Kuscheltier-Familienleben

Unser plüschiges Weihnachtsfest 2022

Hallo ihr lieben plüschnasigen und nicht-plüschnasigen Leserinnen und Leser,

uns ist natürlich schon klar, dass Weihnachten schon seit ein paar Tagen vorbei ist, aber wir finden, es ist noch nicht so lange vorbei, dass wir euch nicht trotzdem noch von unserem Weihnachten erzählen können!

Lina und Luna mit Lumi

Bevor wir allerdings anfangen, euch von Weihnachten erzählen, möchten wir euch zuerst Lumi vorstellen. Lumi war ein Herzenswunsch vom Onkel A, aber die Tante T hat ihm glaubwürdig eingeredet, dass er schon zu alt ist, um einen riesigen plüschigen Pinguin zu Weihnachten zu bekommen. (Unter uns gefragt: kann mensch dafür zu alt sein?! Wir finden nicht!) Jedenfalls hat sie das nur so gesagt, aber im Hintergrund natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dem Onkel A den Wunsch zu erfüllen. Weil aber dieses Jahr gemeinsam Weihnachten in unserem früheren Drachenfamilienzuhause gefeiert werden sollte und die Tante T, weil es natürlich eine Überraschung bleiben sollte, schlecht mit einem riesigen Karton anreisen konnte, kamen wir ins Spiel.

Wir haben während unseres Nähwochenend-Besuchs Lumi unauffällig ins Drachentaxi geschmuggelt und mit zu uns genommen. Sie ist dann bis Weihnachten bei uns geblieben und wir haben uns ganz viel mit ihr beschäftigt und ihr ganz viel beigebracht, was ein Plüschi so können muss: Ivy hat zusammen mit Pimmi, die bei uns Urlaub gemacht hat, die sprachliche Bildung mit lesen, schreiben und natürlich Plüschquamperfekt übernommen, Sky hat Lumi das Rechnen beigebracht. Wir alle haben sie geflauscht und mit ihr gespielt, und versucht ihr Lieblingsfutter und ihre Lieblingsbeschäftigung zu finden, das war aber gar nicht so einfach. Insbesondere Lina und Luna haben sich besonders viel um sie gekümmert und sich schon richtig eng mit ihr angefreundet – und sie haben Lumi beigebracht, dass Kälte etwas Schönes ist, das wollte Pimmi ihr nämlich unbedingt ausreden 😉.

Lumi kommt in die Kiste

Jedenfalls waren wir dann natürlich auch dafür zuständig, Lumi so zu verpacken, dass sie als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum stehen kann. Da wir dafür nicht Unmengen von Geschenkpapier nutzen wollten, musste ein Umzugskarton her. Zum Glück sind wir ja erst vor einem Dreivierteljahr in unser neues Drachenfamilienzuhause gezogen und haben danach nicht alle entsorgt. Mensch weiß ja nie, wofür die mal noch gut sein können. Ich glaube aber, diesen Verwendungszweck hat der Mensch, der die Kisten unbedingt aufheben wollte, nicht vorhergesehen 😉

Lumi in der Kiste als Projekt Kartoffelpüree

Außer dem Onkel A waren alle Menschen und Plüschis eingeweiht und dass wir gefahrlos über Lumi sprechen können, haben Pimmi und Ivy spontan „Codewort Kartoffelpüree“ eingeführt. Darüber haben die auch ständig getuschelt, wenn sie wie hier in unserem Drachenfamilienadventskalender die Köpfe zusammengesteckt haben. Und über nichts anders! Wirklich! (Ich bin möglicherweise nicht ganz überzeugt…). Aus Spaß haben wir für den Onkel A dann auf den Karton noch ein Schild mit „Projekt Kartoffelpüree“ draufgeklebt. Den Karton haben wir dann mitgenommen in unser altes Drachenfamilienzuhause und dort koordiniert, dass der Weihnachtsdrache ihn unter dem Baum platziert.

Plüschige Wiedersehensfreude

Es war natürlich supertoll, dass wir dieses Jahr wieder Weihnachten mit der Kölner Plüschifamilie und auch unserer lieben Freundin Alphabetty feiern konnten. Und so gab es erstmal eine riesige (und möglicherweise auch etwas stürmische) plüschige Begrüßung, als wir alle da waren.

VIoletta schmückt den Baum

Dann hieß es für uns erstmal, den Baum zu schmücken. Violetta hat sich darum gekümmert, dass Lichterketten an den Baum kommen…

Bella schmückt den Baum

Und die liebe Bella hat aufgepasst, dass die auch alle ordentlich ausgerichtet werden. Sie beteuert übrigens, dass sie nichts mit dem angekohlten Licht zu tun hat, weil, kein Feuer in der Wohnung! Ich glaube ihr das auch, die Lichterkette ist nämlich wahrscheinlich älter als unsere Mama Moni und hat folglich vermutlich schon etwas Spuren ihrer jahrelangen Benutzung…

Ruby passt beim Baum schmücken auf

Natürlich wurde der Baum dann auch geschmückt, hier habe ich aufgepasst, dass niemand zu übermütig wird und dann am Ende vom Baum fällt. Oder den Baum fällt…

Pimmi im Weihnachtsbaum

Pimmi ist zum Beispiel so eine Kandidatin, auf die ich ein Auge haben muss. Nix als Unsinn im Sinn (ja Ivy, ich weiß, dass du da nicht unmaßgeblich mit drinsteckst!), aber im Gegensatz zu den Drachis keine Flügel, um sich vor einem möglichen Absturz zu retten. Aber letztlich ist der Baum dann fertig geworden, ohne dass es irgendwelche Unfälle gab!

Eldur inspiziert den Keksteller

Eldur hat derweil den Keksteller inspiziert. Nicht, dass er nicht aus eigener Erfahrung wüsste, dass da sehr leckere Kekse zu finden sind, aber er meinte, er könnte da vielleicht Anregungen finden, was er dieses Jahr ebenfalls backen muss…

Eldur mit Schlangenkeks

Besonders begeistert war er ja von diesen gebackenen Schlangen. Von diesen hatte unsere liebe Freundin Alphabetty ja schon berichtet und wie versprochen noch welche für Eldur aufgehoben – er fand die Kekse auch sehr schmackhaft!

Paffina, Luna und Flora mit bemaltem Stromhäuschen

An Weihnachten sind die Menschen ja eher faulplüschig und essen zu viel, deshalb haben wir sie motiviert, einen kleinen Spaziergang mit uns zu machen. Der führte uns entlang einer der früheren Laufstrecken unserer Mama Moni, daher wusste sie auch, dass wir hier dieses echt hübsch bemalte Häuschen finden würden.

Paffina, Luna und Flora auf dem Prellbock

Unseren alten Bekannten, den Prellbock, haben wir auch wieder getroffen. Unsere Mama Moni wollte aber immer noch nicht drüberhüpfen…

Paffina, Luna und Flora beim Weihnachtsbaum im Wald

Eigentlich war unser Ziel aber das Weihnachtsbäumchen (an Ostern ist es auch ein Osterbäumchen), das hier im Wald zu finden ist. Die Mama Moni hat sich, wann immer sie zu entsprechenden Zeitpunkten dort beim Laufen vorbeigekommen ist, immer gefreut, wenn sie dort das geschmückte Bäumchen gesehen hat, und auch wenn sie zum Laufen da jetzt nicht mehr vorbeikommt, wollte sie das Bäumchen doch besuchen. Das ist auch glücklicherweise „versteckt“ genug im Wald, dass sich da eher keine Menschen, die ihrer Zerstörungswut frönen könnten, hin verirren.

Paffina, Luna und Flora beim Weihnachtsbaum im Wald

Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns auch mal in das Bäumchen zu setzen. Eigentlich wollten wir das ja schon bei unserem eigenen Weihnachtsbaum machen, aber die Mama Moni hat gesagt, so viele Drachen wie wir sind, das wären zu viele für den Baum! Jetzt waren wir ja aber nur zu dritt und so bestand keine Gefahr, dass der Baum unter unserem Gewicht Äste verlieren würde oder gar umstürzen könnte!

Drachige Küchenbrigade

Kaum wieder Zuhasue angekommen, führte der Weg einige von uns Drachen und natürlich die Menschen in die Küche, um das gemeinsame Weihnachtsessen vorzubereiten.

Und bevor ihr euch wundert, ja, wir Drachis mussten uns eine Schürze teilen, weil die Mama Moni doch tatsächlich vergessen hat, Rosas Schürze einzupacken. Da Rosa natürlich viel mehr Kochdrache ist als Eldur, hat er ihr natürlich seine Schürze abgegeben…

Eldur auf dem Keksdosen-Aussichtspunkt

… und dann seinen Beobachtungsposten auf der Keksdose bezogen. Da er keine Weihnachtstorte backen durfte, war das alles für ihn sowieso nicht so spannend… Nicht, dass es ihn daran gehindert hätte, unsere Aktivitäten (un-)fachdrachig zu kommentieren…

Rosa rührt die Grundsoße

Rosa hat sich an die komplexe Aufgabe gemacht, die Grundsoße zu rühren. Davon gibt es traditionell immer zu wenig und immer große Debatten aller in der Küche anwesenden, bevor der zweibeinige, unplüschige Küchenchef dann doch noch ein paar weitere Zutaten rausrückt, um die Menge der Grundsoße zu erhöhen.

Ruby mörsert den Pfeffer

Ich durfte nach Einweisung und unter Aufsicht von Rosa den Pfeffer für die Pfeffersoße mörsern.

Rosa bereitet das Tastsiki zu

Währenddessen hat Rosa nicht nur das Tsatsiki vorbereitet…

Rosa bereitet das Essen vor

… sondern auch sonst alle Vorbereitungen koordiniert und nicht selten auch selbst Pfote angelegt!

Drachis spicken ins Weihnachtszimmer

Während die Menschen mit uns in der Küche gewerkelt haben, war der Weihnachtsdrache zu Besuch. Natürlich konnten sich wieder einige neugierige Drachen nicht zurückhalten und haben ihre Plüschnasen unter dem Tuch, das den Eingang zum Wohnzimmer verhängt, drunterdurchgestreckt. Eigentlich könnte man da auch eine Tür hinmachen, aber seit die Mama Moni nicht mehr so klein ist, dass man sie aus dem weihnachtlich gerichteten Wohnzimmer aussperren müsste, wird das der Einfachheit halber nicht mehr gemacht. Vielleicht sollte es aber wieder gemacht werden, da ja offenbar einige meiner plüschigen Familienmitglieder noch nicht so alt und abgeklärt sind wie unsere Mama Moni und deshalb ihre Neugierde nicht bezähmen können…

Plüschige Bescherung

Dann gab es Essen bei den Menschen und als die endlich alle satt (Anmerkung der Anfeuerdrachen: Und kugelrund!) waren und die Küche wieder aufgeräumt war, gab es dann auch endlich die Bescherung.

Plüschige Bescherung

Leider durften wir nicht alle bei der Bescherung dabei sein, wir wären zu viele, da wäre ja für die Menschen gar kein Platz mehr auf dem Sofa, meinte unsere Mama Moni. SO viele sind wir dann auch wieder nicht. Und unsere Plüschpopos brauchen auch nicht so viel Platz! Aber sie war unerbittlich, also mussten wir eine plüschige Abordnung bilden, die an der Bescherung teilnehmen durfte.

Und so wurden dann ganz viele tolle Geschenke (inklusive Geheimprojekt Kartoffelpüree!) ausgepackt, es wurde erzählt, gelacht und Kekse geknabbert und viel zu schnell war die Bescherung auch wieder vorbei.

Eldur mit Plätzchenausstechern

Auch in diesem Jahr gab es (für uns, also für uns wie das Prinzip bei den Adventskalendern) einige ziemlich coole Geschenke, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Eldur zum Beispiel freute sich am meisten über eine Kiste mit Plätzchenausstechern, dass er sich in der Weihnachtsbäckerei noch besser austoben kann!

Ivy mit Drachenkuli

Und schaut mal, was für einen megacoolen Kuli wir bekommen haben! Damit kann Ivy bestimmt die ultimative Drachenpost verfassen!

Eldur mit Qwirkle Cards

Eldfjall, unser begeisterter Spieldrache, schnappte sich gleich Qwirkle Cards und ein kurz darauf ein paar seiner Mitdrachis, um das auszuprobieren. Es wurde dann nicht nur eine Runde gespielt, das Spiel scheint also Spaß zu machen!

Violetta und Sirius mit Fahrradkorb

Was wir uns auch schon lange gewünscht haben, war ein Fahrradkorb für unsere Ausflüge. Vor allem für Sirius, der ja nicht neben dem Fahrrad herfliegen kann, ist das eine tolle Sache, so muss er nicht die ganze Zeit auf dem Lenker balancieren (oder im Rucksack sitzen!). Aber für uns andere Drachen ist das ebenfalls toll, wenn wir mal eine Flugpause brauchen, aber dafür nicht gleich in den Rucksack klettern wollen! Jetzt muss nur noch das Wetter wieder fahrradfreundlicher werden und dann kann es losgehen! Oder vielmehr fahren!

Drachenfamilienneuzugänge

Aber definitiv das coolste Geschenk war der Zuwachs für unsere Drachenfamilie. Und zwar gleich dreifach! Sowohl der Steffen als auch die beste Tante T und auch die Eltern von unserer Mama Moni sind auf die Idee gekommen, einen Drachen für die Drachenfamilie zu adoptieren und als neue Drachenfamilienmitglieder sozusagen unter den Weihnachtsbaum zu setzen. So toll! Ich habe ja den Eindruck, die haben sich abgesprochen! Ob es damit zusammenhängt, dass noch genau drei Drachen gefehlt haben, um den Drachenfamilien-Adventskalender so zu komplettieren, dass jeder Drache eine Zahl halten kann? Wie dem auch sei, es ist toll! Die drei werden sich sicherlich demnächst auch noch persönlich hier vorstellen bzw. von mir vorgestellt werden! <3

Lumi öffnet den Adventskalender

Ihr erinnert euch bestimmt noch dran, es gab da auch noch drei Adventskalender, die wir natürlich auch an Weihnachten noch öffnen durften! Den, den die Mama unserer Mama Moni für unsere Mama Moni gebastelt hat, wollte Lumi unbedingt aufmachen. Wir waren aber auch alle neugierig, was in der schon traditionellen „matschigen Kartoffel“ in der 24 drin sein wird. Und bevor sich jetzt jemand Sorgen macht, natürlich war noch nie eine matschige Kartoffel in der 24, aber früher hat die Mama Moni immer versucht zu erraten, was in der 24 drin ist, und dann hat ihre Mama immer behauptet, es wär eine matschige Kartoffel drin und das hat sich bis heute gehalten!

Lumi öffnet den Adventskalender

Die diesjährige „matschige Kartoffel“ erwies sich als dieser tolle kleine Buchtresor – mal sehen, was wir da zukünftig drin verstecken…

Neues Drachi öffnet Adventskalender

Einer der neu in die Drachenfamilie gekommenen Drachis durfte den Adventskalender von unserer Tante Tina öffnen.

Cooler Adventskalenderinhalt

Ich habe ja den Eindruck, die Tante Tina hat da ganz viel geahnt, nicht nur, dass sie einen Drachen für uns adoptiert hat, nein, es war auch noch diese wunderbare Holzpostkarte zum Thema „Familie“ drin – und wir sind schließlich eine ganz wunderbare Drachenfamilie <3

Frosty öffnet den Adventskalender

Bei unserem Plüschi-Adventskalender hat Frosty die Gunst der Stunde genutzt, dass das Adventskalendersäckchen sich ausnahmsweise mal am selben Ort befindet wie er und hat reingeschaut.

Frosty und Ivy mit dem Adventskalenderinhalt

Darin befand sich ein Stadt-Land-Fluss-Spiel. Für unseren studierten Frosty ist das Stadt Land Fluss Spiel zwar zu wenig kompliziert, aber Violetta wurde nicht müde, das in wechselnden Spielrunden zu spielen – Belehrungen der verschiedenen Drachenfamilienmitglieder inklusive! Außerdem gab es dazu noch diese wunderschöne Karte mit ganz lieben Worten❤️ Die hat Ivy sich gleich geschnappt, Plüschipost ist schließlich eindeutig ihre Sache, findet sie.

Plüschige Kuschelrunde

Natürlich haben wir auch ganz viel zusammen rumgeplüscht, Plüschi-Partys konnten wir ja nicht so ausufernd feiern, weil immer irgendwelche Menschen da waren, aber mit gleich vier plüschigen Neuzugängen in der Familie gab es natürlich ganz viel zu erzählen und so auch viele Gelegenheiten, einander besser kennenzulernen!

Ich hoffe, es hat euch gefallen, von unserem wunderschönen, plüschigen Weihnachtsfest zu lesen! Hattet ihr auch ein schönes Weihnachtsfest?

Liebe Grüße,

eure Ruby

7 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby und die 24 Drachen 😀

    Das klingt nach einem schönem Weihnachtsfest mit viel Feiern, Plüschen, Kuscheln, Wiedersehen, Spielen, Geschenken, Essen und Beisammensein! =)

    Aber eins muss ich korrigieren. Nicht jeder Anwesender war der Meinung, dass zu wenig (Grund-)Soße da ist. Meiner einer will gar keine (davon) …

    Gut, dass von der Vorbereitung (insbesondere dank fachrachiger Anleitung) alles gut geklappt hat und es auch keine Brandflecken oder gar Verletzte gab. Auch den Weihnachtsbaum gibt es noch, aber der Plätzchenbetand hat schon kritisch abgenommen! Eldur, Ich würde sagen, hier ist bald dringender Handlungsbedarf erforderlich, bevor Mama Moni in die Plätzchen-Back-Streick-Zeit startet! Um Mehl und Zutaten kümmere ich mich natürlich!

    Frohe Weihnachten und Willkommen im schönen neuen Jahr 🙂

    MFG
    Steffen

    PS: Wie Ruby dem Pfeffer Mörsert <3

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      ist das jetzt quasi wie Jim Knopf und die Wilde 13? Wir sind wenn dann übrigens Ruby und die 23 Drachen 😉

      Es war ein wirklich schönes, plüschiges Weihnachtsfest mit allem, was du aufgezählt hast!

      Dass du die Soße nicht mochtest, ist doppelt kein Problem. Dann bleibt nicht nur mehr für die, die die Soße mögen (und überzeugt sind, dass es davon eh zu wenig gibt). Außerdem bestätigen Ausnahmen die Regel, habe ich von Sky gelernt!

      Ja, ich bin auch froh, dass es keine Unfälle und keine Verletzten gab!

      Dir auch nochmal Frohe Weihanchten und ein gutes neues Jahr!

      Liebe Grüße,
      Ruby <3

    • Eldur

      Hallo Steffen,
      Eldur würde ja backen, aber die Mama Moni ist so backfaulplüschig! Hilf mir einfach sie zu überzeugen, dass wir backen, dann bin ich sofort dabei!
      Wir brauchen übrigens Mehl! Und Butter! Und Zucker! Und Eier! Und Sauerkirschen, wenn ich eine Donauwelle backen soll!!!
      Liebe Grüße,
      Eldur

  • KL3

    Liebe Unt äh Freunde,
    es war ein sehr schönes Weihnachtsfest, ich konnte das aus meiner leicht erhöhten Warte gut beobachten (und beurteilen).
    Beeindruckend fand ich das Projekt “Kärtoffelpürree”.
    mit majestätischen Gruß
    KL3

    • Ruby

      Durchlauchigster KL3,
      es ist uns eine große Freude zu hören, dass eurer Königlichkeit unser gemeinsames Weihanchtsfest ebenfalls gefallen hat!
      Das Projekt Kartoffelpüree war wirklichz beeindruckend!

      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis,
    für unsss war es auch ein herrliches Weihnachtsfest, zusammen mit euch allen, und sssehr aufregend, Lumi und drei neue Drachis kennen zu lernen. Wir sssind aber auch froh, dass jetzt wieder Ruhe eingekehrt ist und wir uns konzentriert unserer Lektüre und der Diskussion verschiedener Assspekte widmen können. Wir sind nicht mehr vom Schubladen aufreißen und zuschieben (und Gegrummel, wenn etwas klemmt) und Papiergeraschel abgelenkt, und wir sehen wieder etwas, wenn wir von unserem Bücherwagen aus zur Tür blicken. Vor Weihnachten stand da eine Kartonwand, die zwar fraglosss die Höhlenhaftigkeit unserer Unterkunft verstärkte, aber unsere Angela Bibliomania musste Schlangentänze aufführen, um sich darin fortzubewegen, und bei aller Eleganz, wir hatten doch die Befürchtung, dass sssie mal etwas zum Einsturz bringt.
    Sssosehr wir uns an der Weihnachtsbeleuchtung auch freuen – nach Weihnachten werden die Tage und die Phasen mit natürlichem Licht wieder länger, und Frosty freut sich schon darauf, von richtigem Sonnenschein gewärmt zu werden.
    Sssehen wir uns dann alle bei einer Plüschi-Drachi-Gartenparty wieder?
    Viele liebe Grüße von Euren Bookaholics Alphabetty, Frosty und Jonathan

    • Ruby

      Hallo liebe Alphabetty,
      ja, für uns war es auch sehr schön, dass wir gemeinsam Weihnachten gefeiert haben, aber ich kann euch auch verstehen, dass ihr es jetzt genießt euch wieder in Ruhe eurer Lektüre widmen zu können. Wir finden es auch sehr angenehm, dass hier jetzt doch wieder etwas mehr Ruhe einkehrt, obwohl wir die Weihnachtszeit sehr genossen haben! Oh ja, die vollgestellte Bücherhöhle habe ich auch gesehen! Was war ich froh, dass ich Flügel habe und einfach drüber hinwegfliegen konnte. Sorgen, dass etwas zusammenstürzen könnte, vielleicht durch den Wind meiner Flügel, hatte ich aber trotzdem…

      Nicht nur Frosty, auch wir Feuerdrachen freuen uns drauf, wenn die Tage wieder länger und wärmer werden. Unsere Mama Moni, die da ganz nach uns Feuerdrachen kommt, übrigens auch. Die sagt immer, wenn es abends kalt, dunkel und womöglich nass ist, dann fällt es ihr so schwer sich noch aufzuraffen und zum Beispiel laufen zu gehen, da muss der Chilli ganz ordentlich motivieren, dass sie überhaupt vor die Tür geht…

      Plüschi-Gartenparty finden wir eine sehr gute Idee, da sind wir dabei! Vielleicht können wir da auch nochmal eine Runde Verstecken spielen? Das letzte Mal ist ja schon ewig her und wurde auch noch von einem Unwetter unterbrochen…

      Liebe Grüße,
      Ruby

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert