Kuscheltier-Familienleben

Drachige Vorsätze für ein glückliches neues Jahr

Hallo meine lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

wir von der Drachenfamilie wünschen euch einen guten Start in ein glückliches und gesundes neues Jahr 2022. Ich hoffe, ihr hattet mindestens einen ähnlich guten Start wie wir!

In einem Kommentar zu unserem Weihnachtsbeitrag wurden wir gefragt, ob wir Vorsätze für das neue Jahr hätten. Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, weil wir im allgemeinen sehr zufriedene Plüschis sind – natürlich geht mehr kuscheln, mehr Leckereien und mehr Bespielung oder generell mehr Aufmerksamkeit in Form von unserer Lieblingsbeschäftigung immer. Eldur möchte natürlich auch dieses Jahr mehr backen, Ivy die Plüschi-Weltherrschaft vorantreiben, die Kreativdrachis mehr nähen, usw. Aber das sind ja eigentlich keine richtigen Vorsätze.

Aber diese klassischen Vorsätze, weniger Alkohol oder Süßigkeiten, mehr Sport, abnehmen, sich gesünder ernähren, mehr sparen oder ähnliches, das betrifft uns ja alles nicht. Naja, bei mehr Sport würde unsere Oberflossenadmiralin Saphira wohl widersprechen, aber alles andere sind doch eher Themen, die wenn dann für (unsere) Menschen relevant wären.

Ich zum Beispiel möchte dieses Jahr eigentlich nur gerne noch dem einen oder anderen Drachen ein Zuhause in unserer wundervollen Drachenfamilie geben. Und ich wollte eigentlich dafür sorgen, dass zukünftig unsere Blogbeiträge etwas pünktlicher erscheinen, aber schon beim ersten Beitrag habe ich diesen Vorsatz deutlich verfehlt :-(. Das liegt aber auch daran, dass ich da natürlich immer ein wenig von der Zeitplanung und der Schreibmotivation unserer Mama Moni abhängig bin.

Unser Haupt-Drachenfamilienvorsatz ist daher, unseren liebsten Menschen, insbesondere natürlich unserer Mama Moni, dabei zu helfen, ihre Vorsätze zu erreichen. Von ein paar davon möchte ich euch daher hier erzählen, aber natürlich nicht von allen, denn die Mama Moni möchte natürlich nicht, dass alle ihre Vorsätze hier diskutiert werden (manche sind ja auch persönlich), und das respektieren wir natürlich!

Eldur und Rosa beim kochen und backen

Rosa möchte die Mama Moni (und natürlich auch den Steffen, wenn der das möchte) dabei unterstützen, sich gesünder, mit weniger Fast- und Fertigfood aus der Tiefkühltruhe und mit mehr selbstgekochtem Essen zu ernähren und bietet dafür gerne Kochhilfe und -erklärungen an. Und dass es nicht zu gesund wird, möchte Eldur die Mama Moni in ihrer durchaus vorhandenen Backbegeisterung unterstützen und für stetigen Leckereiennachschub in Form von Keksen, Kuchen, Waffeln, Torten und weiteren Leckereien sorgen.

Fauchi und Päffchen vor dem Monitor

Die Mama Moni möchte uns natürlich auch in diesem Jahr dabei helfen, unseren Blog zu schreiben und vielleicht weitere Dinge für den Blog umzusetzen, zum Beispiel um mehr potentielle Leser auf uns aufmerksam zu machen. Auch hat sie noch das eine oder andere eigene (digitale) Projekt auf ihrer Liste stehen, das sie angehen möchte. Die sind aber noch nicht ausgereift, deshalb kann ich dazu mehr noch nicht sagen. Klar ist jedenfalls, wenn sie Unterstützung bei der technischen Umsetzung ihrer Projekte braucht, kann sie auf Päffchen und Fauchi zählen. Und wahrscheinlich auch auf den Steffen.

DIe Anfeuerdrachen sind bereit

Schon im vergangenen Jahr hatte die Mama Moni sehr konkrete sportliche Ziele. Sie wollte ab April jeden Monat 100 km laufen (was mal besser und mal schlechter geklappt hat), insgesamt 2021 Kilometer mit Herz-Kreislauf-wirksamen Aktivitäten zurücklegen (was sie, auch aufgrund eines längeren Krankheitsausfalls zum Jahresende hin nicht geschafft hat, am Ende waren es „nur“ 1500 km) und drei Halbmarathons absolvieren, davon einen in unter 2:30 h. Hat sie leider auch nicht geschafft, sie hat letztlich nur einen (virtuellen) Halbmarathon absolviert und den in ca. 2:55h.

Insofern hat sie viele ihrer Ziele auf 2022 übertragen: jeden Monat 100km laufen, 2022 km mit Herz-Kreislauf-wirksamen Aktivitäten zurücklegen und mindestens einen Halbmarathon unter 2:30 h finishen. Dafür wird sie vermutlich mehrere laufen müssen. Mal sehen, wie gut sie diesmal vorankommt, Chilli und Saphira werden jedenfalls bestimmt ihr möglichstes tun, um sie dazu zu „motivieren“, ihre Ziele zu erreichen…

DIe Kreativdrachis mit Malsachen

Die Mama Moni näht ja ganz gerne, und ist auch sonst ganz gerne kreativ tätig, das kam sehr zum Leidwesen unserer beiden Kreativdrachis Kiwii und Sirius im vergangenen Jahr aber etwas zu kurz. Das möchte die Mama Moni intensivieren, außerdem möchte sie lernen, Drachen zu zeichnen/malen. Und letztlich dürfte es fast egal sein, um welches kreative Projekt es sich genau handelt, Kiwii und Sirius unterstützen das bestimmt gerne! (Auch wenn NÄHEN natürlich das beste Kreativprojekt ist. Nur bitte weder Masken noch Adventskalenderbeutelchen!)

Die Ausflugsdrachen suchen Ausflugsziele

Die Mama Moni und auch der Steffen haben ja häufig schon eher die Neigung zu Stubenhockerei mit Buch oder Bildschirm vor der Nase, manchmal ist das ja auch gar nicht schlecht, aber auf Dauer ist das zu faulplüschig, finden Paffina, Flämmchen und Violetta und möchten insbesondere die Mama Moni (aber der Steffen darf gerne mitkommen) dazu motivieren, mehr auf Schatzsuche zu gehen (Paffina), mehr Burgen zu besuchen (Flämmchen) und überhaupt und ganz generell mehr Ausflüge zu machen. Gut, dass die Mama Moni ihre Aktivitäten in dieser Hinsicht auch etwas ausweiten möchte.

Die Spiel- und Puzzledrachen mit Spielen und Puzzeln

Die Mama Moni geht ja arbeiten und will ganz viel durch den Wald rennen und kreativ sein und alle möglichen Projekte realisieren, deshalb haben es sich Grünling, Lina, Luna, Yoshi und Eldfjall zur Aufgabe gemacht, die Mama Moni regelmäßig dran zu erinnern, dass das spielen und puzzeln nicht zu kurz kommt (natürlich gaaaaanz uneigennützig, ist ja klar 😉 )!

Ivy und Frosty mit Büchern

Dass unsere Mama Moni ein zweibeiniger, unplüschiger Bookdragon ist, dürften die meisten unserer Leser inzwischen wissen. Frosty möchte deshalb dafür sorgen, dass die Mama Moni trotz der vielen anderen Projekte nicht vergisst, sich immer etwas Zeit zum Lesen einplanen – für den Büchernachschub würde er auch sorgen 😉

Gleichzeitig hat sich die Mama Moni vorgenommen, jeden Tag 15 Minuten etwas zu machen, was ihr Wissen oder ihre Fähigkeiten erweitert – ein Buch/eine Zeitschrift/Blogbeiträge o.ä. lesen, Podcast hören, ein neues Rezept ausprobieren, eine neue Judotechnik lernen oder was auch immer. Hauptsache, sie ist jeden Tag ein bisschen wissender oder fähiger, als sie am Vortag war. Da Ivy ja auch bei uns Plüschis sehr bedacht ist, uns Bildung angedeihen zu lassen (bis hin zum Plüschquamperfekt (das die Mama Moni übrigens auch beherrscht!)), hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, das zu überwachen und die Mama Moni in der Richtung zu motivieren, sollte hier die Faulplüschigkeit zu sehr Einzug halten.

Ruby ruht sich aus

Die Mama Moni neigt ja ein bisschen zum Workaholic-Dasein und leider manchmal auch dazu, ein bisschen zu wenig auf sich achtzugeben und ihre eigenen Bedürfnisse eher zurückzustecken, um es anderen recht zu machen. Ich habe es mir daher zur Aufgabe gemacht, darauf aufzupassen, dass die Mama Moni besser auf sich achtgibt, sich nicht überanstrengt (auch wenn die Oberflossenadmiralin Saphira mit ihrer Trillerpfeife trillert), sich auch mal Pausen gönnt (auch wenn es verspätete Blogbeiträge bedeutet), genug schläft und auch sonst möglichst viel dafür tut, dass sie uns noch lange gesund und wohlbehalten erhalten bleibt!

Und weil dazu natürlich auch Zufriedenheit gehört, möchte ich die beiden Menschen jeden Tag daran erinnern, abends eine Sache, die sie an dem Tag glücklich gemacht hat/gelungen ist/die besonders war zu notieren (das zu tun haben sie sich beide vorgenommen). Denn viel zu leicht vergisst mensch wie drache die guten Sachen, die einem jeden Tag passieren. An das Doofe erinnert mensch sich viel besser!

Wie ist das bei euch, habt ihr euch für das neue Jahr was vorgenommen? Und wenn ihr kein Plüschi seid, habt ihr plüschige Unterstützung bei euren Vorsätzen?

Liebe Grüße und auf ein wunderschönes neues Jahr,

eure Ruby

9 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby,

    vielen Dank für die Vorsatzinitiativunterstützung! 🙂
    Ja, ich denke jeder (ob Drache, Mensch oder …) hat immer ein paar Punkte, an denen man/drache/… arbeiten sollte, so auch ich. Z.B.
    – vielleicht etwas ruhiger, gemütlicher, egaler zu sein, sich weniger aufzuregen
    – jeden Tag ein positives Erlebnis in Monis tollen Kalender zu schreiben (Dankbarkeit und Bescheidenheit)
    – Ziele besser zu fokussieren
    – klar machen, dass man nicht alles haben kann
    – sich auch klar machen, dass man gar nicht alles braucht
    – mehr ruhigere Aktionen einplanen

    und viel mehr 🙂
    Ich hoffe daher, dass wir weiterhin eine schöne gemeinsame Zeit zusammen verbringen werden und z.B. auch mehr 7 Wonders spielen 😀

    MFG
    Steffen

    • Ruby

      Lieber Steffen,
      die Vorsatzinitiativunterstützung machen wir doch gerne, und wenn wir deine Vorsätze noch genauer kennen würden, würden wir dich natürlich auch unterstützen!
      Nur das mit dem klar machen, dass man nicht alles haben kann, da können wir dir wohl nicht helfen, schließlich sind die Drachis hier eher so, dass sie immer alle bespielt und gekuschelt und ganz viel gefüttert und so weiter werden wollen…
      Eine schöne gemeinsame Zeit werden wir sicher weiterhin miteinander verbringen, über mehr 7 Wonders spielen kann ich nix sagen. Müsstest du mal mit der Mama Moni verhandeln! Oder dich den spielbegeisterten Drachis anschließen, wenn die das mal wieder auspacken.
      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Mickey

    Hallo Ruby,

    mein Vorsatz zum neuen Jahr ist ganz klar: Mit dem Papa A das Space Exploration Factorio schaffen <3 Und eine rundum zufriedene Spinne sein. Und Urlaub bei meinem Bro Sirius machen.

    Aber EIGENTLICH ist mein Leben ziemlich perfekt, ich weiß nicht, was ich mir vornehmen sollte.

    Ich habe auch mal die anderen gefragt, aber außer ganz viel Flauschen (Zergi), ganz viel Nähen (Jens) und ganz viel Flussballern (Zähnchen) waren wir hier ziemlich vorsatzlos.

    Die Mama T hat sich vorgenommen, dieses Jahr Urlaub außerhalb Europas machen zu wollen. Aber da hat sie ja leider in der aktuellen Situation nur bedingt Einfluss drauf.

    Deinen Vorsatz, jeden Tag was neues zu lernen, möchte sie aber jetzt übernehmen. Als erstes möchte sie Adobe Illustrator lernen. Ich frage mich, ob das nicht etwas zu hoch gegriffen ist, aber Ziehende soll man ja nicht aufhalten.

    Gerade habe ich im Wohnzimmer nochmal die Murmel befragt, ihr Vorsatz ist so murmelig zu bleiben wie sie ist.

    Der Papa A hat den Vorsatz, mit deiner Mama den Dämmermarathon zu teilen… Oberfeldwebel Jens ist bereit!

    Wir hoffen, es geht euch gut und haben euch lieb und freuen uns über eure Berichte im neuen Jahr,

    dein Mickey <3

    • Ruby

      Hallo Mickey,
      schön von dir zu lesen
      Da hast du aber gar nicht mal so unfleißig Vorsätze gesammelt. Mit dem Onkel A das Space Exploration Factorio zu schaffen scheint ja noch ein ziemlich großes Unterangen zu werden, nach dem was ich da manchmal beim Steffen mitbekomme!
      Eine rundum zufriedene Spinne sein klingt nach einem guten Vorsatz. Und Sirius besuchen auch! Du bist hier jederzeit willkommen!
      Ansonsten geht es euch ja ein bisschen wie uns, euch geht es schon so gut, dass große Vorsätze einfach nicht nötig sind.
      Ja, ob es klappt mit dem außerhalb von Europa Urlaub zu machen, ist natürlich fraglich, aber ich denke, die Chance besteht zumindest für eure Tante T. Wir würden auch gerne mal als in Urlaub fahren, am besten alle zusammen. Ich weiß nur nicht, ob unsere Mama Moni da so mitzieht…
      Der Vorsatz, jeden Tag etwas neues zu lernen, ist übrigens von der Mama Moni, nicht von mir. Trotzdem finde ich, ist es eine gute Sache. So richtig rund ist das hier aber bisher nicht angelaufen, muss ich ehrlich zugeben. Da muss Ivy sich wohl bald mal einschalten… Ich hoffe, bei der Tante T geht das besser voran!
      So murmelig zu bleiben wie sie ist, ist glaube ich auch ein guter Vorsatz für die Murmel!
      Und den Plan vom Onkel A finden hier natürlich zwei ganz bestimmte Drachis besonders toll <3. Die Entwicklung von Jens zum Oberfeldwebel hingegen stimmt mich ein wenig bedenklich… Andere Drachen hingegen finden das sehr begrüßenswert…
      Uns geht es gut und wir haben euch auch lieb und freuen uns, wenn ihr auch weiter hier fleißig mitlest!
      Liebe Grüße,
      Ruby

    • Saphira

      Liebe Grüße von der Oberflossenadmiralin Saphira an den Oberfeldwebel Jens! Saphira findet es sehr gut, dass du du das in die Pfoten nimmst!

      • Jens

        Yay! Aber so schlimm, wie der Mickey es darstellt, ist Jens gar nicht :/ Die Menschen nehmen mich einfach nicht so ernst!! Hast du da Tipps für mich?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.