Sport,  Kuscheltier-Familienleben

Unser liebstes Spiel: Flussball

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht so plüschigen Leserinnen und Leser,

wie die meisten von euch vermutlich wissen, ist am 28. Mai Weltspieltag und weil hier ganz viele spielbegeisterte Drachen leben, wollen wir diesen Tag auch würdigen. Schließlich vergeht hier kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Grüppchen Drachen den wohlgefüllten Spieleschrank unserer Menschen auf der Suche nach einem Spiel, auf das alle Lust haben, durchguckt.

Eldfjall vor dem Spieleschrank

Zum Glück haben unsere Menschen wirklich einen sehr gut gefüllten Spieleschrank (Eldfjall guckt nur in einen Teil davon!), da findet sich eigentlich immer was. Aber wir wollen euch heute gar nicht von unseren heutigen Spielaktivitäten erzählen, das haben wir schließlich schon vergangenes Jahr am Weltspieltag getan und das jetzt direkt zu wiederholen, das schien uns doch etwas langweilig.

Zum Glück gibt es hier aber auch noch ein Spiel, das fast alle von uns gerne spielen, wofür auch nicht der Spieleschrank unserer Menschen geplündert werden muss. Wir brauchen lediglich ein paar Quadratmeter freie Bodenfläche, einen Ball und ein paar Plüschis, die Lust auf Flussball haben und schon kann es losgehen. Und weil dieses Spiel bei uns wirklich sehr häufig gespielt wird, wir haben euch auch hier auf dem Blog schon öfter davon erzählt, zuletzt, als Sky zu uns gekommen ist, möchten wir den diesjährigen Weltspieltag nutzen, um euch etwas mehr darüber zu erzählen.

Weil ich aber nicht so die allergrößte Flussballerin bin und unser Oberflussballdrache, unser Drachencousin Zähnchen, schon öfter meine mangelnden Kompetenzen in der korrekten Beschreibung von Flussball bemängelt hat, übergebe ich hierfür das Wort (oder vielmehr die Tastatur) an Zähnchen:

Zähnchen mit Bällen

Hallo ihr lieben spielbegeisterten und nicht-so-spielbegeisterten Plüschis und nicht-Plüschis,

Ruby hat mich ja schon kurz vorgestellt, aber bevor ich euch in ein paar Feinheiten des Flussballspiels einführe, erstmal noch ein paar Worte zu mir. Ich heiße Zähnchen und wohne als einziger Drache unseres plüschigen Familienverbandes nicht bei der Drachenfamilie, sondern bei meiner allerbesten Kölner Plüschifamilie. Ich bin aber auch gerne bei der Drachenfamilie zu Besuch, und wann immer ich bzw. wir bei ihnen oder sie bei uns sind, wird fleißig Flussball gespielt.

Gaaanz eventuell habe ich da möglicherweise meist meine Pfoten mit im Spiel, wenn eine neue Runde gestartet wird. Aber insbesondere in unseren Anfeuerdrachen Chilli und Saphira, die ja nicht nur bei den Menschen, sondern auch bei uns Plüschis sehr dahinter her sind, die Faulplüschigkeit zu bekämpfen, habe ich starke Verbündete beim Starten von Flussballmatches 😊

verschiedene Drachen mit verschiedenen Ballgrößen

Aber nun erstmal zu ein paar Grundregeln rund um das Flussballspiel. Da wir Plüschis alle unterschiedlich groß sind, solltet ihr darauf achten, dass ihr einen Ball wählt, mit dem alle mitspielenden Plüschis bequem spielen können. Als Richtwert gilt: Der Ball sollte nicht wesentlich größer sein als das kleinste für sich alleine spielende Plüschi. Wenn ihr euch unsicher seid, vergleicht am besten eure verschiedenen Bälle mit den mitspielenden Plüschis. Dass für ein Flussballmatch nur ein weicher Ball in Frage kommt, versteht sich hoffentlich von selbst!

Das Größenverhältnis ist beim Flussballspiel wichtig

Außerdem solltet ihr ein bisschen darauf achten, dass der Größenunterschied bei den mitspielenden Plüschis nicht zu groß ist. Lina und ich können schwerlich gegeneinander Flussball spielen, denn wenn ich einen Ball nur normal anschubse, überrollt der die arme Lina unaufhaltsam. Sie hingegen hat quasi keine Chance, den Ball so zu bewegen, dass sie damit an mir vorbeikommt…

Zähnchen mit den Plüschduos

Ich möchte euch nun allerdings keinesfalls motivieren, irgendwelche Plüschis vom gemeinsamen Flussballspiel auszuschließen! Womit wir aber zum Beispiel gute Erfahrungen gemacht haben, ist, dass die kleineren Plüschis mit einem größeren Plüschi zusammen spielen. So kommen sie zumindest nicht ganz so leicht unter den Ball (Ausnahmen bestätigen die Regel, manchmal fällt im Eifer des Gefechts auch mal ein Plüschi von seinem „Reitplüschi“) und das Team hat obendrein den Vorteil, dass sie zusammen auf den Ball achten oder strategische Manöver ausknobeln können.

Manchmal will auch einer nach links und der andere nach rechts. Das ist dann gut fürs Gegnerteam 😀 Aber da wir die Zweierteams normalerweise auf beide Teams verteilen, passiert das dann auch in beiden Teams mal. Und in der Regel tun sich als Zweierteams auch eher Plüschis zusammen, die eine ähnliche Denkweise haben und/oder sich sehr gut verstehen, so passiert das dann auch nicht so häufig.

Zähnchen mit den Plüschduos

Wenn ihr also Plüschis habt, die sich von Statur und Persönlichkeit her als „Reitplüschis“ eignen würden, würde ich euch empfehlen, dass kleinere Plüschis so mitspielen. Habt ihr die Möglichkeit nicht, dann nehmt einfach einen kleineren Ball, verteilt große und kleine Plüschis gleichmäßig auf beide Teams und gebt beim Spielen ein bisschen aufeinander Acht. Manchmal ist das im Eifer des Gefechts aber schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung…

Überhaupt, achtet auf ungefähr gleiche Teamgrößen. Ich bin zwar im Vergleich zu den vier Plüschiduos hier ziemlich groß, aber alleine hätte ich nicht wirklich eine Chance…

Flussball-Zuschauerbank

Gaaanz wichtig: Aus Gründen, die ich wohl niemals werde verstehen können, gibt es tatsächlich Plüschis, die gar nicht so gerne Flussball spielen mögen, sei es aus Gründen ihrer Anatomie, ihrer Persönlichkeit oder warum auch immer. Sorgt also am besten dafür, dass es in der Nähe eures Flussballfeldes eine gemütliche Zuschauerbank gibt, wo diese Plüschis es sich gemütlich machen und zuschauen können!

Flussball-Aufstellung

Hier sehr ihr, wie wir versucht haben, aus unserer doch recht bunt gemischten Plüschitruppe zwei etwa gleichstarke Teams zu bilden. Lasst das am besten ein Plüschi (oder notfalls einen Menschen) machen, der alle mitspielenden Plüschis ganz gut einschätzen kann. Und wenn ihr merkt, dass ein Team doch deutlich stärker ist, tauscht ruhig ein paar Plüschis untereinander aus, bis das Spielstärkeverhältnis ungefähr passt. Bei Flussball geht es nur darum, Spaß zu haben. Es gibt keine Flussball-Meisterschaften oder ähnliches. Es muss also kein möglichst starkes Team zusammengestellt werden, dass die andere(n) Mannschaft(en) in Grund und Boden spielen können muss!

Die Startaufstellung sieht so aus, dass der Ball in gleichem Abstand von beiden Teams in die Mitte des Spielfeldes gelegt wird und jedes Team auf seiner Seite Aufstellung nimmt.

Flussballspiel

Bei Spielbeginn versucht jede Mannschaft, den Ball in seinen Besitz zu bringen, was dazu führt, dass sich meist alle erstmal auf den Ball stürzen. Gewisse Menschen und Plüschis behaupten deshalb gerne, man sollte das Spiel vielleicht in „Flugby“ umtaufen. In Anlehnung an „Rugby“. Andere Plüschis (ich will hier ja jetzt niemanden anschauen, liebe Ruby!) behaupten auch gerne mal, dass das ganze nach Sauhaufen ohne jegliche strategische Tiefe aussieht. Aber das stimmt natürlich nicht, das hat alles seine Gründe!

Flussballspiel

Enthusiastisch wird also versucht, den Ball in eine fürs eigene Team günstige Position zu bringen. AUCH wenn das für nicht-Flussballspielende vielleicht nicht danach aussieht!

Flussballspiel

Je nach Teamzusammensetzung kann es übrigens auch ganz gut sein, wenn ein Plüschi die Schiedsrichterrolle übernimmt, falls das pfotengemenge doch mal etwas wild wird, eines der kleinen Plüschis unter den Flussball geraten ist oder das Spiel aufgrund einer spielerischen Patt-Situation nicht weitergeht. Bei uns übernimmt diese Rolle meist unsere Oberflossenadmialin Saphira. Die spielt aufgrund ihrer Anatomie, aufgrund derer sie sich an Land nicht so gut vorwärtsbewegen kann, nämlich normalerweise nicht mit. Aber als Schiedsrichterin ist sie gut geeignet, sie schafft es letztlich immer, sich Gehör zu verschaffen. Nicht zuletzt vermutlich dank ihrer Trillerpfeife, die sie von unserer lieben Freundin Alphabetty in Funktion als Alphabetty-Nikolausi zu Nikolaus bekommen hat…

Flussballspiel

Hat sich das erste pfotgemenge aufgelöst, kommt mehr Fluss ins Flussballspiel und die Teams versuchen, den Ball ans jeweils gegenüberliegende Ende des Flussballfeldes zu bringen. Gelingt das, bekommt das Team einen Punkt und es geht wieder mit der Startaufstellung los. Hier ist quasi alles erlaubt, wie plüschi den Ball vorwärtsbewegen und gegnerische Plüschis unschädlich machen kann – Plüschi-zu-Plüschi-Deckung, strategisches Blockieren, antäuschen, Ball mit Nase, Pfoten, Flügeln oder jedem anderen dafür geeigneten Körperteil vorwärtsbewegen…

Aber natürlich wird weder gekratzt noch gebissen, am Plüsch gezogen oder am Hörnchen festgehalten, und die Drachen unter uns spucken auch kein Feuer. Kleine Plüschis gezielt von ihren Reitplüschis zu schubsen ist übrigens auch nicht im Geist des Flussballs! Sich bei Näherung eines gegnerischen Plüschis von seinem Reitplüschi fallen lassen auch nicht!

Flussballspiel

Wenn sich alle an diese Regeln halten, entstehen wirklich schöne Spiele mit richtig schönen strategischen Spielzügen. Nix mit Sauhaufen, Ruby!

Und falls ihr euch nun fragt, wieso das Spiel eigentlich Flussball heißt, obwohl es augenscheinlich nicht im Fluss gespielt wird (sehr zur Freude der Feuerdrachen und zum Leidwesen von Saphira…). Ihr habt bestimmt schon gemerkt, dass das Spiel in dem einen oder anderen Grundzug einem Spiel ähnelt, das die Menschen als „Fußball“ kennen. Als ich allerdings noch ein recht frisch geschlüpfter Drache war, hat Ivy versucht, mir das mit dem langen und dem kurzen „u“ anhand von „Fuß“ und „Fluss“ zu erklären. Oder eben „Fußball“ und „Flussball“. Und so wurde unser Plüschispiel zum Flussball. Ist letztlich auch besser so, glaube ich. Es gibt ja durchaus einige Unterschiede zu dem, was die Menschen als „Fußball“ kennen…

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in unser allerliebstes Plüschispiel Flussball geben und euch Lust darauf machen, es selbst mal auszuprobieren!

Vielen Dank Ruby, dass ich hier auf dem Blog Flussball vorstellen durfte, und danke auch, dass du versprochen hast Ivy davon abzuhalten, mir auf Basis meines Beitrages weitere Lektionen in Rechtschreibung und Zeichensetzung zu erteilen!

Liebe Grüße von eurem

Zähnchen

P.S. Bis hoffentlich bald auf dem Flussballfeld <3

12 Comments

  • Steffen

    Huhu Ruby und Zähnchen 🙂

    Vielen Dank für das Vorstellen und Erklären von Flußball äh Flussball! Jetzt muss ich hier ja echt aufpassen … Fluuuuuussball.

    Faire Teams mit strategischen Vorgehen, ja das hört sich nach einem tollen Spiel an! Beim Volleyball hoffe ich auch immer auf faire Teams, so dass knappe und spannende Spiele entstehen! Auch hier sehe ich das so, liebe den Ball nicht holen als sich zu verletzen! Schließlich habe ich schon einmal den Knie-Netzstange Test gemacht XD.

    Aber ihr macht das natürlich viel geschickter und ihr könnte ja notfalls auch mal kurz die Flügel benutzen, zumindest einige. Außerdem ist euere Plüsch-Knautschzone natürlich etwas größer und besser!

    Von mir aus dürft ihr so lange Flussball spielen wie ihr wollt, so lange sich niemand verletzt, nichts kaputt geht und ihr nicht zu laut seid. Wir wollen ja schließlich kein Ärger mit unseren Nachbarn 😉
    Viel Spaß!

    MFG
    Steffen

    PS: <3 Reitteams!

    • Ruby

      Hallo Steffen,
      pass bloß auf, dass die Ivy deine sprach-akrobatischen Aktivitäten rund um Flussball nicht mitbekommt, sonst ist dir eine Lektion sicher 😉

      Knie-Netzstange-Test klingt schmerzhaft, ich finde, du solltest das lassen! Aber faire Teams finde ich auch gut. Flügel benutzen ist eigentlich bei Flussball nicht erlaubt, sagt Zähnchen, weil nicht alle fliegen können. Aber wenn es eine plüschige Kollision verhindert, gibt es bestimmt eine dehnbare Auslegung der Regeln… Von unserer Plüsch-Knautschzone zu sprechen finde ich hingegen fragwürdig!

      Wir geben uns jedenfalls sehr viel Mühe, uns nicht zu verletzen, nichts kaputt zu machen und nicht zu laut zu sein. Wir wollen ja auch nicht, dass es in unserem neuen Drachenfamilienzuhause Ärger mit unseren Nachbarn gibt!

      LiebeGrüße,
      Ruby

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis,
    und ein besondersss herzlicher Gruß dir, Zähnchen, und danke für deinen erhellenden Bericht über euer Flussball-Spiel. Jetzt weiß ich wenigstensss auch, wo der Name herkommt. Auch wenn euer Motto lautet: dabei sssein ist alles, ssso wäre mir das Getümmel zu krass. Aber ich gebe zu, dass der wilde Haufen lussstig aussieht. Ich könnte mir aber gut vorstellen, mit dir oder einem der anderen Plüschis gepflegt über einen Bücherstapel hinweg “Ball über die Bücher” (statt über die Schnur) zu spielen, vielleicht sssogar ein Doppel, wie beim Tennis. Wobei ich glaube, dass ich Mickey (auf Sirius) lieber auf meiner Seite hätte.
    Jonathan hat gleich gesagt, dass er sich zu den Zuschauern auf das Sofa gesellen würde.
    Du hast auch einen sprachlich äußerst ansprechenden Bericht vorgelegt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass Ivy Bedarf für weitere Lektionen sieht. Wir Bücherschlangen haben jedenfalls nichtsss auszusetzen, und ssso ganz unbelesen sind wir ja auch nicht. Vielleicht bekommen wir ja bald mal wieder einen Bericht von dir zu lesen? Ruby freut sssich bestimmt, wenn sie ein wenig entlastet wird.
    Viele liebe Grüße von euren Bücherschlangen Alphabetty und Jonathan

