12 von 12

12 von 12 Im Januar 2023

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht-so-plüschigen Leserinnen und Leser,

auch im neuen Jahr, das immerhin jetzt schon 12 Tage alt ist, machen wir bei 12 von 12 mit, einem Fotoprojekt für Bloggerinnen und Blogger, bei dem man (oder in unserem Fall: drache) am 12. eines Monats 12 Bilder postet, in der Regel vom eigenen Tagesablauf.

Ruby guckt in den dunklen Morgen

Wie eigentlich immer unter der Woche startet unser Tag früh, aber momentan fühlt es sich einfach so an, als würden die Menschen wirklich mitten in der Nacht aufstehen, weil es beim Aufstehen noch so dunkel ist und auch noch ewig dauert, bis es hell wird. Zum Glück war heute bei der Mama Moni wenigstens Homeoffice geplant, dann ist das Aufstehen nur früh, aber wenigstens nicht mitten in der Nacht.

Päffchen, Chilli und Violetta beim Homeoffice-Arbeitsdienst

Wenn die Mama Moni im Homeoffice ist, hätten ganz viele Drachen die Gelegenheit, sie beim Arbeiten zu unterstützen und mal zu gucken, was sie so arbeitet. Aber irgendwie scheint das für meine Drachenfamilie nur spannend zu sein, wenn sie ins Büro fährt. Im Homeoffice ist das alles laaangweilig und meine Mitdrachis suchen sich schnell andere Beschäftigungen…

Chilli guckt sich das Regenwetter an

Chilli zum Beispiel warf einen kritischen Blick aus dem Fenster. Nicht nur, dass es heute so gar nicht richtig hell werden wollte, es stürmte auch ziemlich und regnete auch die meiste Zeit des Tages. Definitiv kein Feuerdrachenwetter und auch nicht so ideal, wenn drache seine Mission als Anfeuerdrache sehr ernst nimmt und heute bei der Mama Moni eigentlich eine Laufeinheit anstände. Aber bei so einem Wetter hat selbst Chilli (im Gegensatz zu unserer Oberflossenadmiralin Saphira, der kein Wetter zu schlecht ist, die aber glücklicherweise gerade im Urlaub bei der Kölner Plüschifamilie ist) normalerweise ein Einsehen und scheucht niemanden draußen rum…

Eldur liest das Keks-Backbuch

Eldur hatte währenddessen die Keksdosen inspiziert und festgestellt: Sie weisen einen bedenklich niedrigen Füllstand auf. Nun weigert sich die Mama Moni ja aber, das ganze Jahr über Weihnachtsplätzchen zu backen. Das findet nicht nur Eldur blöd, aber die Mama Moni war da bisher eisern. Jedenfalls hat Eldur sich dann erstmal in sein neues Keks-Backbuch vertieft, um ganzjahrestaugliche Kekskreationen zu finden, die die Mama Moni auch bereit wäre, mit ihm außerhalb der Weihnachtszeit zu backen… Ich bin mal gespannt, was er so findet… Und wie die Mama Moni das findet…

Rosa hat Rosenkohl gekocht

Rosa hat sich währenddessen um das Mittagessen der Menschen gekümmert. Die Mama Moni isst total gerne Rosenkohl und hat sich sehr gefreut, dass Rosa ihr den gemacht hat.

Rosa hat Schupfnudeln gemacht

Allerdings mag Steffen keinen Rosenkohl, was wohl auch einer der Gründe ist, weshalb es den bei den Menschen nicht ganz so oft gibt, denn meisten schauen sie schon, dass es was zu essen gibt, was sie beide mögen, dass nicht zwei Gerichte gekocht werden müssen. Aber manchmal will die Mama Moni halt auch mal ihren Rosenkohl. Natürlich muss hier niemand hungern oder was essen, was er nicht mag, deshalb hat Rosa dann für Steffen eben was anderes zu essen gemacht!

Flora inspiziert den Balkongarten

In einer kurzen Regen- und Sturmpause ist Flora, die nach eigener Aussage „total untergärtnert“ ist, mal auf unseren Balkongarten gegangen. Der ist eigentlich in Winterruhe und viel ist da nicht zu sehen – dachten wir jedenfalls alle. Dass die im Herbst für den Frühling eingesetzten Tulpenzwiebeln allerdings bereits treiben, stimmt jetzt nicht nur Flora nachdenklich… Hallo ihr Blümchen, wir haben JANUAR, lasst euch noch ein bisschen Zeit!

Lina und Luna bauen ein Schloss für Flämmchen auf

Flämmchen hatte nachmittags dann noch Lina und Luna überredet, mal damit anzufangen, für ihn ein Schloss aufzubauen, weil die Menschen mit ihm ja schon „seit einer Ewigkeit“ keine Burg oder Schloss mehr besucht haben. Nicht, dass sie in ihrem Irlandurlaub Ende Oktober nicht quasi tägliche Burgen mit ihm besucht hätten, aber das zählt wohl nicht. Oder ist schon viel zu lange her. Aber Lina und Luna puzzlen ja auch beide gerne, insofern denke ich, haben sie sich eher über die Anfrage von Flämmchen gefreut!

Päffchen klappt den Arbeitslaptop zu

Nahezu pünktlich nachdem die zu leistende Arbeitszeit geschafft war, hat Päffchen der Mama Moni (mit 5-minütiger Vorwarnung) den Laptop zugeklappt. Wir finden nämlich, sie soll nicht immer so viel arbeiten. Außerdem war Päffchen in dem Fall wohl von Chilli dazu angestiftet worden…

Chilli motiviert die Mama Moni zum Laufen

Hatte ich zu Chillis Bild vom Vormittag noch erzählt, dass bei solchem Wetter selbst unser Chilli ein Einsehen hat und niemanden draußen rumscheucht? Tja. Da lag ich diesmal wohl falsch. Chilli fand, es regnet nicht so schlimm und wegen dem lauen Lüftchen, was da draußen wehe, müsse die Mama Moni ihre sportlichen Vorsätze für 2023 ja nicht schon nach 12 Tagen über Bord werfen… Außerdem sei die Mama Moni ja kein Feuerdrache und kann im Gegensatz zu uns keine Drachengrippe bekommen, bei der sie dann Flammenstöße hustet, fand Chilli und nervte so lange, bis die Mama Moni sich tatsächlich umgezogen hat, in ihre Laufschuhe gestiegen und losgelaufen ist…

Ruby wartet mit Föhn, handtuch und Tee auf die Mama Moni

Ich finde das ja äußert bedenklich und habe schonmal Handtuch, Föhn und heißen Tee bereitgehalten, wenn die Mama Moni dann klatschnass und ausgekühlt wiederkommt. Chilli meinte zwar, sie hätte so viel angezogen, dass sie vermutlich auch am Nordpol hätte laufen können, ihr sei bestimmt nicht kalt, wenn sie wiederkommt, aber ich war nicht überzeugt. Sicher ist sicher, denn auch wenn sie keine Drachengrippe kriegen kann, eine Menschengrippe ist auch blöd. Und, anbei angemerkt lieber Chilli, auch nicht hilfreich, um an den sportlichen Zielen dranzubleiben!

Tatsächlich meinte die Mama Moni als sie wiederkam aber wirklich, eigentlich wären nur die letzten beiden Kilometer blöd gewesen, da hatte sie nämlich richtig Gegenwind und obendrein hatte es auch noch angefangen zu regnen. Davor wäre es gar nicht so schlimm gewesen. Ich habe ihr sicherheitshalber trotzdem den Tee eingeflößt und sie dann direkt unter die Dusche geschickt.

Drachis spielen Flussball

Abends ist der Steffen dann aufgebrochen zu seinem Vereinssport und die Mama Moni jammerte über lahme Beine, wegen derer sie den Abend mit einem Buch auf der Couch verbringen will. Da witterten meine Mitdrachis doch gleich die Chance, dass im großen Arbeitszimmer ein Flussballmatch stattfinden kann. Normalerweise müssen wir nämlich im Wohnzimmer spielen, weil „wir zu laut und ablenkend sind“, wenn die Menschen da arbeiten. Da heute ja auch keine Vorlesestunde stattfinden konnte, weil zum einen die Mama Moni beinlahm auf dem Sofa lag und zum anderen die Saphira ja gerade bei der Kölner Plüschifamilie in Urlaub ist und niemand so toll vorlesen kann wie sie, war das dann auch eine echt tolle alternative Abendbeschäftigung!

War bei euch das Wetter heute auch zum faulplüschig-zuhause-sein oder habt ihr was Schönes unternommen?

Liebe Grüße von

Eurer Ruby

P.S. Bei Draußen nur Kännchen könnt ihr mal gucken, welche anderen Bloggerinnen und Blogger noch so bei 12 von 12 dabei sind und was sie so zu erzählen haben.  

4 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby,

    danke für eurenTagesbericht 🙂
    Ja, das Wetter ist schon sehr stürmisch momentan, teils auch mit kurz Sonne und Regenbogen dazwischen, fast wie Aprilwetter. Nur halt im Winter und kälter. Um so schöner ist es natürlich, dass ihr trotzdem euch zu beschäftigen wisst. Insbesondere Danke an dich, Ruby, dass du auch ein bisschen auf Mama Moni aufpasst, nicht dass sie am Ende doch noch eine Krippe bekommt … Chilli! Krank oder kaputt nützt Mama Moni niemandem etwas und sie kann dann erst Recht nicht laufen gehen! Also sei vorsichtig Chilli, Mama Moni ist aktuell schon sehr sportlich fleißig!

    MFG
    Steffen

    PS: Es kann nie genug Butterkekse geben, Eldur! Jetzt müsste ich die nur auch rückstandsfrei verdauen können …

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      ja, momentan ist wirklich kein Feuerdrachenwetter, es ist soo ungemütlich draußen. Umso erschreckender finde ich es dann, wenn Chilli die Mama Moni draußen rumscheucht. Ich muss da eindeutig mal mehr mit ihm schimpfen! Aber natürlich passe ich auf die Mama Moni auf! Wir brauchen sie doch noch!

      Liebe Grüße,
      Ruby

    • Chilli

      Nee, krank oder kaputt soll die Mama Moni natürlich nicht werden, die faulplüschige Socke! Aber es ist nicht meine Schuld wenn sie draußen rumrennt und dann fängt es an zu regnen!!!

      Feurig.motivierende Grüße von
      Chilli

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert