Ausflug

Wir gehen auf Schatzsuche!

Hallo ihr lieben plüschigen und nicht-plüschigen Leserinnen und Leser,

eigentlich wollten wir euch schon ganz lange von diesem Ausflug erzählen, aber irgendwie haben wir letzten Winter und dieses Frühjahr so viel anderes erlebt, dass das irgendwie in den Hintergrund gerückt ist. Jetzt hat aber Ruby vor kurzem beim Computer aufräumen die Bilder wiedergefunden und dann war klar, jetzt erzählen wir euch davon, wie wir letztes Jahr auf Schatzsuche gegangen sind.

Und zwar kam unsere Mama Moni eines Tages nach Hause und erklärte uns, sie wüsste, was wir am nächsten Wochenende machen. Da waren wir neugierig! Und dann erzählte sie, dass eine ganz liebe Kollegin während Corona eine Schatzsuche vorbereitet hatte, dass die Kolleginnen und Kollegen während Corona nicht so faulplüschig sind. Damals hatte die Mama Moni noch nicht in dem Unternehmen gearbeitet, aber besagte liebe Kollegin hatte unserer Moni davon erzählt und auch, dass es immer noch möglich ist, die Schatzsuche zu machen. Klar, dass wir da Feuer und Flamme waren!

Am nächsten Wochenende haben wir uns also auf den Weg nach Neustadt an der Weinstraße gemacht, da war nämlich der Ausgangspunkt der Schatzsuche.

Violetta liest die Schatzkarte

Dort angekommen hat Violetta erstmal die „Schatzkarte“, die zum Glück in Textform mit Aufgaben und nicht aufgemalt war, befragt, um rauszufinden, wie wir loslegen müssen. Schließlich wollten wir keinen später eventuell relevanten Teil auslassen.

Flämmchen macht sich mit dem Kompass vertraut

Flämmchen hat sich derweil mit dem Kompass vertraut gemacht. Denn auch der würde benötigt werden, stand auf der „Schatzkarte“ drauf. Zum Glück hatte der Steffen einen, den er netterweise für uns hervorgekramt hat. Wahrscheinlich wollte er den Schatz auch finden 😉.

Die Drachis marschieren los

Nachdem Violetta uns anhand der Schatzkarte zum Startpunkt dirigiert hat, haben wir uns auf den Weg gemacht – Violetta, Flämmchen, Sirius mit seinem allerbesten Kumpel Mickey, der da gerade bei uns zu Besuch war, und ich. Und natürlich die beiden Menschen, die uns bei Bedarf bei der Orientierung helfen konnten und deren Beine später noch eine maßgebliche Rolle beim Auffinden des Schatzes spielen sollten. Aber das will ich jetzt nicht vorweggreifen.

Flämmchen und Paffina zählen Stufen

Eine der ersten Aufgaben war, die Stufen dieser Treppe zu zählen. Da sind wir einfach hochgehüpft und haben dabei die Stufen gezählt. Zum Glück hat Violetta aber die Schatzkarte weitergelesen, denn als wir dann da dem Weg folgen wollten, hat sie uns zurückgerufen und erklärt, dass wir dem anderen Weg folgen müssten. Ups. Wären wir doch vor lauter Enthusiasmus fast falsch abgebogen, bevor die Schatzsuche richtig begonnen hat…

Paffina sucht einen Schatz

Nunja. Wir folgten dann dem anderen Weg, bei dem es am Wegesrand immer wieder kleine Höhlungen gab. Da habe ich natürlich direkt nach einem Schatz gesucht, aber da war leider keiner ☹ Die anderen Drachis meinten zwar, das wäre ja kein Wunder, die Schatzkarte sei ja noch etwas länger, aber drache weiß ja nicht, ob sich nicht doch noch irgendwo was versteckt…

DIe Drachis marschieren weiter

Fleißig marschierten wir also weiter bergauf. Flämmchen, Violetta und ich hätten zwar fliegen können, aber der Sirius ist ja ein Landwasserdrache und hat keine Flügel. Und Mickey natürlich auch nicht. Wobei der sich ja eh von Sirius hat tragen lassen. Jedenfalls sind wir aus Solidarität (auch mit den Menschen) dann auch gelaufen.

Drachenrast

Wir sind jedenfalls offenbar viel fitter als unsere Menschen, oder vielleicht mussten die auch noch am Wegesrand auf Schatzsuche gehen? Jedenfalls haben wir sie bei dem ersten Anstieg schon deutlich abgehängt, dass wir erstmal auf einer der Bänke (die wir laut Schatzkarte ignorieren sollten :D) eine Rast eingelegt haben, um auf unsere Menschen zu warten. Wir wollten sie ja nicht verlieren!

