne angenehm wärmt, aber nicht so auf den Pelz brennt.

    • Ruby

      Hallo ihr lieben Reisedrachen,
      schön, dass ihr auch wieder vorbeischaut 🙂 Eure Wanderung auf dem Burgensteig verfolgen wir sehr aufmerksam und sind immer schon gespannt, was ihr so erlebt! Also ich kenne das ja nicht, dass es zu warm wird, aber von vielen anderen Drachen weiß ich das ja schon. Da geht auch die Suche nach kühlen Raum los und der Eiskonsum steigt drastisch an… Unsere Mama Moni ist ab gewissen Temperaturen auch nicht mehr so sehr dafür zu begeistern, die Berge hochzusteigen, schattiger Wald hin- oder her. Warmen sonnigen Herbst mögen wir hier auch, aber wenn es dann wieder nass und kalt wird, das ist dann auch schon wieder ungemütlich, da mögen (zumidenst wir Feuerdrachen, und unsere mama Moni, die ja auch eher der Typ Feuerdrache ist) nicht mehr vor die Tür…
      Lieeb Grüße,
      Ruby

  • Tante T

    Liebe Ruby,

    ich teile glaube ich Steffens Ansicht, dass blau und rot gleich lila ist. Aber eigentlich ist es ja auch egal, schließlich ist die Violetta eine so liebe Persönlichkeit, die hat man doch immer gerne dabei, oder?

    Hier kuscheln wir bei Wärme nicht so viel, ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Flauschefell und Menschenhaut sehr schnell in ein schwitziges Bäääh entwickeln…

    Der arme Zergi kann das nur bestätigen. Aber er ist ja auch der Flauschigste.

    Mit der armen Kiwii ist ja wirklich furchtbar. Im dunklen Gefrierfach 🙁 bei uns hatte ich es immer so gemacht, dass ich Kiwi-Saft als Eiswürfel eingefroren haben, und ihr davon so viele geben habe wie sie mochte. Vielleicht könnt ihr das ja auch mal probieren?

    Wir vermissen euch,

    eure Tante T

    • Ruby

      Liebe Tante T,
      schön, dass du vorbeischaust 🙂
      Ich halte es ja auch für möglich, dass Violetta einen Eis- und einen Feuerdrachen als Eltern hatte, was ihre Farbe erklären würde. Aber du hast natürlich recht, im Grunde ist es egal, denn Violetta ist genau richtig so, wie sie ist und egal ob nun ein Teil Feuerdrache in ihr steckt oder nicht, haben wir sie natürlich immer gerne dabei!
      Ja, das mit dem Flauschefell und der Menschenhaut haben wir auch schon gemerkt, dass das doof ist. Die Mama Moni hält uns deswegen auch immer auf Abstand, wenn sie vom Laufen kommt. Sie meint sie wäre dann so schwitzig und stinkig und das müsse ja dann nicht in unserem Plüsch hängen. Da hat sie Recht. Und nach Rosen duftet sie nach dem Laufen wirklich nicht gerade… Aber für unseren allerflauschigsten Zergi ist das natürlich besonders schlimm. Zum Glück gibt es das Problem wenigstens bei Plüschis untereinander nicht, so kann er wenigstens noch mit seiner Muta flauschen!
      Ja, für die Kiwii müssen wir für den Sommer wirklich eine Lösung finden, das ist ja kein Zustand so. Ich mag auch nicht, dass die arme Kiwii alleine im dunklen Gefrierfach sitzen muss… Das mit dem Kiwi-Saft zu Eiswürfeln einfrieren, um Kiwii damit abzukühlen, das probiere ich auf jeden Fall aus! Und ansonsten werde ich auch mal schauen, ob ich sonst noch Abkühlungsmöglichkeiten für unsere Eisdrachen finde, wenn es so richtig, richtig heiß wird, werden da vermutlich auch noch mehr Drachen Temperaturprobleme bekommen…
      Ich hab dich lieb Tante T und hoffe, dass ich dich ganz bald wieder in meine Plüschpfoten schließen kann!
      Liebe Grüße,
      Ruby

  • angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe (Feuer-)Drachis,
    alsss Schlange liebe ich nicht nur Wärme bis hin zur Hitze, ich brauche ssie auch zum Wecken und aufrecht erhalten meiner Lebensssgeissster. Als Bücherschlange habe ich aber den Vorteil, dass ich mich in einer Bücherhöhle aufhalte, in der immer angenehme Temperaturen herrschen. Aber die Lesestündchen im Garten, um einen Assst geringelt, das Buch gegen den Stamm gelehnt, das genieße ich in den wärmeren Zeiten sssehr.
    Einen Kühlschrank brauche ich nur, wenn die Hitze ssso großßß ist, dass meine Pralinchen weich werden oder gar schmelzen. Aber reinsteigen, gar insss Eisfach, würde ich noch nicht einmal beim Verstecken spielen, und schon gar nicht für länger, ssselbst wenn man mir Licht reinlegen würde, damit ich darin lesen kann.
    Ich wünsche Euch, dass Ihr jederzeit ein Fleckchen findet, an dem Ihr Euch wohl fühlt.
    Viele liebe Grüßßße von Eurer Alphabetty

    • Ruby

      Hallo liebe Alphabetty,
      schön, dass du auch wieder hier vorbeischaust 🙂 Dass du als Schlange Wärme und Hitze magst, das können wir uns gut vorstellen, für dich ist das ja noch lebensnotwendiger als für uns, uns ist es bei Kälte einfach nur zu kalt, aber auf unsere Lebensgeister hat das glücklicherweise keinen Einfluss. Deine Bücherhöhle scheint mir echt praktisch zu sein, was die Temperaturen angeht, vielleicht sollten wir uns eine solche ebenfalls einrichten! Auch deine Methode für ein Lesestündchen im Garten klingt für mich sehr ansprechend, auch wenn ich mich aufgrund meiner Anatomie wohl eher nicht um einen Ast ringeln würde…
      Ohje, wegfließende Pralinchen, das klingt ja richtig blöd, die würde ich auch lieber in den Kühlschrank tun, aber mich selber reinzusetzen, das käme mir auch nicht in den Sinn!
      Wir wünschen dir auch, dass du immer ein Fleckchen hast, an dem du dich wohlfühlst, aber ich denke, deine Bücherhöhle bietet dafür beste Voraussetzungen 🙂
      Liebe Grüße,
      Ruby

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.