    • Ruby

      Hallo Alphabetty,
      schön, dass du vorbeischaust. Schön, dass Zähnchen dir das Flussballspiel näherbringen konnte, auch wenn es nicht dein Fall ist. Meiner übrigens auch nicht, mir ist das auch zu viel Getümmel. Überhaupt bin ich nicht so sportlich unterwegs, sehr zum Leidwesen von gewissen Anfeuerdrachis, aber eine Runde “Ball über die Bücher” könnte ich mir mit dir schon vorstellen! Ob Sirius und Mickey dafür zu begeistern wären, weiß ich allerdings nicht – die spielen nämlich sehr gerne Flussball ;-).
      Ich finde auch, dass Zähnchen einen sehr ansprechenden Beitrag geschrieben hat, an dem Ivy nicht rummäkeln braucht. Aber sie findet eigentlich immer was. Übrigens auch an meinen Beiträgen. Aber so ist sie halt, was halt so ein Hardcore-Grammatik-Germanistenplüschi ist, die kann halt auch nicht aus ihrem Plüsch…
      Liebe Grüße,
      Ruby

  • Mickey

    Liebe Drachis,

    vielen Dank für den tollen Bericht. Ich findes es immer toll, wenn die ganze Familie in den Beiträgen vorkommt, und natürlich mein Sirius <3 Wir sind einfach das beste Reitteam. (Der Grünling gibt sich große Mühe, mich auf seinem Rücken zu akzeptieren, aber bequem ist das nicht mit den Flügeln im Bauch) (Anmerkung Grünling: Bequem ist das auch nicht ne Spinne auf dem Rücken zu haben!!)

    Ich mag Flussball auf jeden Fall sehr gerne, und freue mich schon auf die nächste Runde.

    Wir sind hier zuhause nicht so die Brettspieler, aber Computerspiele sind ganz beliebt. Mein Favorit wird gerade von beiden Menschen gespielt, der Zergi hofft immer noch, dass jemand nochmal Starcraft anwirft. Der Grünling freut sich über fast tägliches POE, und die beiden Glücksmädchen für Dota sind in den letzten Tagen auch schon drangekommen.

    Wenn wir bei euch sind, spielen wir aber natürlich auch gerne mit euch.

    Machts gut und bis hoffentlich ganz ganz bald,

    euer Mickey <3

    • Sirius

      Hallo Mickey <3,
      schön, dass du vorbeiliest! Ich muss ja sagen, ich war schon ein wenig eifersüchtig, als ihr neulich ein Bild geschickt habt, auf dem du es dir auf Grünlings Rücken bequem gemacht hattest. Oder, wie ich nun weiß: es nicht so bequem hattest :D! Grünling, stell dich nicht so an, ein Mickey auf dem Rücken ist einfach das Beste!

      Ich mag Flussball auch gerne und freue mich schon, wenn wir bald wieder eine Runde starten! Vielleicht schon in weniger als 24 Stunden. Ich freu mich ja schon sooooooooo <3 <3 <3

      Die Menschen spielen hier auch mehr Computer- als Brettspiele. PoE ist hier gerade auch hoch im Kurs, weil der Steffen es geschafft hat die Mama Moni zu überreden, dass sie nochmal mit ihm eine Season spielt. Luna und ich sind als Vertretung für Grünling und Saphira beim Drachenhandelsimperium eingestiegen. Wir sind zwar nicht so blutrünstig und matrosenschreckig unterwegs, dafür wächst unser Handelsimperium. Meine Luna hat dafür eindeutig ein ausgeeichnetes Pfötchen!

      Wir freuen uns ja schon soo euch wiederzusehen. Noch weniger als 24 Stunden. Der Countdown läuft!

      Bis dann,
      dein Sirius <3

  • KL3

    meine lieben U.. ä Drachenfreunde,
    ein wahrhaft chaotisches Spiel und absolut unhöfisch …
    Euer euch stets wohlgesonnener Kö … Drachenfreund

    KL3

    • Ruby

      Lieber KL3,
      wir sind zwar immer noch nicht deine Untertanen, aber schön, dass du vorbeischaust!
      Ich finde auch, dass das Spiel etwas chaotisch ist, aber solange alle ihren Spaß haben, ist doch alles in Ordnung.
      Und du als König solltest doch eigentlich wissen: “Brot und Spiele für die Massen, F(l)ussball für den Zeitvertreib…” (frei nach einer der Bands, die die Mama Moni gerne hört…)
      Liebe Grüße,
      Ruby

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.