Violetta entdeckt einen Wegweiser

Als die Menschen dann auch da waren, sind wir gemeinsam weitergewandert und Violetta hat kurz darauf dieses Schild erspäht. Das war auch auf der Schatzkarte vermerkt. Hier mussten wir Buchstaben zählen, das haben wir natürlich auch gemacht und den Wert entsprechend auf unserer Schatzkarte vermerkt.

Sirius nutzt den Kompass

Kurze Zeit später kam dann zum ersten Mal der Kompass zum Einsatz. Weil Flämmchen offenbar gerade anderweitig beschäftigt war, haben Sirius und Mickey es übernommen, mithilfe des Kompasses den richtigen Weg zu finden.

Tatsächlich sollte uns der Weg laut Schatzkarte nur zu einer Art Quelle führen, wo wieder eine Aufgabe zu erledigen war. Keine Ahnung, warum es davon keine Fotos gibt. Wahrscheinlich waren die Menschen (die den Fotoapparat tragen, weil der für uns zu schwer ist!) mal wieder zu schnell müde und deshalb etwas hinterher, sodass wir die Aufgabe bereits gelöst hatten, als sie angekommen sind. Oder die Menschen waren einfach foto-faulplüschig. Jedenfalls mussten wir den Weg dann wieder ein Stück zurück und dem anderen Weg an der Gabelung, an der Sirius und Mickey zuvor den Kompass bemüht hatten, folgen.

Die Drachis hüpfen eine Treppe hoch

Die Schatzkarte besagte, wir sollen dem Weg folgen, bis wir über Stufen nach rechts einen Pfad bergauf gehen können. Da wir ja ganz viele sind, die Ausschau halten können, haben wir den problemlos gefunden. Die Stufen waren für uns auch kein Problem. Naja, nur für Sirius ein bisschen. Mickey musste sich ganz ordentlich festhalten, als Sirius da in einer Mischung aus Klettern und Hüpfen hochgekraxelt ist…

Drachis im Hochsitz

Jedenfalls hatten wir die Stufen irgendwann alle erklommen (auch die Menschen!), und entdeckten bald darauf diesen Hochsitz. Auf den wurde auch auf der Schatzkarte hingewiesen, weshalb wir davon ausgingen, dass wir wohl noch auf dem richtigen Weg sein werden… Von da aus sollten wir auch wieder mithilfe des Kompasses einen bestimmten Weg einschlagen.

Drachis im Hochsitz

Erstmal haben wir allerdings, neugierige Plüschis, die wir sind, den Hochsitz erkundet (da hätte ja auch ein Schatz versteckt sein können!) und runtergeguckt. Hätte ja sein können, dass wir was Interessantes entdecken. Haben wir aber nicht. Auch keinen Schatz. Nur die Mama Moni, die uns von unten gewunken hat. Da sie nicht so ganz höhenfest ist, vermeidet sie es, irgendwo hochzusteigen, wenn sie kann… Die können wir euch aber wegen unserer no-human-Policy nicht zeigen. Mit dem vom voherigen Aufstieg hochroten Kopf wäre das aber auch nicht das ansprechendste Foto von ihr gewesen, das kann ich euch versichern!

Drachis wandern weiter

Da sind wir, wie wir dem Weg folgen, definitiv fotogener!

Drachis wandern weiter

Wir folgten dem Weg jedenfalls weiter bergauf. Flämmchen, Sirius und Mickey etwas vorneweg…

Drachis wandern weiter

… Violetta und ich haben etwas langsamer gemacht und zwischendurch auch mal auf die Menschen gewartet.

Die Drachis sonnen sich auf einem Stein

Irgendwann kamen wir dann jedoch erstmal „oben“ an, jedenfalls ging es nicht weiter bergauf. Da haben wir die Gelegenheit genutzt, hier auf diesem Stein ein kleines Päuschen anzulegen. Nicht, dass wir das so dringend gebraucht hätten, aber zumindest wir Feuerdrachen und auch Violetta lassen uns gerne mal Sonne auf die Plüschnasen scheinen. Dass die Menschen nach dem Aufstieg dadurch dann auch erstmal durchschnaufen konnten, muss ich ja jetzt nicht schon wieder so deutlich betonen, oder? 😉

Weg gesperrt

Gemeinsam suchten wir also den nächsten Wegweiser, nur um auf eine Umleitung zu stoßen… Da waren wir erstmal doch etwas besorgt, ob wir dadurch vielleicht den Schatz verpassen! Die Mama Moni bestand jedenfalls drauf, dass wir dem (neu?) ausgewiesenen Weg folgen. Ich bin mir ehrlich gesagt dadurch auch nicht sicher, ob wir nicht temporär vom eigentlich geplanten und von der Schatzkarte vorgesehenen Weg abgewichen sind.

Die Drachis kraxeln auf Steinen herum

Da daran nun aber nichts zu ändern war, dachten wir uns, wenn wir aufgrund der Umleitung vielleicht schon den Schatz nicht finden, können wir wenigstens hier im Wald noch ein bisschen Spaß haben. So kraxelten wir dann auf diesen Steinen herum…

Paffina auf Schatzsuche

… und ich suchte in Höhlungen…

Paffina auf Schatzsuche

… und in Steinspalten nach Schätzen. Aber zu meiner großen Enttäuschung waren auch da keine!

Die Drachis kraxeln auf einem umgestürzten Baum herum

Anschließend kletterten wir noch gemeinsam auf diesem umgefallenen Baum herum. Irgendwann mahnte die Mama Moni aber zum Aufbruch, schließlich hätten wir ja noch einen Schatz zu finden. Ich bin mir zwar sicher, dass sie zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht sicher war, ob wir aufgrund der geänderten Wegführung am Ende tatsächlich bei dem Schatz ankommen, aber die Möglichkeit bestand und das überzeugte uns dann doch, dass wir bereitwillig weiterwanderten.

Flämmchen eventuell auf dem keltischen RIngwall

Es dauerte jedenfalls nicht lange, da hüpfte Flämmchen, der größte Burgliebhaber unter uns Drachen, schon wieder auf irgendwelchen Steinen herum. Er hatte zwischenzeitlich die Schatzkarte studiert und da etwas von einem keltischen Ringwall gelesen. Das sei er bestimmt! Oder?!

Leider konnten weder wir noch unsere Menschen ihm das mit Sicherheit beantworten, die Mama Moni meinte jedenfalls, sie sehe da keinen Ringwall. Wenn der da allerdings vor vielen hundert Jahren errichtet worden sei, sei es durchaus auch nicht ungewöhnlich, dass man den jetzt nicht mehr so gut erkennen könne, meinte sie. Keine zufriedenstellende Antwort, fand Flämmchen, der sich dann aber damit abfinden musste, dass er wohl keine genauere Antwort mehr bekommen würde…

Die Drachis wandern weiter

Gemeinsam folgten wir also weiter dem Weg…

Flämmchen eventuell mit dem keltischen Ringwall

Flämmchen ließ es sich jedenfalls nicht nehmen, alle weiteren Steinansammlungen auf unserem Weg genauer unter die Lupe zu nehmen, sie hätten schließlich auch Teile des keltischen Ringwalls sein können. Wo der nun wirklich war, haben wir übrigens schlussendlich gar nicht rausgefunden. Aber ich glaube, außer Flämmchen, der doch ein wenig enttäuscht war, fanden wir das auch alle gar nicht so schlimm 😉

Die Drachis zählen Steine

Nachdem wir an einer Gabelung dem größeren Weg gefolgt sind, kamen wir dann an diesen beeindruckend vielen übereinandergestapelten Steinen, dem laut Schatzkarte „wahrscheinlich größten Steinmännchen des gesamten Pfälzerwaldes“, vorbei. Puh, der war echt groß. Und die Schatzkarte sagte uns, wir sollen die Steine zählen. Ich muss euch nicht sagen, dass wir 5 Plüschis, die gezählt haben, alle unterschiedliche Zahlen rausbekommen haben. Der Steffen hat ein paar Steine gezählt, und ganz Stratege der er ist, dann eine Hochrechnung angestellt.

Die Mama Moni hingegen hat erstmal die Schatzkarte gelesen, und als sie festgestellt hat, dass die Anzahl der Steine keine relevante Angabe zum Auffinden des Schatzes ist, hat sie es sich mit etwas Verpflegung aus ihrem Rucksack in der Nähe gemütlich gemacht und uns dabei zugeguckt, wie wir gezählt haben. Erst, als wir von ihr wissen wollten, was wir denn jetzt tun sollen, weil wir doch alle unterschiedliche Zahlen rausbekommen haben, hat sie diese Info mit uns geteilt. Hätte sie ja ruhig auch mal früher machen können…

DIe Drachis auf dem Stein der guckt

Anschließend mussten wir laut Schatzkarte eine gewisse Minutenangabe lang dem Weg folgen, bis wir einen Stein finden, der uns anguckt. Das finden wir, war mit diesem Stein gegeben.

Die Drachen zählen Schritte

Dann wurde es allerdings richtig schwierig. Es galt nämlich eine gewisse Anzahl an Schritten zurückzulegen. Da waren wir dann doch froh, dass wir die Menschen dabeihatten. Denn bestimmt waren das auf der Schatzkarte Menschenschritte, keine Plüschdrachenschritte. Und es wäre ja sehr frustrierend gewesen, wenn wir wegen so einem Detail am Ende den Schatz nicht gefunden hätten. Trotzdem marschierten wir die geforderte Anzahl Schritte los. Die beiden Menschen auch. Dabei stellten wir fest, die Mama Moni macht auch zu kurze Schritte, der Steffen hingegen kam etwa da an, wo man ankommen musste, um dann letztlich den Schatz zu finden.

Schatz gefunden

Er hat uns dann netterweise auch geholfen, den Schatz zu finden. Ihr wollt wissen was drin war? Das können wir euch leider nicht verraten. Schatzsucher-Ehrenkodex! Denkt euch einfach, der Weg war das Ziel 😉.

Rückweg

Nachdem wir den Schatz gefunden, uns im Schatz-Logbuch verewigt und die Schatzkiste wieder etwa da versteckt hatten, wo wir sie gefunden haben (falls nochmal ein Kollege oder eine Kollegin von unserer Mama Moni die finden will), haben wir uns auf dem Rückweg gemacht.

Erfolgreiche Schatzsucher

Wieder an unserem Startpunkt angekommen, gab es noch ein Abschluss-Gruppenfoto von den fleißigen Schatzsuchern. Also, zumindest den plüschigen, ihr wisst ja, no-human-Policy und so, aber die Menschen sind natürlich mit uns zum Startpunkt zurückgekehrt!

Sirius, Violetta und Mickey an der Karl Weigenand Quelle

Für Violetta und Sirius gab es anschließend noch eine kleine Erfrischung an der Karl Weigenand Quelle. Wir Feuerdrachen haben uns da lieber ferngehalten… Dann haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht und hofften, dass wir bald wieder auf Schatzsuche gehen können. Jetzt, ungefähr 8 Monate, nachdem wir auf dieser Schatzsuche waren, müssen wir euch leider sagen, dass wir bisher nicht wieder auf Schatzsuche gegangen sind ☹ Aber wir hoffen, irgendwann gehen wir mal wieder auf Schatzsuche!

Wart ihr auch schonmal auf Schatzsuche und habt ihr den Schatz dann auch gefunden?

Liebe Grüße von
eurer Paffina

P.S. Jedenfalls nochmal ganz vielen lieben Dank an die Kollegin unserer Mama Moni, die sich diese tolle Schatzsuche für uns ausgedacht hat!

6 Comments

  • Steffen

    Huhu Paffina,

    vielen Dank für den Bericht unserer gemeinsamen Schatzjagd! Ja, da gibts immer wieder ganz schön den Berg hinauf und die Laufstrecke war sicherlich mit Flügeln schneller absolviert gewesen. Ihr habt uns da einfach etwas voraus 😀 Vielen Dank, dass ihr immer wieder auf uns gewartet habt!

    Mich hätte es jetzt auch interessiert, wie viele Steine die Figur tatsächlich gehabt hat. Damals war Sky einfach noch nicht bei uns gewesen, sonst hätte der uns das sicherlich mittels der Konvergenz seiner mathematischen Näherungsfunktion schnell gelöst.

    Es war auch echt angenenehm gewesen überwiegend im Wald zu laufen, das machte die Wärme für uns nicht Feuerdrachen deutlich angenehmer. Zumal es für uns ja auch sportlich anstrengend war. Vielleicht hätte ich mich ja auch einfach wie Mickey tragen lassen können?

    Gold haben wir leider keins gefunden, aber dafür etwas anderes. Verewigt haben wir uns auch für alle nachfolgenden Schatzsucher. Aber auch die brauchen ja erst einmal auch die Karte …

    MFG
    Steffen

    • Paffina

      Hallo Steffen,

      jaaa, das war eine tolle Schatzsuche, das hat richtig Spaß gemacht. Mit Flügeln sind vor allem Aufstiege schon leichter zu bewältigen, aber meistens flattern wir aus Solidarität mit Sirius ja doch nicht hoch. Oder wir entscheiden uns, in den Rucksack zu steigen 😉 Auf euch warten mussten wir ja, wir brauchten schließlich ab und an jemanden, der Menschen-Schritte macht, um Entfernungen abmessen zu können…

      Ich hätte es auch interessant gefunden, zu erfahren, wie viele Steine die Figur hat. Sky wäre da sicher hilfreich gewesen. Wenn wir das nächste Mal auf Schatzsuche gehen, nehmen wir ihn mit, falls uns wieder so eine Figur begegnet…

      Mir persönlich macht Sonne ja nichts aus, so als Feuerdrache, aber ich verstehe schon, dass es für dich im Wald angenehmer war. Das mit dem tragen lassen hätte aber glaube ich nicht so gut geklappt, wer hätte das denn machen sollen? Die Mama Moni etwa? Wir Plüschis können dich definitiv nicht tragen!

      Tja, nicht jeder Schatz beinhaltet Gold, aber die Schatzsuche war trotzdem toll 🙂

      Liebe Grüße und bis hoffentlich bald zur nächsten Schatzsuche,
      Paffina

  • Angela

    Ssseid gegrüßßßt, liebe Drachis,
    am Donnerstag hat Violetta eine Rainbow-Chili-Pflanze hierher gebracht – jetzt wissen wir auch, welcher liebe Mensch die bekommen sollte – und mein liebster Lieblingsfreund Frosty hat sie begleitet und ist jetzt auf Urlaub hier. Ach, wasss habe ich mich gefreut, ihn wieder zu sehen! Bücherwand belagern issst ja gut und schön, aber es fehlt der Austausch. Dasss wurde mir schmerzlich bewussst, als ich mich mit einer Abhandlung über das Florilegium von Nassau-Idstein, einem Blumen- und Gartenbuch ausss dem 17. Jahrhundert befassen wollte. Ein begnadeter Künstler, herrliche Abbildungen und viele Informationen über den Fürsten, der die exotischen Pflanzen in seinem Schlossgarten gesammelt hat, und niemand da, der die Begeisterung mit mir teilt. Das ist ja jetzt zum Glück andersss. Kaum haben wir uns losreißen können, um in eurem Blog zu lesen, wasss es bei euch Neues gibt.
    Mehr alsss 200 Follower auf Instagram! Da gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ein rasches Ansteigen der Zahlen.
    Dir, Paffina, vielen Dank für die Schatzsuche im Computer, die diese herrlichen Bilder von eurer Schatzsuche im Pfälzer Wald zu Tage gefördert hat. Dasss war ja eine ganz verwunschene Stimmung mit euch Drachen auf der ausgetretenen Treppe und auf den moosbewachsenen Steinen. Man hätte sich nicht gewundert, wenn irgendwo eine Fee oder ein Troll um die Ecke gelugt, oder wenn der Stein, der einen anguckt, gezwinkert hätte. Dessshalb müssen wir auch gar nicht wissen, worin genau der Schatz bestand. Ssso schön und anspielungsreich wie der keltische Ringwall kann ein Goldklumpen gar nicht sein!
    Wir wünschen euch noch viele derartige Unternehmungen und freuen unsss schon darauf, davon zu lesen.
    Viele liebe Grüße von euren Bookaholics Alphabetty, Frosty und Jonathan

    • Paffina

      Hallo Alphabetty,
      schön, dass du wieder hier vorbeiliest 🙂

      Ja, die Mama Moni war sich sicher, dass sich dieser Mensch auch über eine Bolivian Rainbow freuen würde. Wie wir heute erfahren haben, blüht sie bei ihm sogar schon. Das tut unsere noch nicht. Aber hier hat auch niemand grüne Pfoten…
      Mit Frosty war es in letzter Zeit ein bisschen anstrengend. Der wollte STÄNDIG über Bücher diskutieren. Er ist ja ein lieber Drache, aber so belesen ist hier einfach niemand. Deshalb sind wir froh, dass er in dir so eine gute Freundin hat, die auch nach vielen Stunden literarischer Diskussion nicht mit den Augen rollt… Dass du den Austausch mit unserem Frosty auch genießt, umso besser!

      Es freut uns jedenfalls sehr, dass ihr euch von eurer Lektüre und euren Bücherdebatten losreißen konntet und bei uns vorbeigeschaut habt! Rasch steigen unsere Followerzahlen tatsächlich nicht an, dafür sind wir nicht aktiv genug darin, anderen zu folgen, deren Bilder zu liken und zu kommentieren. Aber das ist ok, es geht uns ja nicht darum, möglichst viele Follower zu haben.

      Die Bilder hat zwar Ruby wiedergefunden, aber ich bin froh, dass sie es getan hat, denn es war wirklich eine sehr schöne Schatzsuche, wir hatten viel Spaß dabei! Puh, wenn da eine Fee oder ein Troll um die Ecke geguckt hätten, da hätten wir wohl doch etwas irritiert geguckt… Andererseits, manche gucken auch komisch, wenn Drachen um die Ecke biegen… Also vielleicht wäre das auch alles ganz normal und entspannt.

      Also ICH hätte schon gerne einen Goldklumpen gefunden, aber so war es auch ok. Nur zur Befriedigung der Neugierde hätte ich auch gerne gewusst, wo denn der keltische Ringwall nun gewesen ist, aber das werden wir wohl erstmal nicht mehr erfahren…

      Ich hoffe auch, dass wir noch viele coole Dinge erleben und wenn das der Fall ist, werden wir hier selbstverständlich berichten!

      Liebe Grüße, auch an Frosty und Jonathan,
      Paffina

  • Mickey

    Liebe Paffina,

    danke für die tolle Erinnerung <3 Ich weiß noch ganz genau, wie viel Spaß wir hatten und wie toll der Tag war.

    Und der Schatz war natürlich auch toll, aber ich habe niemandem verraten was es war.

    Zuhause haben wir noch nie eine Schatzsuche gemacht. Aber ich habe die Mama T gefragt, wir hätten nicht mal einen echten Kompass.

    Weißt du, wo man Schatzkarten finden kann? Das weiß hier nämlich niemand. Ich habe die Pimmi gefragt und sie würde gerne auch mal auf Schatzsuche. Können wir die Pimmi beim nächsten Mal auch mitnehmen bitte? <3

    Vielleicht können wir auch mal unsere Menschen davon überzeugen, aber ich fürchte eher nicht.

    Wie schafft ihr es nur immer, dass eure Menschen mit euch so tolle Ausflüge machen?

    Ich vermisse euch, vor allem meinen Sirius,

    Mickey <3

    • Paffina

      Lieber Mickey,

      ja, ich erinnere mich auch noch sehr gut, wie viel Spaß wir hatten <3 Sehr gut, dass du niemandem verraten hast, was es war. Wir auch nicht. Ist schließlich Schatzsucher-Ehrensache!

      Schade, dass ihr Zuhause noch nie eine Schatzsuche gemacht habt. Der Tante T darfst du gerne ausrichten, dass das Nichtvorhandensein eines Kompasses keine Ausrede dafür ist, nicht auf Schatzsuche zu gehen. Wer es nicht so oldschool mag, kann auch eine Kompass-App auf dem Handy nutzen!

      Ich weiß auch nicht so genau, wo drache Schatzkarten finden kann! Die letzte hat die Mama Moni von der Arbeit mitgebracht. Die Kollegin, von der sie sie bekommen hat, hat ihr aber auch gesagt, wo es noch ganz viele Schatzkarten gibt. Wir werden uns da mal umgucken, ob auch Schätze bei uns in der Nähe versteckt sind. Dann können wir vielleicht sogar mit euch und euren Menschen auf Schatzsuche gehen! <3 Wir nehmen dich und natürlich auch Pimmi gerne mit auf Schatzsuche, allerdings müsstest ihr dann auch zum Urlaub da sein, wenn wir auf Schatzsuche gehen. Ich fürchte, das zu koordinieren wird etwas schwierig :-/

      Wie wir die Menschen dazu bekommen, so coole Ausflüge zu machen ist eine gute Frage. Die Mama Moni ist allgemein recht gern unterwegs und wir motivieren sie auch dazu, nicht so faulplüschig Zuhause rumzusitzen. Schließlich müssen wir ja auch was erleben, wovon wir dann hier auf unserem Blog erzählen können. Wenn wir nur vom faulplüschig Zuhause sitzen erzählen würden, würde wahrscheinlich niemand mehr unseren Blog lesen...

      Wir vermissen dich auch, vor allem der Sirius ganz schlimm, nicht mal die Puuze tröstet ihn... Ich hoffe wir sehen uns bald wieder!

      Liebe Grüße, auch an die anderen Plüschis und die Schweinis und die Menschen,
      deine Paffina

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert